Bei WWE Fastlane stand für WWE Champion AJ Styles bereits fest, dass er seinen Titel gegen das "Yep!" Movement, einen tollwütigen Lone Wolf und einen Showoff, der immer etwas zu beweisen hat, aufs Spiel setzen würde. Doch, seit der SmackDown LIVE-Ausgabe vom 27. Februar, könnt ihr den Cenation-Anführer in dieser Liste ergänzen, da John Cena sich das Recht verdient hat, zu denjenigen zu gehören, die The Phenomenal One in SmackDown LIVEs letztem Pay-per-View vor WrestleMania herausfordern.

Nachdem Styles einen umstrittenen Sieg über Owens & Zayn errungen hatte, um ihnen die Chance zu verwehren, Co-WWE-Champions in einem Handicap-Match bei Royal Rumble zu werden, platzierte SmackDown LIVE General Manager Daniel Bryan die besten Freunde in einem Match gegeneinander, um zu bestimmen, wer als nächstes um den Titel kämpfen würde. Dieses Match wurde von Styles selbst mit einem Gate-Crash beendet, so dass Bryan die Voraussetzungen für ein WWE Championtitel Triple Threat Match für WWE Fastlane schaffen konnte.

Da sich die Reibung zwischen Bryan und Shane McMahon immer noch zuspitzte, kündigte der SmackDown LIVE Commissioner im Anschluss daran an, dass der Sieger des Showdowns zwischen Ziggler und Corbin in der darauffolgenden Woche zum WWE-Titelmatch hinzugerechnet würde.

Nachdem Owens und Zayn beide Konkurrenten angegriffen hatten, um zu verhindern, dass dieses Match gestartet werden konnte, etablierte McMahon zwei Einzelmatches, um das Problem zu lösen, wobei Corbin gegen Owens und Ziggler gegen Zayn ausgespielt wurden. Wenn entweder The Lone Wolf oder The Showoff ihre Angreifer besiegt hätten, würden sie beim Pay-per-View am 11. März zum WWE-Titelmatch hinzugefügt. Corbin und Ziggler gingen jeweils als Sieger hervor und legten damit den Grundstein für eine totale Anarchie

Und gerade als es schien, dass das Match in Stein gemeißelt war, nutzte Cena seinen Status als Free-Agent, um von Raw zu SmackDown LIVE zu wechseln und um eine  Möglichkeit zu bitten, seine eigene persönliche Road to WrestleMania zu finden. Das führte zu einem großen Showdown gegen AJ Styles, und der 16-malige World Champion triumphierte und verdiente sich seine Chance, um den WWE Titel anzutreten, was möglicherweise auch den Weg zu WrestleMania ebnet.

Schaltet WWE Fastlane ein, um zu sehen, wie Styles mit diesen überwältigenden Widrigkeiten zurechtkommen wird, in der Nacht vom 11. auf den 12. März, um 2 Uhr live auf WWE Network und bei Sky Select – jeweils optional mit deutschem LIVE-Kommentar!

Bei WWE Fastlane stand für WWE Champion AJ Styles bereits fest, dass er seinen Titel gegen das "Yep!" Movement, einen tollwütigen Lone Wolf und einen Showoff, der immer etwas zu beweisen hat, aufs Spiel setzen würde. Doch, seit der SmackDown LIVE-Ausgabe vom 27. Februar, könnt ihr den Cenation-Anführer in dieser Liste ergänzen, da John Cena sich das Recht verdient hat, zu denjenigen zu gehören, die The Phenomenal One in SmackDown LIVEs letztem Pay-per-View vor WrestleMania herausfordern.

Nachdem Styles einen umstrittenen Sieg über Owens & Zayn errungen hatte, um ihnen die Chance zu verwehren, Co-WWE-Champions in einem Handicap-Match bei Royal Rumble zu werden, platzierte SmackDown LIVE General Manager Daniel Bryan die besten Freunde in einem Match gegeneinander, um zu bestimmen, wer als nächstes um den Titel kämpfen würde. Dieses Match wurde von Styles selbst mit einem Gate-Crash beendet, so dass Bryan die Voraussetzungen für ein WWE Championtitel Triple Threat Match für WWE Fastlane schaffen konnte.

Da sich die Reibung zwischen Bryan und Shane McMahon immer noch zuspitzte, kündigte der SmackDown LIVE Commissioner im Anschluss daran an, dass der Sieger des Showdowns zwischen Ziggler und Corbin in der darauffolgenden Woche zum WWE-Titelmatch hinzugerechnet würde.

Nachdem Owens und Zayn beide Konkurrenten angegriffen hatten, um zu verhindern, dass dieses Match gestartet werden konnte, etablierte McMahon zwei Einzelmatches, um das Problem zu lösen, wobei Corbin gegen Owens und Ziggler gegen Zayn ausgespielt wurden. Wenn entweder The Lone Wolf oder The Showoff ihre Angreifer besiegt hätten, würden sie beim Pay-per-View am 11. März zum WWE-Titelmatch hinzugefügt. Corbin und Ziggler gingen jeweils als Sieger hervor und legten damit den Grundstein für eine totale Anarchie

Und gerade als es schien, dass das Match in Stein gemeißelt war, nutzte Cena seinen Status als Free-Agent, um von Raw zu SmackDown LIVE zu wechseln und um eine  Möglichkeit zu bitten, seine eigene persönliche Road to WrestleMania zu finden. Das führte zu einem großen Showdown gegen AJ Styles, und der 16-malige World Champion triumphierte und verdiente sich seine Chance, um den WWE Titel anzutreten, was möglicherweise auch den Weg zu WrestleMania ebnet.

Schaltet WWE Fastlane ein, um zu sehen, wie Styles mit diesen überwältigenden Widrigkeiten zurechtkommen wird, in der Nacht vom 11. auf den 12. März, um 2 Uhr live auf WWE Network und bei Sky Select – jeweils optional mit deutschem LIVE-Kommentar!