BROOKLYN, N.Y. — Vor gerade einmal vier Wochen betrat Finn Bálor zum ersten mal als RAW-Superstar einen WWE-Ring. Sonntag Nacht beim SummerSlam verließ er das Seilgeviert bereits als erster WWE Universal Champion, nachdem er Seth Rollins mit dem Coup de Grâce besiegt hatte. Damit fügte er seiner Erfolgsgeschichte, die ihn bereits durch Europa, Japan und NXT führte, einen weiteren bedeutenden Championtitel hinzu.

Nur kurz, bevor Bálor sich als erster WWE Universal Champion in den Geschichtsbüchern verewigte, hatten RAW Commissioner Stephanie McMahon und RAW General Manager Mick Foley den neuen Titel zum ersten Mal enthüllt. Als der Demon King anschließend, in eine dichte rote Rauchwolke gehüllt und mit einem riesigen Auge auf den Rücken gemalt, zum Ring kam, waren die Kopfspiele eröffnet.

Rollins hatte von Beginn an Probleme, Bálor auf Abstand zu halten. Gleich, als die Ringglocke geläutet wurde, überraschte der Demon King seinen Gegner. Als sich Rollins aus dem Ring rollte, um Zeit zu gewinnen, setzte Bálor zunächst mit einem Senton über das oberste Ringseil nach, bevor er das erst kürzlich ausgeheilte Knie von Rollins ins Visier nahm.

Diese überfallartige Attacke brachte Rollins an den Rand einer Niederlage, doch „The Man“ war noch nicht geschlagen. Eine Powerbomb auf die Ringabsperrung veränderte die Dynamik des Matches komplett.

Stephanie McMahon and Mick Foley reveal the new WWE Universal Title: WWE.com Exclusive, Aug. 21, 2016

Raw Commissioner Stephanie McMahon and Raw General Manager Mick Foley unveiled the WWE Universal Championship that Finn Bálor and Seth Rollins competed for at SummerSlam 2016.

Rollins Plan war, den Demon King auszubremsen, indem er dessen Nase bearbeitete. Immer wieder schlug und trat er ins Gesicht Bálors und nutzte sogar die Handgelenksbandagen, um Bálors Nase weiter zu malträtieren. Da der Demon King durch diese Attacken Probleme hatte zu atmen, sah Rollins seine Chance zum Sieg gekommen. Ein Frog Splash sollte die Entscheidung bringen.

Der Frog Splash traf, aber aus dem anschließenden Cover konnte sich Bálor überraschend befreien. Und nicht nur das – er erarbeitete sich tatsächlich wieder die Kontrolle über das Match, indem er Rollins einen vernichtenden DDT verpasste. Der Demon King ließ einen Dropkick vom Ringrand folgen, konterte den Versuch des Pedigree mit einem Backdrop aus und zeigte sowohl seinen Pelé Kick, als auch den 1916 – Finns eigenen Underhook DDT.

Nachdem sich Rollins aus dem Coverversuch befreit hatte, positionierte Bálor ihn für den Coup de Grâce und riss das Publikum im Barclays Center von den Sitzen. Rollins hatte sich jedoch perfekt vorbereitet. In letzter Sekunde rollte er zur Seite und ging zum Gegenangriff über. Auf einmal fand sich Finn in einem Triangle Lock wieder und hatte große Probleme, sich zu befreien.

Als es ihm endlich gelang, war der Schaden bereits angerichtet. Rollins verhinderte, dass Bálor sich aus dem Ring rollte und ließ umgehend eine Powerbomb in die Ringecke folgen.

„Glaubst du wirklich, es mit mir aufnehmen zu können, Demon King?“, brüllte Rollins. „Das hier ist mein Ring.“

Doch der Demon King war noch nicht geschlagen. Selbst ein Small Package Driver von Rollins schien das Feuer in Bálor nur noch weiter anzufachen.

WWE Network: Finn Bálor vs. Seth Rollins - WWE Universal Titel Match: SummerSlam 2016

Finn Bálor und Seth Rollins machen den allerersten WWE Universal Champion untereinander aus. Welcher der beiden Superstars schreibt Geschichte? Den kompletten SummerSlam 2016 gibt es exklusiv auf dem preisgekrönten WWE Network zu sehen.

