Dschidda — Die Quoten standen schlecht, dass Seth Rollins WWE Super ShowDown als Universal Champion verlässt. Er stand mit Baron Corbin nicht nur ein gefährlicher Gegner gegenüber, sondern rock Lesnar stand auch bereit, um nach brutalen Attacken auf den Beastslayer vor wenigen Tagen, seinen Koffer einzulösen. Selbst wenn Corbin nicht einfach seine Reste aufsammeln und mit dem Titel verschwinden sollte, würde Mr. Beast in the Bank den Job sicher beenden.

Wenn du gegen Rollins gewettet haben solltest, hast du verloren. Trotz Corbins Strategie, die verbundenen  Rippen des Champions zu pulverisieren, hielt Rollins den Pranken  von "Dschiddas Lieblingssohn" stand und frustrierte ihn so weit, dass er sich einen Stahlstuhl schnappte. Ringrichter John Cone, den Corbin das ganze Match über gegen sich aufgebracht hatte, versuchte, The Lone Wolf daran zu hindern, das Arbeitsgerät zu benutzen, woraufhin sich beiden anschrieen. Rollins nutzte den Vorteil und überraschte seinen Herausforderer mit einem Roll-Up für den Sieg. Ein frustrierter Corbin traf Rollins bei seinem Rückzug mit dem End of Days, und da machte Lesnar seinen Auftritt.

Seth Rollins springt aus dem Ring auf Baron Corbin: WWE Super ShowDown 2019

Universal Champion Seth Rollins geht volles Risiko mit waghalsigen Dives aus dem Ring auf Baron Corbin: Mit freundlicher Genehmigung von WWE Network.

Mit einem Stuhl in der Hand und Paul Heyman an seiner Seite, schlenderte die Bestie gemächlich zum Ring, um seinen versprochenen Money-in-the-Bank-Cash-In zu vollziehen, aber ein unerklärlicher Fehler seitens seines Beraters - Heyman stolperte in den Ring und ließ den Vertrag fallen - gab Rollins eine Möglichkeit, Lesnar mit einem Low-Bow in die Knie zu zwingen. Der Universal Champion drehte brutal den Spieß um und zog Lesnar mit einem Steel Chair über den Rücken und den Oberkörper. Als Brock erfolglos versuchte, den Koffer zu benutzen, um die Schläge zu blockieren, verpasste der Beastslayer ihm einen Stomp auf das harte Gepäckstück.

Nach der Begegnung humpelte ein gebeutelter Lesnar weg, vermutlich zurück zum Reißbrett, um seinen nächsten Zug zu planen. Rollins hingegen triumphierten mit dem Titel über dem Kopf. Natürlich kann der Champion nicht ewig davonlaufen, und er wird nicht immer so viel Glück haben. Aber an einem heißen Freitagabend auf der anderen Seite der Welt war es trotz aller Widerstände eine gute Nacht, Seth Rollins zu sein.

Dschidda — Die Quoten standen schlecht, dass Seth Rollins WWE Super ShowDown als Universal Champion verlässt. Er stand mit Baron Corbin nicht nur ein gefährlicher Gegner gegenüber, sondern rock Lesnar stand auch bereit, um nach brutalen Attacken auf den Beastslayer vor wenigen Tagen, seinen Koffer einzulösen. Selbst wenn Corbin nicht einfach seine Reste aufsammeln und mit dem Titel verschwinden sollte, würde Mr. Beast in the Bank den Job sicher beenden.

Wenn du gegen Rollins gewettet haben solltest, hast du verloren. Trotz Corbins Strategie, die verbundenen  Rippen des Champions zu pulverisieren, hielt Rollins den Pranken  von "Dschiddas Lieblingssohn" stand und frustrierte ihn so weit, dass er sich einen Stahlstuhl schnappte. Ringrichter John Cone, den Corbin das ganze Match über gegen sich aufgebracht hatte, versuchte, The Lone Wolf daran zu hindern, das Arbeitsgerät zu benutzen, woraufhin sich beiden anschrieen. Rollins nutzte den Vorteil und überraschte seinen Herausforderer mit einem Roll-Up für den Sieg. Ein frustrierter Corbin traf Rollins bei seinem Rückzug mit dem End of Days, und da machte Lesnar seinen Auftritt.

Seth Rollins springt aus dem Ring auf Baron Corbin: WWE Super ShowDown 2019

Universal Champion Seth Rollins geht volles Risiko mit waghalsigen Dives aus dem Ring auf Baron Corbin: Mit freundlicher Genehmigung von WWE Network.

Mit einem Stuhl in der Hand und Paul Heyman an seiner Seite, schlenderte die Bestie gemächlich zum Ring, um seinen versprochenen Money-in-the-Bank-Cash-In zu vollziehen, aber ein unerklärlicher Fehler seitens seines Beraters - Heyman stolperte in den Ring und ließ den Vertrag fallen - gab Rollins eine Möglichkeit, Lesnar mit einem Low-Bow in die Knie zu zwingen. Der Universal Champion drehte brutal den Spieß um und zog Lesnar mit einem Steel Chair über den Rücken und den Oberkörper. Als Brock erfolglos versuchte, den Koffer zu benutzen, um die Schläge zu blockieren, verpasste der Beastslayer ihm einen Stomp auf das harte Gepäckstück.

Nach der Begegnung humpelte ein gebeutelter Lesnar weg, vermutlich zurück zum Reißbrett, um seinen nächsten Zug zu planen. Rollins hingegen triumphierten mit dem Titel über dem Kopf. Natürlich kann der Champion nicht ewig davonlaufen, und er wird nicht immer so viel Glück haben. Aber an einem heißen Freitagabend auf der anderen Seite der Welt war es trotz aller Widerstände eine gute Nacht, Seth Rollins zu sein.