Date and location

Montag, Nov 20 | 01:00

Toyota Center
Houston, TX

Wo es läuft

Get the WWE Network
Team Raw (Alicia Fox, Sasha Banks, Bayley, Asuka & Nia Jax) besiegte Team SmackDown (Becky Lynch, Naomi, Carmella, Natalya & Tamina) (5-gegen-5 Traditionelles Survivor Series Elimination Match der Frauen)

Team Raw (Alicia Fox, Sasha Banks, Bayley, Asuka & Nia Jax) besiegte Team SmackDown (Becky Lynch, Naomi, Carmella, Natalya & Tamina) (5-gegen-5 Traditionelles Survivor Series Elimination Match der Frauen)

HOUSTON — Es ist fast schon ein Klischee an dieser Stelle zu sagen, dass niemand bereit für Asuka ist. Doch, beim 5-gegen-5 Traditionellen Survivor Series Elimination Match der Frauen war keiner bereit für Asuka, vor allem Team SmackDown nicht.

The Empress of Tomorrow erzielte beim WWE-Herbstklassiker drei Eliminierungen gegen Team Blau, darunter zwei ohne ein Sicherheitsnetz, nachdem SmackDown die Reihen bei Raw ausgedünnt hatte, um Asuka als letzte übrig zu lassen.

Carmella zahlt einen schmerzvollen Preis Asuka verärgert zu haben: Survivor Series 2017 (WWE Network Exclusive)

Asuka eliminiert Carmella, während Team Raw das Team SmackDown in einem 5-gegen-5 Traditionellen Survivor Series Elimination Tag Team Match der Frauen -Siegerteam-Match der Traditionellen Survivor-Serie der Frauen besiegen: Mit freundlicher Genehmigung

Bevor Asuka sich jedoch den schlechten Gewinnaussichten stellte, landete Team Rot den ersten Treffer, als Bayley Becky Lynch von SmackDown mit einem Roll-Up eliminierte. Die blaue Sendung antwortete mit zwei aufeinanderfolgenden Eliminierungen auf dem Rücken ihres Powerhouses, Tamina – Bayley mit einem Superfly Splash und Nia Jax durch Auszählung, als ein Hagel aus Superkicks und Assists von Lana und Naomi Raws Muskelfrau nach draußen schickte.

Nachdem Nia aus dem Rennen genommen wurde, setzte SmackDown seinen Angriff fort, indem Naomi den Raw-Captain Alicia Fox mit einem Roll-Up pinnte. Sasha Banks antwortete jedoch sofort, indem sie den ehemaligen SmackDown Women's Champion nur Sekunden später mit dem Bank Statement zur Aufgabe zwang.

Zu diesem Zeitpunkt beschloss Carmella ihr Glück zu versuchen und nahm es mit Asuka auf, doch die Ms. Money in the Bank forderte das Schicksal ein wenig zu leichtsinnig heraus, als sie den ungeschlagenen Superstar ohrfeigte. Asuka antwortete mit einem Kick ins Gesicht, was zu einem schnellen Abgang für die Princess of Staten Island führte.

Das Match verwandelte sich schnell in eine Schlacht der Aufgabemanöver, als Natalya und Sasha sich gegenüberstanden. Taminas Anwesenheit erwies sich wieder als ein entscheidender Faktor, als sie die Queen of Harts aus einem Bank Statement befreite und Asuka von der Ringumrandung stieß, so dass Natalya Sasha mit einem Sharpshooter zu Aufgabe zwingen konnte.

The Empress of Tomorrow ergriff ihre Chance und nutzte ihre Schnelligkeit und ihren Killerinstinkt, um ihre beiden verbliebenen Feinde in kürzester zur Aufgabe zu zwingen. Zuerst fiel Tamina einem Armbar zum Opfer, nachdem sie einen Superfly Splash verfehlt hatte. Natalya gab einen Moment später in einem Asuka Lock auf und ließ Asuka als einzige "Überlebende" zurück.

Vor Survivor Series konnten sich die Mitglieder des Team SmackDown damit trösten, dass sie Asuka nur einmal gegenüberstehen mussten. Jetzt werden sie wahrscheinlich denken, dass einmal mehr als genug war.

HOUSTON — Es ist fast schon ein Klischee an dieser Stelle zu sagen, dass niemand bereit für Asuka ist. Doch, beim 5-gegen-5 Traditionellen Survivor Series Elimination Match der Frauen war keiner bereit für Asuka, vor allem Team SmackDown nicht.

The Empress of Tomorrow erzielte beim WWE-Herbstklassiker drei Eliminierungen gegen Team Blau, darunter zwei ohne ein Sicherheitsnetz, nachdem SmackDown die Reihen bei Raw ausgedünnt hatte, um Asuka als letzte übrig zu lassen.

Carmella zahlt einen schmerzvollen Preis Asuka verärgert zu haben: Survivor Series 2017 (WWE Network Exclusive)

Asuka eliminiert Carmella, während Team Raw das Team SmackDown in einem 5-gegen-5 Traditionellen Survivor Series Elimination Tag Team Match der Frauen -Siegerteam-Match der Traditionellen Survivor-Serie der Frauen besiegen: Mit freundlicher Genehmigung

Bevor Asuka sich jedoch den schlechten Gewinnaussichten stellte, landete Team Rot den ersten Treffer, als Bayley Becky Lynch von SmackDown mit einem Roll-Up eliminierte. Die blaue Sendung antwortete mit zwei aufeinanderfolgenden Eliminierungen auf dem Rücken ihres Powerhouses, Tamina – Bayley mit einem Superfly Splash und Nia Jax durch Auszählung, als ein Hagel aus Superkicks und Assists von Lana und Naomi Raws Muskelfrau nach draußen schickte.

Nachdem Nia aus dem Rennen genommen wurde, setzte SmackDown seinen Angriff fort, indem Naomi den Raw-Captain Alicia Fox mit einem Roll-Up pinnte. Sasha Banks antwortete jedoch sofort, indem sie den ehemaligen SmackDown Women's Champion nur Sekunden später mit dem Bank Statement zur Aufgabe zwang.

Zu diesem Zeitpunkt beschloss Carmella ihr Glück zu versuchen und nahm es mit Asuka auf, doch die Ms. Money in the Bank forderte das Schicksal ein wenig zu leichtsinnig heraus, als sie den ungeschlagenen Superstar ohrfeigte. Asuka antwortete mit einem Kick ins Gesicht, was zu einem schnellen Abgang für die Princess of Staten Island führte.

Das Match verwandelte sich schnell in eine Schlacht der Aufgabemanöver, als Natalya und Sasha sich gegenüberstanden. Taminas Anwesenheit erwies sich wieder als ein entscheidender Faktor, als sie die Queen of Harts aus einem Bank Statement befreite und Asuka von der Ringumrandung stieß, so dass Natalya Sasha mit einem Sharpshooter zu Aufgabe zwingen konnte.

The Empress of Tomorrow ergriff ihre Chance und nutzte ihre Schnelligkeit und ihren Killerinstinkt, um ihre beiden verbliebenen Feinde in kürzester zur Aufgabe zu zwingen. Zuerst fiel Tamina einem Armbar zum Opfer, nachdem sie einen Superfly Splash verfehlt hatte. Natalya gab einen Moment später in einem Asuka Lock auf und ließ Asuka als einzige "Überlebende" zurück.

Vor Survivor Series konnten sich die Mitglieder des Team SmackDown damit trösten, dass sie Asuka nur einmal gegenüberstehen mussten. Jetzt werden sie wahrscheinlich denken, dass einmal mehr als genug war.