Date and location

Montag, Mar 12 | 01:00


Wo es läuft

Get the WWE Network

When to watch

Montag, Mar 12 | 01:00

This makes Cena a target for each of his opponents throughout the rest of the match.

WWE Champion AJ Styles besiegte John Cena, Kevin Owens, Sami Zayn, Dolph Ziggler and Baron Corbin (Six-Pack Challenge)

COLUMBUS, Ohio — Das Dream-Match lebt weiter.

AJ Styles überstand eine Six-Pack Challenge gegen John Cena, Kevin Owens, Sami Zayn, Dolph Ziggler und Baron Corbin, um sein WrestleMania-Match mit Shinsuke Nakamura intakt zu halten und alle Widersacher zu beseitigen, die versuchten, ihm eine der am meisten erwarteten Begegnungen der WWE-Geschichte zu verderben.

Das bedeutet keine Road to WrestleMania für John Cena, der von Raw zu SmackDown LIVE sprang, um in dieses Match einzusteigen, in der Hoffnung, dass es ihn zurück auf die Bühne der Unsterblichen führen würde. Der 16-fache World Champion entwickelte von den ersten fünf Sekunden an eine Alles-oder-nichts-Mentalität, als er jeden in Sichtweite mit einer Attitude Adjustment versah, um das Feld auf sich selbst und Styles zu reduzieren. Unglücklicherweise machte ihn das auch zu einem Ziel für jeden seiner Gegner; das Teilnehmerfeld schoss sich auf den Cenation-Anführer ein, als sich alle erholt hatten und er verbrachte die meiste Zeit des Matchs damit, sich seinen Vorteil zurück zu erkämpfen.

Dolph Ziggler und Baron Corbin hatten sich im Wesentlichen als die Spielverderber der Six-Pack Challenge bezeichnet und traten dementsprechend auf. Um zu beweisen, dass er immer noch des Rampenlichts würdig war, tauchte The Showoff jedes Mal auf, wenn ein Superstar erschöpft oder abgelenkt war, in der Hoffnung, das schnellstmögliche Ticket für die Bühne der Unsterblichen zu lösen und seinen ersten WWE Titel zu bekommen. Corbin, der selbsternannte "Traumzerstörer", der einfach nur jeden Tag ruinieren wollte, war der erste, der sich schmutzig machte, Dolph durch die Arena jagte und ihn in die Enge trieb, bevor er in den Schlussminuten eine Reihe von Stahltreppen ins Spiel brachte. (Am Ende musste er eine Attitude Adjustment darauf einstecken.)

Kevin Owens und Sami Zayn konnten sich dabei nicht aus dem Weg gehen. Zayn hatte versprochen, sich für Owens "hinzulegen", wenn man ihm die Gelegenheit dazu gab und es schien, als ob er dieses Versprechen erfüllen würde, indem er sich auf der Matte ausbreitete, als die Action zu ihm und KO kam. Doch Owens glaubte ihm natürlich nicht, was zu einer Erneuerung ihrer "Fight-Forever"-Feindseligkeiten führte, die schließlich zu einer katastrophalen Verzahnung mit der Präsenz von SmackDown Commissioner Shane McMahon am Ring führte. Der Verlorene Sohn wurde von Zayn zugetextet und versehentlich von Owens gesuperkickt was ihn dazu führte, dass er spätere Pinfall-Versuche beider Superstars unterbrach, die den Showdown zweifellos beendet hätten.

Was Styles selbst betrifft, so war sich der WWE Champion des Nachteils bewusst, den er in einer Six-Pack-Challenge hatte, nämlich, dass er nicht gepinnt oder zur Aufgabe gezwungen werden musste, um seinen Titel zu verlieren. Als Folge davon entschied er sich, sich immer im Dickicht des Geschehens zu halten und die Pinfalls links und rechts von sich aufzubrechen. Seine Übereifrigkeit brachte ihn in Bedrängnis und zwar in einen Deep Six von Corbin und einen AA von Cena durch das Kommentatorenpult, wodurch The Phenomenal One aus dem Rennen genommen wurde.

John Cena sends AJ Styles crashing through the announce table: WWE Fastlane 2018 (WWE Network Exclusive)

With WrestleMania in his sights, John Cena puts AJ Styles through the announce table in a WWE Championship Six-Pack Challenge: Courtesy of the award-winning WWE Network.

Doch, er war bereit loszulegen, als der Moment gekommen war. Als die Schlacht weiterging, spielte Strategie keine Rolle mehr und es kam immer wieder zu der Frage, wer seine größte Aktion als erster ungestört durchführen konnte. Ziggler wurde mit einer Attitude Adjustment von Cena ausgeschaltet, der wiederum von einer Pop-up Powerbomb durch Owens niedergestreckt wurde. Bevor KO den Pinfall machen konnte, stieg Styles jedoch aus der Asche auf und stürzte sich mit einem vernichtenden Phenomenal Forearm hinab, der ihm das 1-2-3 brachte.

Als Styles im Ring feierte und Shane kühl an einem wütenden Zayn und Owens vorbei stolzierte, blieb ein Elefant im Raum, den die Kameras einfach zeigen mussten. Oder, genauer gesagt, die Ecke: Cena, niedergeschlagen, mit bleichem Gesicht, während The Phenomenal One in dem Ruhm badete, den er sich erhofft hatte. Cena war charakteristisch bescheiden in der Niederlage, das ist wahr, aber sein Traum, ist für den Moment vorbei.  Der Traum lebt jedoch weiter.