Doch der Demon King war noch nicht geschlagen. Selbst ein Small Package Driver von Rollins schien das Feuer in Bálor nur noch weiter anzufachen.

Niemand konnte glauben, dass der Demon King auch diese Aktion wegsteckte, doch nicht nur das, denn der irische Superstar ging sogar wieder in die Offensive. Mit einem Dropkick gegen die Zuschauerabsperrung bereitete er einen Stomp vom obersten Seil vor, der Rollins genau am Hinterkopf traf.

Es sollte erneut der Coup de Grâce folgen, doch wieder wich Rollins aus und zeigte diesmal sogar seinerseits den Pedigree... aber noch immer war es nicht genug, um zu gewinnen.

Rollins konnte nicht glauben, dass Bálor schon wieder das Cover unterbrochen hatte. Selbst die besten und härtesten Moves von Rollins konnten den Demon King nicht bis drei auf der Matte halten. Dann griff Seth zum letzten Ass, das er noch im Ärmel hatte – dem Phoenix Splash. Eine hochriskante Aktion, die den Sieg bringen sollte. Aber Finn Bálor gelang es nicht nur auszuweichen, sondern seinerseits mit einem Dropkick zu antworten.

Der Demon King hechtete auf die Ringecke, um das Match endgültig zu entscheiden, doch „The Man“ folgte ihm umgehend. Rollins ließ seinen Kontrahenten per Superplex auf die Matte krachen und rollte nahtlos in den Ansatz zum Pedigree durch. Ein weiterer Konter von Bálor verhinderte den Pedigree jedoch und ermöglichte Bálor nicht nur einen Dropkick von einer Ringecke in die andere, sondern schlussendlich auch den finalen Coup de Grâce, durch den er sich selbst zum ersten WWE Universal Champion krönte.

Als Mick Foley Finn Bálor draftete, sagte er, dass dies „mit Blick auf die Zukunft“ geschehen sei. Nun, da der größte Preis von RAW die Hüften den Demon King ziert, lässt sich sagen – die Zukunft hat begonnen.

BROOKLYN, N.Y. — Vor gerade einmal vier Wochen betrat Finn Bálor zum ersten mal als RAW-Superstar einen WWE-Ring. Sonntag Nacht beim SummerSlam verließ er das Seilgeviert bereits als erster WWE Universal Champion, nachdem er Seth Rollins mit dem Coup de Grâce besiegt hatte. Damit fügte er seiner Erfolgsgeschichte, die ihn bereits durch Europa, Japan und NXT führte, einen weiteren bedeutenden Championtitel hinzu.

Nur kurz, bevor Bálor sich als erster WWE Universal Champion in den Geschichtsbüchern verewigte, hatten RAW Commissioner Stephanie McMahon und RAW General Manager Mick Foley den neuen Titel zum ersten Mal enthüllt. Als der Demon King anschließend, in eine dichte rote Rauchwolke gehüllt und mit einem riesigen Auge auf den Rücken gemalt, zum Ring kam, waren die Kopfspiele eröffnet.

Rollins hatte von Beginn an Probleme, Bálor auf Abstand zu halten. Gleich, als die Ringglocke geläutet wurde, überraschte der Demon King seinen Gegner. Als sich Rollins aus dem Ring rollte, um Zeit zu gewinnen, setzte Bálor zunächst mit einem Senton über das oberste Ringseil nach, bevor er das erst kürzlich ausgeheilte Knie von Rollins ins Visier nahm.

Diese überfallartige Attacke brachte Rollins an den Rand einer Niederlage, doch „The Man“ war noch nicht geschlagen. Eine Powerbomb auf die Ringabsperrung veränderte die Dynamik des Matches komplett.

Stephanie McMahon and Mick Foley reveal the new WWE Universal Title: WWE.com Exclusive, Aug. 21, 2016

Raw Commissioner Stephanie McMahon and Raw General Manager Mick Foley unveiled the WWE Universal Championship that Finn Bálor and Seth Rollins competed for at SummerSlam 2016.

