Seth Rollins ist alleine unterwegs und hat Kevin Owens' WWE Universal Championtitel im Blick, bei WWE Clash of Champions.

Nach einer langen und profitablen Zeit als "The Man" unter Triple Hs Obhut, wurde Rollins inmitten des Fatal 4-Ways um den vakanten WWE Universal Championtitel offiziell fallen gelassen, denn der Titel wurde Owens mehr oder weniger direkt auf dem Silbertablett serviert.

Nach The Games Entscheidung skrupellos zu werden – Stephanie McMahon wusste angeblich nichts von seinen Plänen – wurde Owens offiziell zum Auserwählten gesalbt, wobei auch die Jahre voller harter Arbeit des Prizefighters bestätigt wurden und ihn als Triple Hs hand-verlesenen, neuen Top-Star der neuen Ära von Raw in Stellung brachte. Rollins wurde währenddessen nach seinen Jahren mit der Unterstützung von Stephanie und Triple H in der Autorität sitzengelassen und Owens' Anspielung, dass der Architekt seit seiner "kleinen" Verletzung nicht mehr mitkomme, sorgte bei Raw zu einem Wutausbruch gegen den neuen Champion.

Stephanie suspendierte Rollins voreilig für seine Aggressionen, aber Raw General Manager Mick Foley, der nicht komplett davon überzeugt war, dass Triple H und Stephanie McMahon nicht gemeinsame Sache gemacht haben, legte sein Veto ein und gab dem Architekten stattdessen eine Chance Owens bei WWE Clash of Champions herauszufordern. Doch gibt es noch einen Haken: Falls Roman Reigns nächsten Montag bei Raw gegen Owens gewinnen kann, wird das Einzelmatch bei Clash of Champions zu einem Triple-Threat-Match.

Kann Rollins seine Strategie anpassen, sein Selbstvertrauen zurückgewinnen und sich seine Unabhängigkeit zurückholen? Oder ist das wirklich einfach "Die Kevin Owens Show"? Wird Reigns seine Chance auf den WWE Universal Titel bekommen, falls er Owens bei Raw besiegt? Findet es bei WWE Clash of Champions heraus, in der Nacht vom 25. auf den 26. September, live auf dem preisgekrönten WWE Network.

Seth Rollins ist alleine unterwegs und hat Kevin Owens' WWE Universal Championtitel im Blick, bei WWE Clash of Champions.

Nach einer langen und profitablen Zeit als "The Man" unter Triple Hs Obhut, wurde Rollins inmitten des Fatal 4-Ways um den vakanten WWE Universal Championtitel offiziell fallen gelassen, denn der Titel wurde Owens mehr oder weniger direkt auf dem Silbertablett serviert.

Nach The Games Entscheidung skrupellos zu werden – Stephanie McMahon wusste angeblich nichts von seinen Plänen – wurde Owens offiziell zum Auserwählten gesalbt, wobei auch die Jahre voller harter Arbeit des Prizefighters bestätigt wurden und ihn als Triple Hs hand-verlesenen, neuen Top-Star der neuen Ära von Raw in Stellung brachte. Rollins wurde währenddessen nach seinen Jahren mit der Unterstützung von Stephanie und Triple H in der Autorität sitzengelassen und Owens' Anspielung, dass der Architekt seit seiner "kleinen" Verletzung nicht mehr mitkomme, sorgte bei Raw zu einem Wutausbruch gegen den neuen Champion.

Stephanie suspendierte Rollins voreilig für seine Aggressionen, aber Raw General Manager Mick Foley, der nicht komplett davon überzeugt war, dass Triple H und Stephanie McMahon nicht gemeinsame Sache gemacht haben, legte sein Veto ein und gab dem Architekten stattdessen eine Chance Owens bei WWE Clash of Champions herauszufordern. Doch gibt es noch einen Haken: Falls Roman Reigns nächsten Montag bei Raw gegen Owens gewinnen kann, wird das Einzelmatch bei Clash of Champions zu einem Triple-Threat-Match.

Kann Rollins seine Strategie anpassen, sein Selbstvertrauen zurückgewinnen und sich seine Unabhängigkeit zurückholen? Oder ist das wirklich einfach "Die Kevin Owens Show"? Wird Reigns seine Chance auf den WWE Universal Titel bekommen, falls er Owens bei Raw besiegt? Findet es bei WWE Clash of Champions heraus, in der Nacht vom 25. auf den 26. September, live auf dem preisgekrönten WWE Network.