Intercontinental-Champion-Titel Leiter-Match

Die Jagd nach dem Intercontinental-Champion-Titel könnte kaum noch heißer werden, da ein siebter Teilnehmer zum mit Spannung erwarteten Leiter-Match bei WrestleMania 31 hinzugefügt wurde, der drei-malige WWE-Champion Daniel Bryan.

Der beliebte "Yes!"-Man gesellt sich zu dem extrem engen Teilnehmerfeld, bestehend aus Stardust, R-Truth, Dean Ambrose, Luke Harper, Dolph Ziggler und der amtierende Champion Bad News Barrett. Jeder von ihnen wird versuchen die Leiter zu erklimmen und sich den Intercontinental-Titel zu schnappen, der hoch über dem Ring baumeln wird.

WrestleMania bei maxdome vorbestellen & live und/oder als Wdh. auf Abruf ansehen!

Die Match-Ankündigung ist eine weitere schlechte Nachricht für Bad News Barrett, ein fünf-maliger Intercontinental-Champion, der zuletzt Matches ohne Titelchance gegen R-Truth , Dolph Ziggler und Daniel Bryan verloren hatte, was die Liste möglicher Herausforderer nur noch ausweitete. Obwohl Barrett bei WWE Fastlane, Dean Ambrose eine Niederlage per Disqualifikation beibringen konnte, haute der Lunatic Fringe nach dem Match mit dem Titel-Gürtel ab und machte aus Bad News einen Champion ohne Titel. Seitdem ist der Titelgürtel zu einer heißen Kartoffel geworden, die den Besitzer ständig wechselt.

Wird die Ordnung um den Intercontinental-Titel herum bei WrestleMania 31 wieder hergestellt? Wie viele Herausforder wird Barrett am Ende gegenüberstehen? Und was wird auf der Bühne der Unsterblichen passieren, wenn der ruhmreiche Intercontinental-Champion-Titel hoch über dem Ring baumelt und die einzige Möglichkeit ihn zu erreichen das Erklimmen einer Leiter ist, inmitten des Tumults mit mehreren Superstars?

DE.WWE.com hält Euch über die weiteren Entwicklungen in diesem gewaltigen Intercontinental-Champion-Titel Leiter-Match auf dem Laufenden und lasst Euch WrestleMania nicht entgehen, wenn es in der Nacht vom 29. auf den 30. März live und exklusiv bei maxdome läuft (und im Anschluss als Abruf On-Demand)!

WrestleMania bei maxdome bestellen - so einfach geht's:


Daniel Bryan gewann das Intercontinental-Champion-Titel Leiter-Match

Intercontinental-Champion-Titel Leiter-Match

SANTA CLARA, Kalif.. –  Daniel Bryan hat die Tendenz dazu Erwartungen zu trotzen. Ihm wurde gesagt, er würde nie ein WWE Superstar sein, aber er kratzte und krallte sich vor fünf Jahren seinen Weg in den WWE-Kader. Ihm wurde gesagt, er würde nie im Hauptmatch von WrestleMania stehen, aber er feierte im letzten Jahr in New Orleans dennoch einen WWE-Welt-Schwergewichts-Champion Titelgewinn auf der Größten Bühne von Allen. Bei WrestleMania 31, fast ein Jahr nachdem seine Nackenoperation das Ende seiner Karriere ankündigte, trotzte der „Yes!“-Man erneut allen Widrigkeiten, als er eines der kinetischsten Leiter-Matches in der Geschichte der Show der Shows gewann und sich seinen ersten Intercontinental-Champion-Titel sicherte.

WWE.com Exklusiv: Superstars betreten den Ring

Das Chaos, das nach dem Läuten der Glocke ausbrach war absolut passen, angesichts der bizarren Reise des Champion-Titels in den letzten Wochen, da er mehr Zeit in den Händen der Herausforderer – Bryan, Dean Ambrose, Dolph Ziggler, R-Truth, Stardust und Luke Harper – verbracht hatte, als in den Pranken seines Besitzers, Bad News Barrett. Das Match verwandelte sich schnell in einen Brawl außerhalb des Rings und zeigte welchen beschwerlichen Weg die Superstars gehen werden müssen, um jenen Titel  zu halten, der von WWE Hall of Fame Mitgliedern wie Bret Hart, „Macho Man“ Randy Savage und seinem ersten Halter, Pat Patterson getragen wurde.

Das Schlachtfeld machte den Anschein als würde es sich dramatisch ändern, als Stardust eine kosmische Leiter unter dem Ring hervorzauberte, sein „Exo-Atmospheric-Starbird“, aber dieses kosmische Gerät,  wurde ziemlich schnell von dem amtierenden Champion zerstört. Der intergalaktische Superstar musste eine sogar noch größere Schlappe hinnehmen, als Barrett – bereit alles zu geben, um WrestleMania mit einer intakten Titel-Regentschaft zu verlassen – Stardust mit einem Superplex außer Gefecht setzte, der einen zusammenzucken ließ.

