Wer die Königin stürzen will, sollte besser nicht daneben zielen. Um sicherzustellen, dass sie in diesem Match nicht ungewollt ins Hintertreffen gerät, hat Natalya einen Plan: Sie bringt Verstärkung mit.

Nachdem sie inzwischen mehrfach von Charlottes Vater/Manager/Begleiter/Komplize Ric Flair um den Sieg gebracht wurde – sowohl bei WWE Roadblock, als auch kürzlich bei RAW, als es um den WWE Womens Championtitel ging – hat sich die Queen of Harts ihren Onkel, den WWE Hall of Famer Bret „The Hitman“ Hart, an die Seite geholt, um den schmutzigen Tricks Flairs entgegenzuwirken.

Auf dem Papier war dies ein potentiell entscheidender Zug. Charlotte hat bereits mehrfach bewiesen, dass sie zu allem bereit ist, wenn es darum geht, ihren Titel zu verteidigen. Viele ihrer Erfolge sind auf das Eingreifen des Nature Boy zurückzuführen (einschließlich des Sieges im Triple Threat Match bei WrestleMania, womit sie den neuen Titel überhaupt erst erringen konnte).

Natalya hingegen hat in den vergangenen Wochen immer wieder versucht zu beweisen, dass sich ein wahrer Champion durch Herz und Talent auszeichnet. Dadurch war sie zwar moralisch überlegen, an zählbaren Erfolgen steht aber lediglich ein Sieg über Charlotte durch Disqualifikation, dank Ric Flair, und dass sie sie Championesse in einem Acht-Frauen Tag Team Match zum Abklopfen zwingen konnte. Ihren Onkel Bret an der Seite zu haben, könnte die Chancen tatsächlich ausgleichen und die bevorstehende Konfrontation zu einem fairen Einzelmatch machen, in dem die Queen of Harts – nach eigener Aussage – nicht verlieren kann.

Doch um die Titelträgerin bei WWE Payback zu besiegen, muss Natalya nicht nur Geschichte schreiben, sie muss auch Geschichte überwinden. Vielleicht ist die Idee, Bret Hart mit in die Gleichung aufzunehmen, die siegbringende Variable. Flair ist immerhin nicht alles. Manchmal braucht es einfach etwas mehr „Hart“, um zu siegen.

Das legendäre Match um den WWE Womens Championtitel wird bei WWE Payback stattfinden. Live und exklusiv übertragen vom preisgekrönten WWE Network in der Nacht vom 1. auf den 2. Mai.

 

Wer die Königin stürzen will, sollte besser nicht daneben zielen. Um sicherzustellen, dass sie in diesem Match nicht ungewollt ins Hintertreffen gerät, hat Natalya einen Plan: Sie bringt Verstärkung mit.

Nachdem sie inzwischen mehrfach von Charlottes Vater/Manager/Begleiter/Komplize Ric Flair um den Sieg gebracht wurde – sowohl bei WWE Roadblock, als auch kürzlich bei RAW, als es um den WWE Womens Championtitel ging – hat sich die Queen of Harts ihren Onkel, den WWE Hall of Famer Bret „The Hitman“ Hart, an die Seite geholt, um den schmutzigen Tricks Flairs entgegenzuwirken.

Auf dem Papier war dies ein potentiell entscheidender Zug. Charlotte hat bereits mehrfach bewiesen, dass sie zu allem bereit ist, wenn es darum geht, ihren Titel zu verteidigen. Viele ihrer Erfolge sind auf das Eingreifen des Nature Boy zurückzuführen (einschließlich des Sieges im Triple Threat Match bei WrestleMania, womit sie den neuen Titel überhaupt erst erringen konnte).

Natalya hingegen hat in den vergangenen Wochen immer wieder versucht zu beweisen, dass sich ein wahrer Champion durch Herz und Talent auszeichnet. Dadurch war sie zwar moralisch überlegen, an zählbaren Erfolgen steht aber lediglich ein Sieg über Charlotte durch Disqualifikation, dank Ric Flair, und dass sie sie Championesse in einem Acht-Frauen Tag Team Match zum Abklopfen zwingen konnte. Ihren Onkel Bret an der Seite zu haben, könnte die Chancen tatsächlich ausgleichen und die bevorstehende Konfrontation zu einem fairen Einzelmatch machen, in dem die Queen of Harts – nach eigener Aussage – nicht verlieren kann.

Doch um die Titelträgerin bei WWE Payback zu besiegen, muss Natalya nicht nur Geschichte schreiben, sie muss auch Geschichte überwinden. Vielleicht ist die Idee, Bret Hart mit in die Gleichung aufzunehmen, die siegbringende Variable. Flair ist immerhin nicht alles. Manchmal braucht es einfach etwas mehr „Hart“, um zu siegen.

Das legendäre Match um den WWE Womens Championtitel wird bei WWE Payback stattfinden. Live und exklusiv übertragen vom preisgekrönten WWE Network in der Nacht vom 1. auf den 2. Mai.