Barclays Center Brooklyn NY

Zeit und Ort

Sunday, Aug 19 | 01:00

Barclays Center
Brooklyn, NY

Wo es läuft

Holt Euch das Network

When to watch

Sunday, Aug 19 | 01:00

WWE NXT Ergebnisse : Alle Details

 

NXT Tag Team Champions The Undisputed ERA besiegten Moustache Mountain

Tyler Bates unglaublicher Kraftakt schaltet Undisputed ERA aus: NXT TakeOver: Brooklyn IV (WWE Network Exclusive)

Tyler Bate hämmert Undisputed ERA mit einem beeindruckenden Deadlift German Suplex auf die Matte: Mit freundlicher Genehmigung des preisgekrönten WWE Nezwork.

BROOKLYN, N.Y. — Ein altes Sprichwort sagt: „Wenn du durch die Hölle gehst, bleib nicht stehen.“ Das mag auf The Undisputed ERA auf eine Weise zutreffen, die sie so nicht vorhergesehen haben. Die kräftezehrende Titelverteidigung der NXT Tag Team Champions gegen Moustache Mountain war ein blitzsauberer Fünf-Sterne-Auftakt zu einem Festmal der War Raiders, die ihr Versprechen hielten und sich an denen labten, die aus diesem Match als NXT Tag Team Champions hervorgingen

So es denn das Schicksal der Undisputed ERA sein sollte, ihren Titel gegen die War raiders zu verteidigen, so haben sie sich diese Ehre mehr als verdient. Moustache Mountain kamen bestens auf die Champions vorbereitet nach Brooklyn. Tyler Bate & Trent Seven waren auf alle möglichen Schikanen von Kyle O’Reilly & Roderick Strong vorbereitet, doch offenbar unterschätzten die Herausforderer die Beharrlichkeit und Hartnäckigkeit der Champions.

Sowohl der Tyler Driver ‘97, als auch der Seven Stars Lariat reichten nicht aus, um einen Pin zu erzwingen. Genausowenig ihr Team-Move, der Burning Hammer. Und so war es nur eine Frage der Zeit, bis sich Moustache Mountain in einem Abbild ihres Titelverlusts wiederfanden, als Bate im außerordentlich schmerzhaften Ankle Lock gefangen war und sich Seven gerade noch beherrschen konnte, nicht das Handtuch zu werfen. Bate gelang es irgendwie, mit Seven zu wechseln, doch im letzten Moment kassierte Bate noch einen Stoß von Strong, der ihn aus dem Ring beförderte. UE stellten sich schnell auf den neuen Gegner ein, verpassten ihm ihre High-Low-Kombination und machten die Titelverteidigung perfekt. Auftritt: War Raiders! Und was für einer. Mühelos fertigten sie O’Reilly & Strong ab und zeigten damit unmissverständlich an, was die Champions in naher Zukunft noch erwartet. Man könnte fast sagen, dass es die schlechtestmögliche Entscheidung der Undisputed ERA war, ihren NXT Tag Team Championtitel erfolgreich zu verteidigen.

 

Velveteen Dream besiegte EC3

Velveteen Dream blamiert EC3, indem er ihn mit Wasser begießt: NXT TakeOver: Brooklyn IV (WWE Network Exclusive)

Velveteen Dream bekommt bei ihrer persönlichen Schlacht bei NXT TakeOver Vergeltung gegen EC3: Mit freundlicher Genehmigung des preisgekrönten WWE Network.

In ihren eigenen Köpfen sind sowohl The Velveteen Dream, als auch EC3, bereits jetzt Legenden. Das war einer ihrer Fixpunkte und Gründe dafür, dass die so großartig als Tag Team harmonierten, bevor Dream sich abwandte und stattdessen eine höchst intensive Rivalität der beiden startete. Ihre Intensität macht einen Großteil der Begeisterung aus, die sie erzeugen, doch hinzu kommt, dass das NXT Universum sicher sein kann - wenn sie etwas ankündigen, dann halten sie Wort. Ihr Match bei TakeOver war nicht einfach nur ihrer persönlichen Historie angemessen, sondern ein alles überstrahlendes Schlachtfest voller persönlicher Seitenhiebe und Kopfspiele, dass schlussendlich genau so endete, wie es The Velveteen Dream so gerne prophezeit: „Dream over!“

Dabei arbeitete sich The Velveteen Dream auf die härtest-mögliche Art und Weise zum Sieg. Nämlich, indem er EC3 mit seinem Twisting DDT kopfüber auf die Rampe krachen ließ. Damit schaffte Dream einen Schwachpunkt bei seinem Gegner und nutzte diesen in der Folge gnadenlos aus. Der einzige Fehler, der Dream dabei unterlief war, dass er The Top One Percent eine kurze Verschnaufpause gewährte, als er ihm etwas Wasser ins Gesicht spritzte und die Tür für ein Comeback EC3s einen Spalt weit öffnete. Doch mehr ließ The Velveteen Dream nicht zu. Schon bald setzte er zum Dream Valley Driver auf den Ringrand an und ließ unmittelbar darauf den Purple Rainmaker folgen, womit das Match endgültig entschieden war.

