MINNEAPOLIS — Zu diesem Traum-Match zwischen AJ Styles und Finn Bálor kam es durch eher ungewöhnliche Umstände. Doch dadurch kam das WWE Universum in den Genuss eines One-Night-Only Showdowns, den sie mit lauten "This is awesome!" Rufen quittierten. Angesichts der lebendigen und teils gemeinsamen Vergangenheit der beiden Superstars, ist es schwierig diese Begeisterung nicht zu teilen.

Der Demon hat eine recht makellose Billanz bei WWE – Bálors Alter-Ego ist erst einmal geschlagen worden und das nie bei WWE TV. Doch Styles, der 18 Stunden von SmackDown LIVEs Tour durch Südamerika gereist ist, um die die Fronten der Shows zu überschreiten und bei WWE TLC anzutreten, hatte eindeutig keine Absicht von vorneherein zum Opfer des allerersten Universal Champions bestimmt zu werden. Und so war der Phenomenal One nicht nur unbeeindruckt von Bálors übernatürlicher Erscheinung, er lieferte The Demon einen härteren Kampf, als dieser erwartet haben mag.

"The Demon" Finn Bálor lässt eine spektakuläre Offensive gegen AJ Styles los: WWE TLC: Tables, Ladders & Chairs 2017 (WWE Network Exclusive)

The Demon und The Phenomenal One treffen in einer Traumbegegnung aufeinander. Der komplette Pay-Per-View steht auf WWE Network als On-Demand zur Verfügung.

Doch The Demon hatte ebenfalls eine Antwort für fast alles, was Styles ihm entgegenwarf. Das gesamte Match glich mehr einer Partie Schach als einer Abfolge großer Moves und Cover, während beide Superstars jeweils langsam die Verteidigung ihres Gegners schwächten. Der Zermürbungskrieg wurde schließlich zu einem Brawl außerdem des Rings, der so heftig wurde, dass der Demon auf den Ringrichter einredete die Auszählung zu stoppen, als es schien als könne AJ nicht mehr in den Ring zurückkehren. (Dagegen lässt sich nichts sagen, oder?)

Styles revanchierte sich für Bálors Zögern indem er ihn über das Kommentatoren Pult schickte (Grüße an Carsten Schaefer), doch The Demon war zu diesem Zeitpunkt auf Hochtouren und der Phenomenal One konnte ihn mit so gut wie nichts aufhalten. Tatsächlich bremste er ihn mit einem Pele Kick vom obersten Seil und einem Hurricanrana aus, doch ein verfehlter 450 Splash öffnete die Tür für Bálor, um Styles mit einem Running Dropkick durch den Ring zu fegen  und schloss die Tür mit einem unglaublichen Coupe de Grâce.

Selbst auf dieser Ebene zeigten die beiden Superstars sich großen Respekt und so half The Demon Styles auf die Beine, um dann einen gemeinsames "Too Sweet" inmitten des Rings zu teilen. Es war ein passendes Ende eines Matchs zwischen zwei Superstars, die beide übermenschliche Züge haben und WWE TLC war der passende Ort dafür.

MINNEAPOLIS — Zu diesem Traum-Match zwischen AJ Styles und Finn Bálor kam es durch eher ungewöhnliche Umstände. Doch dadurch kam das WWE Universum in den Genuss eines One-Night-Only Showdowns, den sie mit lauten "This is awesome!" Rufen quittierten. Angesichts der lebendigen und teils gemeinsamen Vergangenheit der beiden Superstars, ist es schwierig diese Begeisterung nicht zu teilen.

Der Demon hat eine recht makellose Billanz bei WWE – Bálors Alter-Ego ist erst einmal geschlagen worden und das nie bei WWE TV. Doch Styles, der 18 Stunden von SmackDown LIVEs Tour durch Südamerika gereist ist, um die die Fronten der Shows zu überschreiten und bei WWE TLC anzutreten, hatte eindeutig keine Absicht von vorneherein zum Opfer des allerersten Universal Champions bestimmt zu werden. Und so war der Phenomenal One nicht nur unbeeindruckt von Bálors übernatürlicher Erscheinung, er lieferte The Demon einen härteren Kampf, als dieser erwartet haben mag.

"The Demon" Finn Bálor lässt eine spektakuläre Offensive gegen AJ Styles los: WWE TLC: Tables, Ladders & Chairs 2017 (WWE Network Exclusive)

The Demon und The Phenomenal One treffen in einer Traumbegegnung aufeinander. Der komplette Pay-Per-View steht auf WWE Network als On-Demand zur Verfügung.

Doch The Demon hatte ebenfalls eine Antwort für fast alles, was Styles ihm entgegenwarf. Das gesamte Match glich mehr einer Partie Schach als einer Abfolge großer Moves und Cover, während beide Superstars jeweils langsam die Verteidigung ihres Gegners schwächten. Der Zermürbungskrieg wurde schließlich zu einem Brawl außerdem des Rings, der so heftig wurde, dass der Demon auf den Ringrichter einredete die Auszählung zu stoppen, als es schien als könne AJ nicht mehr in den Ring zurückkehren. (Dagegen lässt sich nichts sagen, oder?)

Styles revanchierte sich für Bálors Zögern indem er ihn über das Kommentatoren Pult schickte (Grüße an Carsten Schaefer), doch The Demon war zu diesem Zeitpunkt auf Hochtouren und der Phenomenal One konnte ihn mit so gut wie nichts aufhalten. Tatsächlich bremste er ihn mit einem Pele Kick vom obersten Seil und einem Hurricanrana aus, doch ein verfehlter 450 Splash öffnete die Tür für Bálor, um Styles mit einem Running Dropkick durch den Ring zu fegen  und schloss die Tür mit einem unglaublichen Coupe de Grâce.

Selbst auf dieser Ebene zeigten die beiden Superstars sich großen Respekt und so half The Demon Styles auf die Beine, um dann einen gemeinsames "Too Sweet" inmitten des Rings zu teilen. Es war ein passendes Ende eines Matchs zwischen zwei Superstars, die beide übermenschliche Züge haben und WWE TLC war der passende Ort dafür.