Date and location

Sunday, Dec 17 | 20:00ET/5 PMPT

TD Garden
Boston, MA

Wo es läuft

Get the WWE Network

When to watch

Montag, Dec 18 | 02:00

Styles vs. Mahal

WWE Champion AJ Styles besiegte Jinder Mahal

BOSTON — Es sollte keine zweite Überraschung für Jinder Mahal geben, keinen zweiten Aufstieg zum Gipfel und – trotz Hilfestellung der Singh Brothers – auch keinen zweiten Durchmarsch zum WWE Championtitel. An einem Abend, an dem jeder Titel von SmackDown auf dem Spiel stand, wehrte AJ Styles den Angriff des Modern Day Mahajara ab und verteidigte seinen Status als WWE Champion. Damit bleibt The Phenomenal One auch weiterhin der Maßstab für jeden Superstar bei SmackDown LIVE.

Das heißt aber nicht, dass der Sieg von AJ Styles ein Selbstläufer war... ganz im Gegenteil. Der Pitbull aus Georgia musste über sich hinauswachsen, um Mahals überlegener Kraft und gnadenloser Rücksichtslosigkeit zu widerstehen. Und er brauchte eine perfekte Taktik. Wie zum Beispiel: die Beine Mahals ins Visier zu nehmen, um dem deutlich größeren Kontrahenten ins Wanken zu bringen.

AJ Styles kämpft sich gegen Jinder Mahal durch den Schmerz: WWE Clash of Champions 2017 (WWE Network Exclusive)

Während sich Jinder Mahal auf seine Rippen konzentriert, versucht WWE Champion AJ Styles, seinen Titel zu behalten.

The Modern Day Maharaja hingegen war vor allem darauf bedacht, Styles so wenig Spielraum wie möglich im Seilgeviert zu geben, damit dieser nicht in Fahrt kommen konnte. Zudem begab er sich in jede verfügbare Grauzone, was die Regeln betraf. Ein Ergebnis von Mahals Gameplan war zum  Beispiel ein fieser Flug für Styles über die Zuschauerabsperrung , die bei dieser Aktion in sich zusammenbrach. Der Aufprall ging voll auf die Rippen von AJ und Mahal setzte sofort nach, indem er den Champion mit einem brutalen Slam auf das Kommentatporenpult hämmerte. Auch, als beide zurück im Ring waren, gingen die Attacken auf Styles´ Torso weiter.

Erst, als es AJ Styles gelang, den heranfliegenden Jinder Mahal mit einem Dropkick aus der Luft zu pflücken, verschaffte sich der phänomenale Superstar ein wenig Zeit, um durchzuschnaufen. Endgültig wurden die Pläne Mahals jedoch durchkreuzt, als Styles zudem noch ein Electric Chair Drop gelang. Auf einmal war der Champion am Drücker. Perfektes Timing und wohlplatzierte Kicks setzten Mahal schwer zu, doch die immer noch angeschlagenen Rippen machten Styles weiterhin zu schaffen.

The Modern Day Maharaja machte sich dies zu nutze und ging zum Gegenangriff über. Doch als es darum ging, das Match zu entscheiden, wollte Mahal zuviel. Statt des Khallas vom obersten Ringseil, gab es auf einmal einen unfassbaren eingesprungenen Pele Kick von AJ. Styles war sich seines angeschlagenen Zustandes durchaus bewusst und wollte das Match schnellstmöglich beenden. 450 Splash, Cover... Eingriff der Singh Brothers, die versuchten, Mahal aus dem Ring zu ziehen. AJ Styles zögerte nicht lange und räumte die beiden kurzerhand mit einem Leaping Forearm und einem Styles Clash ab. Mahal hingegen nutzte die Zeit, um sich zu erholen und seinen Khallas zu zeigen. Doch auch diesmal sollte es nicht sein, denn AJ befreite sich bei zweieinhalb.

Wieder gingen die Pferde mit Mahal durch, der Styles vorführen wollte, indem er den Champion mit seinem eigenen Finisher – dem Styles Clash – besiegte. Aber AJ Styles hatte noch einen Konter in sich. Er rollte sich aus dem Ansatz zum Styles Clash und verwandelte ihn in den gefährlichen Calf Crusher. Passenderweise gegen das Bein, das The Phenomenal One bereits zuvor bearbeitet hatte. Obwohl er fast die Ringseile erreicht hätte, musste sich Mahal schließlich geschlagen geben und abklopfen. Damit ist sein Traum von einer zweiten Regentschaft als WWE Champion vorerst geplatzt. Die Legende von, mit und um den phänomenalen AJ Styles geht dagegen weiter.

