CHARLOTTE, N.C. — Seth Rollins hat seinen Universal Titel erfolgreich gegen Braun Strowman verteidigte und das wirkt nach einer Reihe von Ereignissen wie ein kleines Wunder. Ohne eine Verletzung von The Monster Among Men und eine übermenschliche Reihe von Finishing-Manövern hätte Rollins vielleicht beide Titel an einem Abend verloren. Aber das würde der Anstrengung des Champions und Herausforderers nicht gerecht werden - Strowman war den ganzen Abend bei Rollins und hat um Haaresbreite verloren -  ebenso dem, was für Rollins' Regentschaft zum bestimmenden Test werden sollte.... zumindest bis The Fiend auftauchte, um dem Champ eine erschreckende Vorschau auf das nächste Kapitel zu geben.

Seth Rollins verpasst Braun Strowman drei Stomps in Folge: Clash of Champions 2019 (WWE Network Exclusive)

The Monster Among Men schaffte es, sich nach drei Stomps von The Beastslayer in Folge in aus dem Cover zu befreien, in  einem Match für den Universal Championtitel.

Zuvor hatte das WWE-Universum jedoch einen wütenden Willenskampf zwischen zwei Männern bekommen, die nur drei Stunden zuvor gemeinsam Raw Tag Team Champions waren. Frustration über den Titelverlust führte dazu, dass Strowman keine Gnade gegen The Beastslayer zeigte und die gnadenlose Druckwelle des großen Mannes zwang Rollins, seine Kondition, Schmerztoleranz und sein Herzblut bis aufs Äußere zu strapazieren. Strowmans großes Manöver des Matchs - ein überdimensionaler Frog Splash - war sowohl eine Demonstration seiner Bereitschaft so weit zu gehen wie nötig, als auch der große Schwung, der ihn zum Scheitern brachte, denn der Aufprall verdrehte sein Knie und bereitete ihn auf die für beide Männer beeindruckendste Etappe des Matchs vor.

Als Strowman humpelte, nutzte Rollins seinen Moment und führte einen Stomp aus, um das Match zu gewinnen. Strowman hat sich bei eins befreit. Also versuchte Rollins es erneut, diesmal scheiterte er bei zwei. Sicherlich würde ein dritter Stomp den Sack zumachen und das tat er bis zu einem gewissen Grad - bis zweieinhalb. Und als Rollins seinen Gegner für Nummer vier aufrichtete, sprang Strowman auf die Füße und hob Rollins für einen Running Powerslam auf die Schulter. Doch sein verletztes Knie ließ nach und The Beastslayer konnte seinen gigantischen Feind in einen Pedigree zwingen, auf den sofort Stomp Nummer vier folgte.

Das reichte aus, um das Match zu gewinnen, aber dank der Ankunft von Bray Wyatt verließ der Champion Clash of Champions auf dem Rücken. The Fiend erschien oben auf der Rampe, als Rollins seine Siegerpose einnahm und fertigte den Beastslayerb mit Sister Abigail ab, bevor er ihn mit der Mandible Claw in die Mangel nahm. Als Clash of Champions zu den Klängen von Wyatts Lachen von Sendung ging, wurde die missliche Lage von Rollins glasklar. Um seinen Titel zu gewinnen, tötete er eine Bestie. Er hat ein Monster ausgeschaltet, um ihn zu behalten. Nun sieht es so aus, als müsste er einen teuflischen Fiend abwehren.

CHARLOTTE, N.C. — Seth Rollins hat seinen Universal Titel erfolgreich gegen Braun Strowman verteidigte und das wirkt nach einer Reihe von Ereignissen wie ein kleines Wunder. Ohne eine Verletzung von The Monster Among Men und eine übermenschliche Reihe von Finishing-Manövern hätte Rollins vielleicht beide Titel an einem Abend verloren. Aber das würde der Anstrengung des Champions und Herausforderers nicht gerecht werden - Strowman war den ganzen Abend bei Rollins und hat um Haaresbreite verloren -  ebenso dem, was für Rollins' Regentschaft zum bestimmenden Test werden sollte.... zumindest bis The Fiend auftauchte, um dem Champ eine erschreckende Vorschau auf das nächste Kapitel zu geben.

Seth Rollins verpasst Braun Strowman drei Stomps in Folge: Clash of Champions 2019 (WWE Network Exclusive)

The Monster Among Men schaffte es, sich nach drei Stomps von The Beastslayer in Folge in aus dem Cover zu befreien, in  einem Match für den Universal Championtitel.

Zuvor hatte das WWE-Universum jedoch einen wütenden Willenskampf zwischen zwei Männern bekommen, die nur drei Stunden zuvor gemeinsam Raw Tag Team Champions waren. Frustration über den Titelverlust führte dazu, dass Strowman keine Gnade gegen The Beastslayer zeigte und die gnadenlose Druckwelle des großen Mannes zwang Rollins, seine Kondition, Schmerztoleranz und sein Herzblut bis aufs Äußere zu strapazieren. Strowmans großes Manöver des Matchs - ein überdimensionaler Frog Splash - war sowohl eine Demonstration seiner Bereitschaft so weit zu gehen wie nötig, als auch der große Schwung, der ihn zum Scheitern brachte, denn der Aufprall verdrehte sein Knie und bereitete ihn auf die für beide Männer beeindruckendste Etappe des Matchs vor.

Als Strowman humpelte, nutzte Rollins seinen Moment und führte einen Stomp aus, um das Match zu gewinnen. Strowman hat sich bei eins befreit. Also versuchte Rollins es erneut, diesmal scheiterte er bei zwei. Sicherlich würde ein dritter Stomp den Sack zumachen und das tat er bis zu einem gewissen Grad - bis zweieinhalb. Und als Rollins seinen Gegner für Nummer vier aufrichtete, sprang Strowman auf die Füße und hob Rollins für einen Running Powerslam auf die Schulter. Doch sein verletztes Knie ließ nach und The Beastslayer konnte seinen gigantischen Feind in einen Pedigree zwingen, auf den sofort Stomp Nummer vier folgte.

Das reichte aus, um das Match zu gewinnen, aber dank der Ankunft von Bray Wyatt verließ der Champion Clash of Champions auf dem Rücken. The Fiend erschien oben auf der Rampe, als Rollins seine Siegerpose einnahm und fertigte den Beastslayerb mit Sister Abigail ab, bevor er ihn mit der Mandible Claw in die Mangel nahm. Als Clash of Champions zu den Klängen von Wyatts Lachen von Sendung ging, wurde die missliche Lage von Rollins glasklar. Um seinen Titel zu gewinnen, tötete er eine Bestie. Er hat ein Monster ausgeschaltet, um ihn zu behalten. Nun sieht es so aus, als müsste er einen teuflischen Fiend abwehren.