Die Brutalität sollte kurze Zeit später weiter eskalieren, als Harper Ambrose mit einer Powerbomb durch Leitern in der Mitte zusammenfaltete, die zwischen Ring und der Absperrung eine Brücke bildeten. Harper witterte seine Chance, begann eine weitere Leiter in der Mitte des Rings aufzustellen, als Ziggler – der sich vorgenommen hatte die Show der Shows zu stehlen – legte einen Sleeperhold an dem Ungeheuer an. Unglücklicherweise, für den Showoff, war das Manöver so effektiv, dass ein wegsackender Harper letztlich beide Superstars in die Bretter krachen ließ.  Entsetzt aber entschlossen, nutzte Ziggler die Gelegenheit und machte den Aufstieg zum Sieg, doch alles was er bekam war ein Bull Hammer von dem Titelträger. Barrett schaltete gleichzeitig Stardust und Truth in einem Akt brutaler Macht aus, sollte aber kurze Zeit später selbst einige „Bad News“ einstecken müssen.

Intercontinental-Champion-Titel Leiter-Match

Bryan wich einem Bull Hammer aus, der wohl den sicheren Sieg für Barrett bedeutet hätte und konterte mit einem Runing-Knee zur rechten Zeit – der selbe Move, der ihn zum Hauptmatch der letztjährigen WrestleMania katapultiert hatte. Bryan hatte sich scheinbar seinen Weg zum Titel freigemacht, aber ein schwindeliger Ziggler weigerte sich aufzugeben, traf Bryan an der Spitze der Leiter für einen Schlagabtausch in großer Höhe. Was als ein Faustkampf begonnen hatte, wurde zu einem Kopfstoß-Chaos, als beide Superstars ihre Köpfer wieder und wieder aneinander rauschen ließen, während der glanzvolle Champion-Titel nur wenige Zentimeter über ihnen baumelte. Am Ende zeigte Bryan die größte Ausdauer und  schickte Ziggler mit einem letzten Kopfstoß von der Leiter.

Bryan kletterte die letzten Sprossen hinauf, ergriff den ruhmreichen Titel und entfachte einen gewaltigen „Yes!“-Chant im Levi’s® Stadium, der Bryans Rückkehr ins WrestleMania Rampenlicht bedeutete, wo er  – und der Intercontinental-Champion-Titel selbst – wahrlich hingehören.

Intercontinental-Champion-Titel Leiter-Match

Die Jagd nach dem Intercontinental-Champion-Titel könnte kaum noch heißer werden, da ein siebter Teilnehmer zum mit Spannung erwarteten Leiter-Match bei WrestleMania 31 hinzugefügt wurde, der drei-malige WWE-Champion Daniel Bryan.

Der beliebte "Yes!"-Man gesellt sich zu dem extrem engen Teilnehmerfeld, bestehend aus Stardust, R-Truth, Dean Ambrose, Luke Harper, Dolph Ziggler und der amtierende Champion Bad News Barrett. Jeder von ihnen wird versuchen die Leiter zu erklimmen und sich den Intercontinental-Titel zu schnappen, der hoch über dem Ring baumeln wird.

WrestleMania bei maxdome vorbestellen & live und/oder als Wdh. auf Abruf ansehen!

Die Match-Ankündigung ist eine weitere schlechte Nachricht für Bad News Barrett, ein fünf-maliger Intercontinental-Champion, der zuletzt Matches ohne Titelchance gegen R-Truth , Dolph Ziggler und Daniel Bryan verloren hatte, was die Liste möglicher Herausforderer nur noch ausweitete. Obwohl Barrett bei WWE Fastlane, Dean Ambrose eine Niederlage per Disqualifikation beibringen konnte, haute der Lunatic Fringe nach dem Match mit dem Titel-Gürtel ab und machte aus Bad News einen Champion ohne Titel. Seitdem ist der Titelgürtel zu einer heißen Kartoffel geworden, die den Besitzer ständig wechselt.

Wird die Ordnung um den Intercontinental-Titel herum bei WrestleMania 31 wieder hergestellt? Wie viele Herausforder wird Barrett am Ende gegenüberstehen? Und was wird auf der Bühne der Unsterblichen passieren, wenn der ruhmreiche Intercontinental-Champion-Titel hoch über dem Ring baumelt und die einzige Möglichkeit ihn zu erreichen das Erklimmen einer Leiter ist, inmitten des Tumults mit mehreren Superstars?

DE.WWE.com hält Euch über die weiteren Entwicklungen in diesem gewaltigen Intercontinental-Champion-Titel Leiter-Match auf dem Laufenden und lasst Euch WrestleMania nicht entgehen, wenn es in der Nacht vom 29. auf den 30. März live und exklusiv bei maxdome läuft (und im Anschluss als Abruf On-Demand)!