BOSTON — Es sollte keine zweite Überraschung für Jinder Mahal geben, keinen zweiten Aufstieg zum Gipfel und – trotz Hilfestellung der Singh Brothers – auch keinen zweiten Durchmarsch zum WWE Championtitel. An einem Abend, an dem jeder Titel von SmackDown auf dem Spiel stand, wehrte AJ Styles den Angriff des Modern Day Mahajara ab und verteidigte seinen Status als WWE Champion. Damit bleibt The Phenomenal One auch weiterhin der Maßstab für jeden Superstar bei SmackDown LIVE.

Das heißt aber nicht, dass der Sieg von AJ Styles ein Selbstläufer war... ganz im Gegenteil. Der Pitbull aus Georgia musste über sich hinauswachsen, um Mahals überlegener Kraft und gnadenloser Rücksichtslosigkeit zu widerstehen. Und er brauchte eine perfekte Taktik. Wie zum Beispiel: die Beine Mahals ins Visier zu nehmen, um dem deutlich größeren Kontrahenten ins Wanken zu bringen.

AJ Styles kämpft sich gegen Jinder Mahal durch den Schmerz: WWE Clash of Champions 2017 (WWE Network Exclusive)

Während sich Jinder Mahal auf seine Rippen konzentriert, versucht WWE Champion AJ Styles, seinen Titel zu behalten.

The Modern Day Maharaja hingegen war vor allem darauf bedacht, Styles so wenig Spielraum wie möglich im Seilgeviert zu geben, damit dieser nicht in Fahrt kommen konnte. Zudem begab er sich in jede verfügbare Grauzone, was die Regeln betraf. Ein Ergebnis von Mahals Gameplan war zum  Beispiel ein fieser Flug für Styles über die Zuschauerabsperrung , die bei dieser Aktion in sich zusammenbrach. Der Aufprall ging voll auf die Rippen von AJ und Mahal setzte sofort nach, indem er den Champion mit einem brutalen Slam auf das Kommentatporenpult hämmerte. Auch, als beide zurück im Ring waren, gingen die Attacken auf Styles´ Torso weiter.

Erst, als es AJ Styles gelang, den heranfliegenden Jinder Mahal mit einem Dropkick aus der Luft zu pflücken, verschaffte sich der phänomenale Superstar ein wenig Zeit, um durchzuschnaufen. Endgültig wurden die Pläne Mahals jedoch durchkreuzt, als Styles zudem noch ein Electric Chair Drop gelang. Auf einmal war der Champion am Drücker. Perfektes Timing und wohlplatzierte Kicks setzten Mahal schwer zu, doch die immer noch angeschlagenen Rippen machten Styles weiterhin zu schaffen.

The Modern Day Maharaja machte sich dies zu nutze und ging zum Gegenangriff über. Doch als es darum ging, das Match zu entscheiden, wollte Mahal zuviel. Statt des Khallas vom obersten Ringseil, gab es auf einmal einen unfassbaren eingesprungenen Pele Kick von AJ. Styles war sich seines angeschlagenen Zustandes durchaus bewusst und wollte das Match schnellstmöglich beenden. 450 Splash, Cover... Eingriff der Singh Brothers, die versuchten, Mahal aus dem Ring zu ziehen. AJ Styles zögerte nicht lange und räumte die beiden kurzerhand mit einem Leaping Forearm und einem Styles Clash ab. Mahal hingegen nutzte die Zeit, um sich zu erholen und seinen Khallas zu zeigen. Doch auch diesmal sollte es nicht sein, denn AJ befreite sich bei zweieinhalb.

Wieder gingen die Pferde mit Mahal durch, der Styles vorführen wollte, indem er den Champion mit seinem eigenen Finisher – dem Styles Clash – besiegte. Aber AJ Styles hatte noch einen Konter in sich. Er rollte sich aus dem Ansatz zum Styles Clash und verwandelte ihn in den gefährlichen Calf Crusher. Passenderweise gegen das Bein, das The Phenomenal One bereits zuvor bearbeitet hatte. Obwohl er fast die Ringseile erreicht hätte, musste sich Mahal schließlich geschlagen geben und abklopfen. Damit ist sein Traum von einer zweiten Regentschaft als WWE Champion vorerst geplatzt. Die Legende von, mit und um den phänomenalen AJ Styles geht dagegen weiter.