 

Ricochet besiegte Adam Cole und wurde neuer NXT North American Champion

Ricochets fliegender Hurricanrana schickt Adam Cole von der Ringumrandung: NXT TakeOver: Brooklyn IV (WWE Network Exclusive)

Ricochet schickt Adam Cole beim NXT North American Titel Match auf den Boden: Mit freundlicher Genehmigung des preisgekrönten WWE Network.

Auch, wenn es Adam Cole nicht gerade ins beste Licht gestellt hatte, einem aufstrebenden Herausforderer so lange wie möglich aus dem Weg zu gehen, muss das NXT Universum wohl doch anerkennen, dass Cole ahnte, was ihn in einem Titelmatch gegen Ricochet erwarten würde. In ihrem  lang erwarteten Aufeinandertreffen bei NXT TakeOvewr: Brooklyn IV, verpasste The One and Only dem Ego, dem Status als Champion und dem gesamten System Coles den entscheidenden Schock, indem sich Ricochet den Titel den NXT North American Champion sicherte.

Der Sieg wurde noch versüßt durch die ständig wiederholten Aussagen Coles, dass Ricochet nicht „besonders“ genug sei, um Champion zu werden. Eine völlig an den Haaren herbeigezogene Aussage, ja – aber eine Aussage, die sich anscheinend im Kopf des Herausforderers festgesetzt hatte. Zwischen Coles permanenten Beleidigungen und seinem zugegebenermaßen perfektem Scouting, fand sich The One and Only entweder aus der Unterlage kämpfend wieder, oder er stürmte kopfüber in die Fallen, die Adam Cole sorgfältig präpariert hatte. Inklusive eines Moonsaults, an dessen Ende Ricochet ein unbarmherziger Superkick erwartete.

Doch als Ricochet erst einmal sein Tempo und seinen Rhythmus gefunden hatte, dauerte es nicht lang, bis Cole für den 630 bereitgelegt wurde... was dazu führte, dass sich der Champion auf seinen ursprünglichen Plan besann: er lief davon. Cole rollte sich aus dem Ring, verfolgt von einem frustrierten Ricochet. Einen Leaping Hurricanrana später ging es zurück ins Seilgeviert, wo der finale 630 folgte, durch den Ricochet seinen ersten Titel bei NXT errang. Ein großes und vor allem herausragend spezielles Match. 

 

Kairi Sane besiegte Shayna Baszler und wurde neuer NXT-Women’s Champion

Können wir sie ab jetzt „Killer“ Kairi Sane nennen? Es wäre zumindest nur eine leichte Übertreibung, zu behaupten, dass The Pirate Princess nach den Ereignissen von NXT TakeOver: Brookly IV unter schwarzer Flagge segelt. Doch die erste Siegerin des Mae Young Classic griff tatsächlich tief in ihre persönliche Trickkiste und holte ihren gefürchteten „Killer Instinkt“ hervor. Genau den, von dem Shayna Baszler behauptet hatte, dass er Kairi Sane fehlte, um die Krone von NXT zu erringen.

Baszlers wiederholte Beleidigungen führten zu diesem sogenannten Rubber-Match – dem dritten und entscheidenden Match zwischen diesen beiden NXT-Superstars – und verlieh der Auseinandersetzung zudem noch eine sehr persönliche Note. Auch, wenn Sane sich von Beginn an etwas wilder zeigte, als in den Wochen vor diesem Match, so hatte sie der Grausamkeit Baszlers zunächst nichts entgegenzusetzen. Erst, nachdem die Aufgabespezialistin das Knie Sanes zu einer Brezel verknotet hatte, verwandelte sich The Pirate Prinzess in einen kreischenden, wild um sich schlagenden Banshee. Immer wieder schlug sie wie von Sinnen auf den Champion ein und zwang Baszler in die Defensive.