WrestleMania bei maxdome bestellen - so einfach geht's:


Daniel Bryan gewann das Intercontinental-Champion-Titel Leiter-Match

Intercontinental-Champion-Titel Leiter-Match

SANTA CLARA, Kalif.. –  Daniel Bryan hat die Tendenz dazu Erwartungen zu trotzen. Ihm wurde gesagt, er würde nie ein WWE Superstar sein, aber er kratzte und krallte sich vor fünf Jahren seinen Weg in den WWE-Kader. Ihm wurde gesagt, er würde nie im Hauptmatch von WrestleMania stehen, aber er feierte im letzten Jahr in New Orleans dennoch einen WWE-Welt-Schwergewichts-Champion Titelgewinn auf der Größten Bühne von Allen. Bei WrestleMania 31, fast ein Jahr nachdem seine Nackenoperation das Ende seiner Karriere ankündigte, trotzte der „Yes!“-Man erneut allen Widrigkeiten, als er eines der kinetischsten Leiter-Matches in der Geschichte der Show der Shows gewann und sich seinen ersten Intercontinental-Champion-Titel sicherte.

WWE.com Exklusiv: Superstars betreten den Ring

Das Chaos, das nach dem Läuten der Glocke ausbrach war absolut passen, angesichts der bizarren Reise des Champion-Titels in den letzten Wochen, da er mehr Zeit in den Händen der Herausforderer – Bryan, Dean Ambrose, Dolph Ziggler, R-Truth, Stardust und Luke Harper – verbracht hatte, als in den Pranken seines Besitzers, Bad News Barrett. Das Match verwandelte sich schnell in einen Brawl außerhalb des Rings und zeigte welchen beschwerlichen Weg die Superstars gehen werden müssen, um jenen Titel  zu halten, der von WWE Hall of Fame Mitgliedern wie Bret Hart, „Macho Man“ Randy Savage und seinem ersten Halter, Pat Patterson getragen wurde.

Das Schlachtfeld machte den Anschein als würde es sich dramatisch ändern, als Stardust eine kosmische Leiter unter dem Ring hervorzauberte, sein „Exo-Atmospheric-Starbird“, aber dieses kosmische Gerät,  wurde ziemlich schnell von dem amtierenden Champion zerstört. Der intergalaktische Superstar musste eine sogar noch größere Schlappe hinnehmen, als Barrett – bereit alles zu geben, um WrestleMania mit einer intakten Titel-Regentschaft zu verlassen – Stardust mit einem Superplex außer Gefecht setzte, der einen zusammenzucken ließ.

Die Brutalität sollte kurze Zeit später weiter eskalieren, als Harper Ambrose mit einer Powerbomb durch Leitern in der Mitte zusammenfaltete, die zwischen Ring und der Absperrung eine Brücke bildeten. Harper witterte seine Chance, begann eine weitere Leiter in der Mitte des Rings aufzustellen, als Ziggler – der sich vorgenommen hatte die Show der Shows zu stehlen – legte einen Sleeperhold an dem Ungeheuer an. Unglücklicherweise, für den Showoff, war das Manöver so effektiv, dass ein wegsackender Harper letztlich beide Superstars in die Bretter krachen ließ.  Entsetzt aber entschlossen, nutzte Ziggler die Gelegenheit und machte den Aufstieg zum Sieg, doch alles was er bekam war ein Bull Hammer von dem Titelträger. Barrett schaltete gleichzeitig Stardust und Truth in einem Akt brutaler Macht aus, sollte aber kurze Zeit später selbst einige „Bad News“ einstecken müssen.

Intercontinental-Champion-Titel Leiter-Match

Bryan wich einem Bull Hammer aus, der wohl den sicheren Sieg für Barrett bedeutet hätte und konterte mit einem Runing-Knee zur rechten Zeit – der selbe Move, der ihn zum Hauptmatch der letztjährigen WrestleMania katapultiert hatte. Bryan hatte sich scheinbar seinen Weg zum Titel freigemacht, aber ein schwindeliger Ziggler weigerte sich aufzugeben, traf Bryan an der Spitze der Leiter für einen Schlagabtausch in großer Höhe. Was als ein Faustkampf begonnen hatte, wurde zu einem Kopfstoß-Chaos, als beide Superstars ihre Köpfer wieder und wieder aneinander rauschen ließen, während der glanzvolle Champion-Titel nur wenige Zentimeter über ihnen baumelte. Am Ende zeigte Bryan die größte Ausdauer und  schickte Ziggler mit einem letzten Kopfstoß von der Leiter.

Bryan kletterte die letzten Sprossen hinauf, ergriff den ruhmreichen Titel und entfachte einen gewaltigen „Yes!“-Chant im Levi’s® Stadium, der Bryans Rückkehr ins WrestleMania Rampenlicht bedeutete, wo er  – und der Intercontinental-Champion-Titel selbst – wahrlich hingehören.