Bliss triff Flair.

Der Vorbereitungsmonat von Alexa Bliss für SmackDown Women's Champion Natalya war umsonst, nachdem Charlotte Flair die Queen of Harts als Titelträgerin bei Team Blau ablöste und damit ein "Champion vs. Champion"-Match zwischen den einzigen beiden Superstars schuf, die bisher die Women's Titel beider Sendungen gehalten haben.

Alexas Geschichte als Raw Women's Champion ist wohl bekannt: Nachdem sie das Jahr als SmackDown Women's Champion begonnen hatte, wechselte sie im Superstar Shake-up auf die rote Seite, konnte ihre Titel-Festung für die meiste Zeit des Jahres 2017 halten und verweigerte Herausforderinnen wie Bayley, Sasha Banks, Nia Jax und Mickie James den Zutritt.

Charlotte hingegen war in der ungewohnten Position, einem Titel für die meiste Zeit des Jahres hinterher zu jagen: Nachdem sie im Januar den Raw Women's Titel an Bayley verloren hatte, kam sie im Superstar Shake-up zu SmackDown LIVE und musste feststellen, dass er Top-Preis der blauen Show nicht in Reichweite lag. Sie war sogar bereit, im Survivor Series Frauenteam anzutreten, nachdem sie Natalya bei WWE Hell in a Cell durch Disqualifikation geschlagen – aber nicht den Titel gewonnen – hatte.

Doch eine Entscheidung in letzter Minute von SmackDown Commissioner Shane McMahon gab dem Nature Girl noch eine Chance auf den Titel und Charlotte enttäuschte nicht, besiegte Natalya und gewann ihren ersten SmackDown Women's Championtitel. Der emotionale Sieg führte zu einer Feier, bei ihr Vater, der WWE Hall of Famer, Ric Flair, überraschend auftauchte, um seiner Tochter persönlich zu beglückwünschen – sein erster Auftritt nach einem schweren Gesundheitsrisiko. 

Mit ihrer typisch lockeren Einstellung gegenüber ihren Herausforderern, ist Alexa von diesem Comeback wahrscheinlich unbeeindruckt: Nach WWE TLC hat das Raw Talk-Panel darüber diskutiert, was passieren würde, wenn Alexa auf Charlotte treffen sollte und "The Goddess of WWE" zeigte sich bestenfalls abweisend. Diese Haltung spiegelt sicherlich ihre Fähigkeiten als Champion wider, aber jetzt ist es eine Reaktion, die sie sich nicht mehr leisten kann.

Schaut Euch Survivor Series an, um zu sehen, welche Frau den Sieg im Rennen um die Vorherrschaft der Sendungen für sich beansprucht, diesen Sonntag um 1 Uhr nachts live auf dem preisgekrönten WWE Network und bei Sky Select - jeweils optional mit deutschem LIVE-Kommentar!

Survivor Series 2017
Survivor Series
Get WWE Network

Mitwirkende Superstars

Survivor Series 2017
Survivor Series
Get WWE Network

Mitwirkende Superstars

Bliss triff Flair.

Der Vorbereitungsmonat von Alexa Bliss für SmackDown Women's Champion Natalya war umsonst, nachdem Charlotte Flair die Queen of Harts als Titelträgerin bei Team Blau ablöste und damit ein "Champion vs. Champion"-Match zwischen den einzigen beiden Superstars schuf, die bisher die Women's Titel beider Sendungen gehalten haben.

Alexas Geschichte als Raw Women's Champion ist wohl bekannt: Nachdem sie das Jahr als SmackDown Women's Champion begonnen hatte, wechselte sie im Superstar Shake-up auf die rote Seite, konnte ihre Titel-Festung für die meiste Zeit des Jahres 2017 halten und verweigerte Herausforderinnen wie Bayley, Sasha Banks, Nia Jax und Mickie James den Zutritt.

Charlotte hingegen war in der ungewohnten Position, einem Titel für die meiste Zeit des Jahres hinterher zu jagen: Nachdem sie im Januar den Raw Women's Titel an Bayley verloren hatte, kam sie im Superstar Shake-up zu SmackDown LIVE und musste feststellen, dass er Top-Preis der blauen Show nicht in Reichweite lag. Sie war sogar bereit, im Survivor Series Frauenteam anzutreten, nachdem sie Natalya bei WWE Hell in a Cell durch Disqualifikation geschlagen – aber nicht den Titel gewonnen – hatte.

Doch eine Entscheidung in letzter Minute von SmackDown Commissioner Shane McMahon gab dem Nature Girl noch eine Chance auf den Titel und Charlotte enttäuschte nicht, besiegte Natalya und gewann ihren ersten SmackDown Women's Championtitel. Der emotionale Sieg führte zu einer Feier, bei ihr Vater, der WWE Hall of Famer, Ric Flair, überraschend auftauchte, um seiner Tochter persönlich zu beglückwünschen – sein erster Auftritt nach einem schweren Gesundheitsrisiko. 

Mit ihrer typisch lockeren Einstellung gegenüber ihren Herausforderern, ist Alexa von diesem Comeback wahrscheinlich unbeeindruckt: Nach WWE TLC hat das Raw Talk-Panel darüber diskutiert, was passieren würde, wenn Alexa auf Charlotte treffen sollte und "The Goddess of WWE" zeigte sich bestenfalls abweisend. Diese Haltung spiegelt sicherlich ihre Fähigkeiten als Champion wider, aber jetzt ist es eine Reaktion, die sie sich nicht mehr leisten kann.

Schaut Euch Survivor Series an, um zu sehen, welche Frau den Sieg im Rennen um die Vorherrschaft der Sendungen für sich beansprucht, diesen Sonntag um 1 Uhr nachts live auf dem preisgekrönten WWE Network und bei Sky Select - jeweils optional mit deutschem LIVE-Kommentar!