Rollins Plan war, den Demon King auszubremsen, indem er dessen Nase bearbeitete. Immer wieder schlug und trat er ins Gesicht Bálors und nutzte sogar die Handgelenksbandagen, um Bálors Nase weiter zu malträtieren. Da der Demon King durch diese Attacken Probleme hatte zu atmen, sah Rollins seine Chance zum Sieg gekommen. Ein Frog Splash sollte die Entscheidung bringen.

Der Frog Splash traf, aber aus dem anschließenden Cover konnte sich Bálor überraschend befreien. Und nicht nur das – er erarbeitete sich tatsächlich wieder die Kontrolle über das Match, indem er Rollins einen vernichtenden DDT verpasste. Der Demon King ließ einen Dropkick vom Ringrand folgen, konterte den Versuch des Pedigree mit einem Backdrop aus und zeigte sowohl seinen Pelé Kick, als auch den 1916 – Finns eigenen Underhook DDT.

Nachdem sich Rollins aus dem Coverversuch befreit hatte, positionierte Bálor ihn für den Coup de Grâce und riss das Publikum im Barclays Center von den Sitzen. Rollins hatte sich jedoch perfekt vorbereitet. In letzter Sekunde rollte er zur Seite und ging zum Gegenangriff über. Auf einmal fand sich Finn in einem Triangle Lock wieder und hatte große Probleme, sich zu befreien.

Als es ihm endlich gelang, war der Schaden bereits angerichtet. Rollins verhinderte, dass Bálor sich aus dem Ring rollte und ließ umgehend eine Powerbomb in die Ringecke folgen.

„Glaubst du wirklich, es mit mir aufnehmen zu können, Demon King?“, brüllte Rollins. „Das hier ist mein Ring.“

Doch der Demon King war noch nicht geschlagen. Selbst ein Small Package Driver von Rollins schien das Feuer in Bálor nur noch weiter anzufachen.

WWE Network: Finn Bálor vs. Seth Rollins - WWE Universal Titel Match: SummerSlam 2016

Finn Bálor und Seth Rollins machen den allerersten WWE Universal Champion untereinander aus. Welcher der beiden Superstars schreibt Geschichte? Den kompletten SummerSlam 2016 gibt es exklusiv auf dem preisgekrönten WWE Network zu sehen.

Doch der Demon King war noch nicht geschlagen. Selbst ein Small Package Driver von Rollins schien das Feuer in Bálor nur noch weiter anzufachen.

Niemand konnte glauben, dass der Demon King auch diese Aktion wegsteckte, doch nicht nur das, denn der irische Superstar ging sogar wieder in die Offensive. Mit einem Dropkick gegen die Zuschauerabsperrung bereitete er einen Stomp vom obersten Seil vor, der Rollins genau am Hinterkopf traf.

Es sollte erneut der Coup de Grâce folgen, doch wieder wich Rollins aus und zeigte diesmal sogar seinerseits den Pedigree... aber noch immer war es nicht genug, um zu gewinnen.

Rollins konnte nicht glauben, dass Bálor schon wieder das Cover unterbrochen hatte. Selbst die besten und härtesten Moves von Rollins konnten den Demon King nicht bis drei auf der Matte halten. Dann griff Seth zum letzten Ass, das er noch im Ärmel hatte – dem Phoenix Splash. Eine hochriskante Aktion, die den Sieg bringen sollte. Aber Finn Bálor gelang es nicht nur auszuweichen, sondern seinerseits mit einem Dropkick zu antworten.

Der Demon King hechtete auf die Ringecke, um das Match endgültig zu entscheiden, doch „The Man“ folgte ihm umgehend. Rollins ließ seinen Kontrahenten per Superplex auf die Matte krachen und rollte nahtlos in den Ansatz zum Pedigree durch. Ein weiterer Konter von Bálor verhinderte den Pedigree jedoch und ermöglichte Bálor nicht nur einen Dropkick von einer Ringecke in die andere, sondern schlussendlich auch den finalen Coup de Grâce, durch den er sich selbst zum ersten WWE Universal Champion krönte.

Als Mick Foley Finn Bálor draftete, sagte er, dass dies „mit Blick auf die Zukunft“ geschehen sei. Nun, da der größte Preis von RAW die Hüften den Demon King ziert, lässt sich sagen – die Zukunft hat begonnen.