TORONTO — Was wir den Anfang nennen, ist oft das Ende. Und ein Ende zu machen bedeutet, einen Anfang zu machen. Das Ende ist, wo wir anfangen." 

Es ist denkbar, dass Trish Stratu eine Variation dieses T.S. Eliot-Zitats im Kopf hatte, als sie den Weg die Rampe hinunter in ihrer Heimatstadt Toronto für ihr Abschiedsmatch gegen Charlotte Flair machte. In Toronto begann ihre WWE-Reise natürlich vor fast zwei Jahrzehnten und schien 2006 zu enden, als sie sich aus dem In-Ring-Wettbewerb zurückzog. Es wäre jetzt der Ort, an dem "The Queen of Queens" zurückkehren würde, um auf "The Queen of All Eras" zu treffen, im ersten Match in der WWE-Geschichte, in dem ein ehemaliger WWE Women's Champion, NXT Women's Champion, Raw Women's Champion, SmackDown Women's Champion, Divas Champion und WWE Hall of Famer unter einem Dach zusammenbringen würde.

Zweifellos im am meisten dekorierten Frauen-Match aller Zeiten, wurden beide Superstars ihren Ritterschlägen schon früh gerecht, als Flair Stratus, trotz der überwältigenden Unterstützung der Heimatstadt für Trish Stratus, aufmischen wollte. Stratus antwortete sofort, indem sie mehrere Aktionen zum Besten gab, die wir nicht einmal von ihr gesehen hatten, als sie noch ein aktiver Superstar war. Trish wurde ausgebremst, als Charlotte anfing, den siebenfachen Women's Champion zu attackieren, zuerst draußen und dann unerbittlich zurück auf der Matte.

Das Herzblut von Stratus leuchtete wie immer durch, als die Hall of Famerin mit dem Feuer zurückschlug, das sie schon während ihrer Hall of Fame Karriere zeigte. Stratus nahm während des Angriffs dem von Charlotte entgegengebrachten Spott nicht mehr auf, sondern schlug Flair mit ihren eigenen patentierten Chops (und gab Flair sogar einen "Wooo" als Zugabe), gefolgt von einem schillernden Hurricanrana vom oberen Seil und sperrte Charlottes in ihren eigenen Figure-Eight, was das WWE-Universum begeisterte.

Stratus schien sich dem Sieg zu nähern, als sie einem Spear-Versuch von Charlotte auswich und den Stratusfaction Bulldogg folgen ließ, aber "The Queen of All Eras" kickte unglaublicher Weise aus. Bei jedem Lauf mit purem Adrenalin tauschten die beiden Queens Chops aus, bevor Trish ihre Gegnerin mit einem Chick Kick für den nächsten von zwei Zählungen durchbohrte. Charlotte reagierte mit einem eigenen Kick - ihrem charakteristischen Big Boot- gefolgt von dem Figure-Eight. Stratus kämpfte sich so lange wie möglich durch den intensiven Schmerz, aber sie hatte keine andere Wahl, als abzuklopfen.

Charlotte ging mit der Genugtuung des Sieges nach Hause, aber Stratus kämpfte sich unter großem Applaus ihres Heimatpublikums zurück auf die Beine, weil sie wusste, dass sie tat, was sie von Anfang an immer getan hatte: Stratusfy.

TORONTO — Was wir den Anfang nennen, ist oft das Ende. Und ein Ende zu machen bedeutet, einen Anfang zu machen. Das Ende ist, wo wir anfangen." 

Es ist denkbar, dass Trish Stratu eine Variation dieses T.S. Eliot-Zitats im Kopf hatte, als sie den Weg die Rampe hinunter in ihrer Heimatstadt Toronto für ihr Abschiedsmatch gegen Charlotte Flair machte. In Toronto begann ihre WWE-Reise natürlich vor fast zwei Jahrzehnten und schien 2006 zu enden, als sie sich aus dem In-Ring-Wettbewerb zurückzog. Es wäre jetzt der Ort, an dem "The Queen of Queens" zurückkehren würde, um auf "The Queen of All Eras" zu treffen, im ersten Match in der WWE-Geschichte, in dem ein ehemaliger WWE Women's Champion, NXT Women's Champion, Raw Women's Champion, SmackDown Women's Champion, Divas Champion und WWE Hall of Famer unter einem Dach zusammenbringen würde.

Zweifellos im am meisten dekorierten Frauen-Match aller Zeiten, wurden beide Superstars ihren Ritterschlägen schon früh gerecht, als Flair Stratus, trotz der überwältigenden Unterstützung der Heimatstadt für Trish Stratus, aufmischen wollte. Stratus antwortete sofort, indem sie mehrere Aktionen zum Besten gab, die wir nicht einmal von ihr gesehen hatten, als sie noch ein aktiver Superstar war. Trish wurde ausgebremst, als Charlotte anfing, den siebenfachen Women's Champion zu attackieren, zuerst draußen und dann unerbittlich zurück auf der Matte.

Das Herzblut von Stratus leuchtete wie immer durch, als die Hall of Famerin mit dem Feuer zurückschlug, das sie schon während ihrer Hall of Fame Karriere zeigte. Stratus nahm während des Angriffs dem von Charlotte entgegengebrachten Spott nicht mehr auf, sondern schlug Flair mit ihren eigenen patentierten Chops (und gab Flair sogar einen "Wooo" als Zugabe), gefolgt von einem schillernden Hurricanrana vom oberen Seil und sperrte Charlottes in ihren eigenen Figure-Eight, was das WWE-Universum begeisterte.

Stratus schien sich dem Sieg zu nähern, als sie einem Spear-Versuch von Charlotte auswich und den Stratusfaction Bulldogg folgen ließ, aber "The Queen of All Eras" kickte unglaublicher Weise aus. Bei jedem Lauf mit purem Adrenalin tauschten die beiden Queens Chops aus, bevor Trish ihre Gegnerin mit einem Chick Kick für den nächsten von zwei Zählungen durchbohrte. Charlotte reagierte mit einem eigenen Kick - ihrem charakteristischen Big Boot- gefolgt von dem Figure-Eight. Stratus kämpfte sich so lange wie möglich durch den intensiven Schmerz, aber sie hatte keine andere Wahl, als abzuklopfen.

Charlotte ging mit der Genugtuung des Sieges nach Hause, aber Stratus kämpfte sich unter großem Applaus ihres Heimatpublikums zurück auf die Beine, weil sie wusste, dass sie tat, was sie von Anfang an immer getan hatte: Stratusfy.