Date and location

Montag, Apr 8 | 01:00

MetLife Stadium
East Rutherford, NJ

Wo es läuft

Get the WWE Network

When to watch

Montag, Apr 8 | 01:00

Shane McMahon besiegte The Miz (Falls Count Anywhere Match)

Shane McMahon besiegte The Miz (Falls Count Anywhere Match)

EAST RUTHERFORD, N.J. — Es ist eine zeitlose Geschichte. Ein Held macht sich einen ungewöhnlichen Freund, der sich in einen wichtigen Verbündeten verwandelt. Ein abscheulicher Verrat folgt, und unser Held erhebt sich, um seine Ehre zu verteidigen. Im Schatten einer Metropole, in der Millionen jeden seiner Bewegungen beobachtet, trifft unser Held auf der größten Bühne auf seinen Gegner und.... verliert?

Nein. Wartet. Das kann nicht richtig sein, oder?

Doch. So sehr die Karriere von The Miz auch ein Hollywood-Märchen gewesen ist, das Ende seines Falls-Count-Anywhere Matches mit dem vom-Partner-zum-Peiniger Shane McMahon war das genaue Gegenteil, als der große Versuch des A-Promis, seinen Feind für immer niederzuschlagen, auf tragische Weise nach hinten losging.

The Miz geht gnadenlos auf Shane McMahon los, der seinen Dad angegriffen hat: WrestleMania 35 (WWE Network Exclusive)

Als Shane McMahon den Vater von The Miz angreift, geht der A-Promi auf den Kriegspfad: Mit freundlicher Genehmigung von WWE Network.

Die frühe Überheblichkeit von Shane-O-Mac im Match hat sich sicherlich ausgezahlt. Nicht nur, dass er seinen Einzug nicht nur ein-, sondern zweimal neu startete, bevor er Greg Hamiltons Klangfarbe als befriedigend empfand, er haute auch Miz' Vater George Mizanin um, als dieser  mutig versuchte, sich mit dem verlorenen Sohn im Ring zu messen. Dieser Zug hatte jedoch den unbeabsichtigten Effekt, Miz' inneren Punisher hervorzubringen. Der typisch geniale ehemalige WWE Champion schlug Shane von einem Ende des MetLife-Stadiums zum anderen, und die Jagd kam schließlich am Abgrund eines fast 5-Meter hohen Kameragerüsts am Rand des Stadioninnenraums zum Abschluss.

In die Enge getrieben, fiel Shane auf die Knie und winselte um Gnade. Miz soll ihm keine geben, stürzte sich mit seinem Feind im Suplex in die Tiefe und krachte mit ihm zusammen in die darunter liegende Plattform. Keiner der beiden Männer war mehr in der Lage weiterzumachen, aber Shane war zufällig auf dem A-Promi gelandet und gab Ringrichter Charles Robinson mehr als genug Spielraum, um den entscheidenden Pinfall zu zählen.

Weder McMahon noch Miz waren beweglich genug, um den Moment zu genießen, geschweige denn zu verstehen, aber der Klang des WWE-Universums - irgendwo zwischen Stöhnen und Klagen - war eine grausame Erinnerung daran, dass nicht alle Geschichten ein Happy End haben. 

EAST RUTHERFORD, N.J. — Es ist eine zeitlose Geschichte. Ein Held macht sich einen ungewöhnlichen Freund, der sich in einen wichtigen Verbündeten verwandelt. Ein abscheulicher Verrat folgt, und unser Held erhebt sich, um seine Ehre zu verteidigen. Im Schatten einer Metropole, in der Millionen jeden seiner Bewegungen beobachtet, trifft unser Held auf der größten Bühne auf seinen Gegner und.... verliert?

Nein. Wartet. Das kann nicht richtig sein, oder?

Doch. So sehr die Karriere von The Miz auch ein Hollywood-Märchen gewesen ist, das Ende seines Falls-Count-Anywhere Matches mit dem vom-Partner-zum-Peiniger Shane McMahon war das genaue Gegenteil, als der große Versuch des A-Promis, seinen Feind für immer niederzuschlagen, auf tragische Weise nach hinten losging.

The Miz geht gnadenlos auf Shane McMahon los, der seinen Dad angegriffen hat: WrestleMania 35 (WWE Network Exclusive)

Als Shane McMahon den Vater von The Miz angreift, geht der A-Promi auf den Kriegspfad: Mit freundlicher Genehmigung von WWE Network.

Die frühe Überheblichkeit von Shane-O-Mac im Match hat sich sicherlich ausgezahlt. Nicht nur, dass er seinen Einzug nicht nur ein-, sondern zweimal neu startete, bevor er Greg Hamiltons Klangfarbe als befriedigend empfand, er haute auch Miz' Vater George Mizanin um, als dieser  mutig versuchte, sich mit dem verlorenen Sohn im Ring zu messen. Dieser Zug hatte jedoch den unbeabsichtigten Effekt, Miz' inneren Punisher hervorzubringen. Der typisch geniale ehemalige WWE Champion schlug Shane von einem Ende des MetLife-Stadiums zum anderen, und die Jagd kam schließlich am Abgrund eines fast 5-Meter hohen Kameragerüsts am Rand des Stadioninnenraums zum Abschluss.

In die Enge getrieben, fiel Shane auf die Knie und winselte um Gnade. Miz soll ihm keine geben, stürzte sich mit seinem Feind im Suplex in die Tiefe und krachte mit ihm zusammen in die darunter liegende Plattform. Keiner der beiden Männer war mehr in der Lage weiterzumachen, aber Shane war zufällig auf dem A-Promi gelandet und gab Ringrichter Charles Robinson mehr als genug Spielraum, um den entscheidenden Pinfall zu zählen.

Weder McMahon noch Miz waren beweglich genug, um den Moment zu genießen, geschweige denn zu verstehen, aber der Klang des WWE-Universums - irgendwo zwischen Stöhnen und Klagen - war eine grausame Erinnerung daran, dass nicht alle Geschichten ein Happy End haben.