COLUMBUS, Ohio — Das Dream-Match lebt weiter.

AJ Styles überstand eine Six-Pack Challenge gegen John Cena, Kevin Owens, Sami Zayn, Dolph Ziggler und Baron Corbin, um sein WrestleMania-Match mit Shinsuke Nakamura intakt zu halten und alle Widersacher zu beseitigen, die versuchten, ihm eine der am meisten erwarteten Begegnungen der WWE-Geschichte zu verderben.

Das bedeutet keine Road to WrestleMania für John Cena, der von Raw zu SmackDown LIVE sprang, um in dieses Match einzusteigen, in der Hoffnung, dass es ihn zurück auf die Bühne der Unsterblichen führen würde. Der 16-fache World Champion entwickelte von den ersten fünf Sekunden an eine Alles-oder-nichts-Mentalität, als er jeden in Sichtweite mit einer Attitude Adjustment versah, um das Feld auf sich selbst und Styles zu reduzieren. Unglücklicherweise machte ihn das auch zu einem Ziel für jeden seiner Gegner; das Teilnehmerfeld schoss sich auf den Cenation-Anführer ein, als sich alle erholt hatten und er verbrachte die meiste Zeit des Matchs damit, sich seinen Vorteil zurück zu erkämpfen.

Dolph Ziggler und Baron Corbin hatten sich im Wesentlichen als die Spielverderber der Six-Pack Challenge bezeichnet und traten dementsprechend auf. Um zu beweisen, dass er immer noch des Rampenlichts würdig war, tauchte The Showoff jedes Mal auf, wenn ein Superstar erschöpft oder abgelenkt war, in der Hoffnung, das schnellstmögliche Ticket für die Bühne der Unsterblichen zu lösen und seinen ersten WWE Titel zu bekommen. Corbin, der selbsternannte "Traumzerstörer", der einfach nur jeden Tag ruinieren wollte, war der erste, der sich schmutzig machte, Dolph durch die Arena jagte und ihn in die Enge trieb, bevor er in den Schlussminuten eine Reihe von Stahltreppen ins Spiel brachte. (Am Ende musste er eine Attitude Adjustment darauf einstecken.)

Kevin Owens und Sami Zayn konnten sich dabei nicht aus dem Weg gehen. Zayn hatte versprochen, sich für Owens "hinzulegen", wenn man ihm die Gelegenheit dazu gab und es schien, als ob er dieses Versprechen erfüllen würde, indem er sich auf der Matte ausbreitete, als die Action zu ihm und KO kam. Doch Owens glaubte ihm natürlich nicht, was zu einer Erneuerung ihrer "Fight-Forever"-Feindseligkeiten führte, die schließlich zu einer katastrophalen Verzahnung mit der Präsenz von SmackDown Commissioner Shane McMahon am Ring führte. Der Verlorene Sohn wurde von Zayn zugetextet und versehentlich von Owens gesuperkickt was ihn dazu führte, dass er spätere Pinfall-Versuche beider Superstars unterbrach, die den Showdown zweifellos beendet hätten.

Was Styles selbst betrifft, so war sich der WWE Champion des Nachteils bewusst, den er in einer Six-Pack-Challenge hatte, nämlich, dass er nicht gepinnt oder zur Aufgabe gezwungen werden musste, um seinen Titel zu verlieren. Als Folge davon entschied er sich, sich immer im Dickicht des Geschehens zu halten und die Pinfalls links und rechts von sich aufzubrechen. Seine Übereifrigkeit brachte ihn in Bedrängnis und zwar in einen Deep Six von Corbin und einen AA von Cena durch das Kommentatorenpult, wodurch The Phenomenal One aus dem Rennen genommen wurde.

John Cena sends AJ Styles crashing through the announce table: WWE Fastlane 2018 (WWE Network Exclusive)

With WrestleMania in his sights, John Cena puts AJ Styles through the announce table in a WWE Championship Six-Pack Challenge: Courtesy of the award-winning WWE Network.

Doch, er war bereit loszulegen, als der Moment gekommen war. Als die Schlacht weiterging, spielte Strategie keine Rolle mehr und es kam immer wieder zu der Frage, wer seine größte Aktion als erster ungestört durchführen konnte. Ziggler wurde mit einer Attitude Adjustment von Cena ausgeschaltet, der wiederum von einer Pop-up Powerbomb durch Owens niedergestreckt wurde. Bevor KO den Pinfall machen konnte, stieg Styles jedoch aus der Asche auf und stürzte sich mit einem vernichtenden Phenomenal Forearm hinab, der ihm das 1-2-3 brachte.

Als Styles im Ring feierte und Shane kühl an einem wütenden Zayn und Owens vorbei stolzierte, blieb ein Elefant im Raum, den die Kameras einfach zeigen mussten. Oder, genauer gesagt, die Ecke: Cena, niedergeschlagen, mit bleichem Gesicht, während The Phenomenal One in dem Ruhm badete, den er sich erhofft hatte. Cena war charakteristisch bescheiden in der Niederlage, das ist wahr, aber sein Traum, ist für den Moment vorbei.  Der Traum lebt jedoch weiter.