TORONTO — KO bleibt.

In einem Match, das entweder als atemberaubende Zurückweisung von Shane McMahon diente oder Kevin Owens an die Belastungsgrenze schickte, überstand der ehemalige Universal Champion eine Karriere bedrohende Stipulation, um "The Best in the World" die Tracht Prügel zu verabreichen, die Owens ihm schon lange prophezeit hat. Er tat dies trotz eines Meisterwerks der Manipulation durch Shane-O-Mac, der den häufigen Mitverschwörer Elias zum "Gast-Enforcer" der Schlacht ernannte und sich weitgehend zurückhielt, als The Living Truth versuchte, Owens bis hin zu einem Count-Out oder einer Disqualifikation zu reizen.

Die Strategie hat fast funktioniert. Owens wurde lange Zeit durch Shanes Tendenz, verdienstvollere SmackDown Superstars aus dem Rampenlicht zu drängen, an seine Grenzen gedrängt, und er kämpfte darum, im Match cool zu bleiben - besonders, als Elias einen Stuhl in den Ring schob, weil er wusste, dass Owens ihn zu gerne benutzen und disqualifiziert werden würde. Shane-O-Mac schürte auch dieses Feuer, hielt Owens sein Kinn für einen Schlag mit dem Stuhl an, aber Owens blieb cool - bis er dank eines Glücksfalls beides bekommen sollte.

Shane McMahon versucht Kevin Owens dazu zu bringen einen Stuhl zu benutzen: SummerSlam 2019 (WWE Network Exclusive)

Shane McMahon versucht, Kevin Owens zu einer Niederlage durch Disqualifikation zu verleiten, indem er ihn versucht, dazu zu bringen einen Stuhl als Waffe zu benutzen. Mit freundlicher Genehmigung von WWE Network.

Nach einem Streit zwischen Elias und dem eigentlichen Offiziellen startete KO mit einem Cannonball von der Ringumrandung, die für The Living Truth bestimmt war, aber am Ende beide Zebras aus dem Rennen schickte. Mit dem unfähig gewordenen Ringrichter, schlug Owens gnadenlos mit dem Stuhl auf Elias ein und hätte dasselbe mit Shane getan, wenn der Offizielle nicht zu KO gekommen wäre und KO in letzter Sekunde gestoppt hätte. Als der Ringrichter ihm jedoch den Rücken kehrte, um das Arbeitsgerät zu entsorgen, trat Owens Shane unter die Gürtellinie. Ein Stunner folgte Sekunden später und damit der Sieg.

"Schaus du? Hörst du mir zu?" Owens fauchte in die Kamera, als er seinen Auszug  machte. Für wen genau seine Botschaft bestimmt war, bleibt unklar. Aber man kann mit Sicherheit sagen, dass es auf breite Zustimmung gestoßen ist: Der Wille des WWE-Universums wird nicht ganz so einfach platt gewalzt. Unterbewertete SmackDown Superstars werden nicht durch goldenes Recht niedergehalten. Und Shane McMahon wird für eine gute, lange Zeit mit Kevin Owens festsitzen.

TORONTO — KO bleibt.

In einem Match, das entweder als atemberaubende Zurückweisung von Shane McMahon diente oder Kevin Owens an die Belastungsgrenze schickte, überstand der ehemalige Universal Champion eine Karriere bedrohende Stipulation, um "The Best in the World" die Tracht Prügel zu verabreichen, die Owens ihm schon lange prophezeit hat. Er tat dies trotz eines Meisterwerks der Manipulation durch Shane-O-Mac, der den häufigen Mitverschwörer Elias zum "Gast-Enforcer" der Schlacht ernannte und sich weitgehend zurückhielt, als The Living Truth versuchte, Owens bis hin zu einem Count-Out oder einer Disqualifikation zu reizen.

Die Strategie hat fast funktioniert. Owens wurde lange Zeit durch Shanes Tendenz, verdienstvollere SmackDown Superstars aus dem Rampenlicht zu drängen, an seine Grenzen gedrängt, und er kämpfte darum, im Match cool zu bleiben - besonders, als Elias einen Stuhl in den Ring schob, weil er wusste, dass Owens ihn zu gerne benutzen und disqualifiziert werden würde. Shane-O-Mac schürte auch dieses Feuer, hielt Owens sein Kinn für einen Schlag mit dem Stuhl an, aber Owens blieb cool - bis er dank eines Glücksfalls beides bekommen sollte.

Shane McMahon versucht Kevin Owens dazu zu bringen einen Stuhl zu benutzen: SummerSlam 2019 (WWE Network Exclusive)

Shane McMahon versucht, Kevin Owens zu einer Niederlage durch Disqualifikation zu verleiten, indem er ihn versucht, dazu zu bringen einen Stuhl als Waffe zu benutzen. Mit freundlicher Genehmigung von WWE Network.

Nach einem Streit zwischen Elias und dem eigentlichen Offiziellen startete KO mit einem Cannonball von der Ringumrandung, die für The Living Truth bestimmt war, aber am Ende beide Zebras aus dem Rennen schickte. Mit dem unfähig gewordenen Ringrichter, schlug Owens gnadenlos mit dem Stuhl auf Elias ein und hätte dasselbe mit Shane getan, wenn der Offizielle nicht zu KO gekommen wäre und KO in letzter Sekunde gestoppt hätte. Als der Ringrichter ihm jedoch den Rücken kehrte, um das Arbeitsgerät zu entsorgen, trat Owens Shane unter die Gürtellinie. Ein Stunner folgte Sekunden später und damit der Sieg.

"Schaus du? Hörst du mir zu?" Owens fauchte in die Kamera, als er seinen Auszug  machte. Für wen genau seine Botschaft bestimmt war, bleibt unklar. Aber man kann mit Sicherheit sagen, dass es auf breite Zustimmung gestoßen ist: Der Wille des WWE-Universums wird nicht ganz so einfach platt gewalzt. Unterbewertete SmackDown Superstars werden nicht durch goldenes Recht niedergehalten. Und Shane McMahon wird für eine gute, lange Zeit mit Kevin Owens festsitzen.