Randy Orton verpasst Chris Jericho einen RKO im „Highlight Reel“

Randy Orton verpasst Chris Jericho einen RKO im „Highlight Reel“

WASHINGTON, D.C. – Chris Jericho hätte es besser wissen müssen. Wie jeder Mensch bei halbwegs klarem Verstand attestieren kann, lädt man Randy Orton nicht einfach zu einer Talk Show ein, provoziert ihn wieder und wieder und erwartet dann, mit heiler Haut davon zu kommen.

Der Gastgeber des „Highlight Reel“ eröffnete seine Show mit der Ansage, dass die Episode bei WWE Battleground die größte in der Geschichte von WWE sei. Orton, der neun Monate mit einer Schulterverletzung ausfiel, würde in den WWE Ring zurückkehren, um über seine Genesung, sowie sein bevorstehendes SummerSlam Match am 21. August gegen Brock Lesnar zu sprechen. Als Orton den Ring betrat, wandte er sich gleich ans Publikum und sagte, dass es eine große Sache gab, die er in den vergangenen neun Monaten vermisst hatte, die Energie des WWE Universums. Die Fans waren begeistert, Chris Jericho hingegen ganz und gar nicht.

Der erste WWE Undisputed Champion stichelte weiter in Richtung seines Gastes und besaß sogar die Unverschämtheit, Orton „The Gift of Jericho“ anzubieten. Als Krönung stellte er die geistige Klarheit Ortons infrage, nachdem er eine Montage aus Brock Lesnars brutalsten Suplexes gezeigt hatte.

Orton ließ die Kritik abperlen und entgegnete, dass vielleicht 20 Suplexes den Weg zu Lesnars gefürchteter „Suplex City“ bereiten würden, doch ein einziger RKO genügt und schon ist man in „Viper-ville“.

Anscheinend waren die Antworten der Viper nicht gut genug für seinen Gegenüber, denn Jericho setzte seine Provokationen so lange fort, bis Orton ein für allemal genug hatte. The Viper schlug zu. Einmal und vernichtend. So endete das „Highlight Reel“ mit einem „RKO out of nowhere“ und einer unmissverständlichen Botschaft an Brock Lesnar.

WWE Shows Neueste Ergebnisse

Alle Shows ansehen