Auch, wenn der Schaden, den ihr Knie hatte einstecken müssen, Sane etwas verlangsamte, so ließ sie sich dennoch nicht bremsen. Schnell wurde klar, dass Baszler niemals mit solch einer ungebremsten Furiosität ihrer Herausforderin gerechnet hatte. The Queen of Spades bewies Nehmerqualitäten, befreite sich aus einem Cover nach dem InSane Elbow und wehrte ein zweites ab, indem sie mit den Füßen in die Seile kam. Doch Sane gab alles und wuchs über sich hinaus und bearbeitete von nun an den Rücken von Baszler. Sane nahm den Champion in den Anchor in den Seilen und sorgte dann mit ihrem Kirifuda Clutch für die endgültige Entscheidung und den Titelwechsel. Das Gesicht Baszlers sprach Bände und offenbarte pure Ungläubigkeit. Im Gesicht Kairis war hingegen größte Erleichterung und Dankbarkeit zu lesen. Doch wie dem auch sei, Kairi Sane ist neuer NXT Women’s Champion. Eine Realität, die auch Shayna Baszler akzeptieren müssen wird.

Kairi Sane ist begeistert von ihrem NXT Women's Titel Foto-Shooting: WWE.com Exclusive, 18. August 2018

Kairi Sane kann ihre Begeisterung während ihres ersten Fotoshootings als NXT Women's Champion nicht verbergen.

 

NXT Champion Tommaso Ciampa besiegte Johnny Gargano (Last Man Standing Match)

Es ist keine Übertreibung, die Regentschaft Tommaso Ciampa als NXT Champion als den wahrgewordenen Albtraum von Johnny Gargano zu bezeichnen. Und zwar einer, den Gargano selbst kreiert hat. Und auch, dass Johnny Gargano bei NXT TakeOver: Brooklyn nicht neuer Champion wurde, hat er sich zu Teilen selbst zuzuschreiben. Am Ende eines kräfte- und nervernzehrenden Last Man Standing Matches, war es die ungezügelte Wildheit von Johnny Wrestling, die ihn über das Ziel hinausschießen ließ und dafür sorgte, dass The Scourge – die Geißel – von NXT auch weiterhin das Gold trägt.

Dabei war das düstere Ende des Matches genau genommen sehr passend für die Schlacht, die von Minute zu Minute härter und erbarmungsloser geworden war. Abgesehen von einer durchgeknallten Sequenz, in den Ciampa versuchte, seinen ehemals besten Freund unter einer Barrikade zu begraben und dabei versehentlich ein NXT-Crew-Mitglied K.o. schlug, bestand das Match hauptsächlich daraus, dass die beiden Superstar alles menschenmögliche taten, um einander maximal zu schaden. Der eine flog über den Tisch der Kommentatoren, was zu einem spontanen „Mamma Mia“ führte (Ciampa). Die Ringschürze wurde abgerissen und jemand kassierte einen DDT direkt auf das blanke Hartholz (Gargano). Ein Superstar wurde gleich durch zwei Tische befördert und auf den unnachgiebigen Beton der Arena gehämmert (wieder Ciampa). Jemand fand sich in Handschellen wieder und wurde dann noch durch die LED-Wand am oberen Ende der Rampe geschleudert (Ciampa).

Doch wieder einmal war es am Ende die fortschreitende innere Verderbnis, die Johnny Wrestling den Sieg kostete. Als er Ciampa mit den Handschellen an den Rand der LED-Wand kettete und daraufhin eine Superkick-Serie abfeuerte, ignorierte er das Bitten und Flehen um Gnade Ciampas. Stattdessen zog Gargano seinen Knieschoner herunter und stürmte mit dem Running Knee förmlich durch den Champion hindurch. Dabei stürzte Johnny Gargano unglücklich in einen Stapel Produktionskisten, die in der Nähe standen und war anschließend nicht mehr in der Lage aufzustehen, bevor der Ringrichter bis zehn gezählt hatte. Ciampa hingegen rollte sich buchstäblich in letzter Sekunde von der Rampe, berührte den Boden mit seinen Füßen und verteidigte den NXT-Championtitel.

Nach dem Match wurde bekannt, dass sich Gargano bei seinem Sturz das Knie ausgekugelt hatte, so dass er buchstäblich nicht in der Lage war, die Arena aus eigener Kraft zu verlassen. Das Gewicht der Niederlage und der Verletzung bedeutete das schlimmstmögliche Ende von TakeOver für Johnny Gargano. Auf der anderen Seite der Gleichung stand Tommaso Ciampa, der es sich nicht nehmen ließ, Gargano noch einmal unter die Nase reiben, wer der Last Man Standing war. Denn offenbar war der Champion der Einzige, der es an diesem Abend drauf hatte.