WWE World Heavyweight Champion Seth Rollins besiegte United States Champion John Cena in einem 'Der Gewinner bekommt alles'-Match

BROOKLYN, N.Y. – Dank ihres SummerSlam Showdowns gibt es nun einen echten Unterschied zwischen John Cena und Seth Rollins. Anders als der Cenation-Anführer benötigt Rollins nun keine "Anführungszeichen" mehr, um sich als der "Echte Champ" zu bezeichnen.

Einhundertsiebenundvierzig Tage nachdem sie ihre jeweiligen Titel bei WrestleMania 31 gewonnen hatten, besiegte Seth Rollins John Cena bei SummerSlam in einem Match bei dem der Gewinner alles bekommen sollte, was ihm seine zuvoriges Amt als WWE World Heavyweight Champion sicherte und Cena das Amt des U.S. Champions raubte. Rollins besiegelte Cenas Schicksal mit einem Pedigree auf einen Stuhl, den der ehemalige "Daily Show" Moderator Jon Stewart angeschleppt hatte und damit das WWE Universum überraschte, als er dem WWE World Heavyweight Champion in den letzten Momenten des Matchs zur Hilfe eilte.

Das historische Match bei maxdome ansehen

Die Begegnung im Barclays Center in Brooklyn hatte beinahe nicht stattgefunden. Vier Wochen vor SummerSlam 2015, erlitt der Cenation-Anführer einen Nasenbeinbruch, als er bei Raw erfolgreich den U.S. Titel gegen Rollins verteidigte. Cena musste sich einer Notoperation unterziehen und sein Status für SummerSlam blieb bis wenige Tage vor dem heißesten WWE Event des Sommers im Unklaren.

Für seinen Teil war Rollins' Motivation für ein Rückmatch mit Cena weitaus mehr als Rache für ihren Raw Showdown. Der aus Davenport, Iowa, stammende erklärte öffentlich, dass er hoffe den U.S. Titel seiner Trophäensammlung hinzufügen zu können, musste aber selbst mit der Kritik seinem Championtitel Pedigree und der Behauptung klarkommen, dass seine Regentschaft von der Autorität beschützt worden sei.

Cenas Statur und Kraft gaben zu Beginn des Matchs den Ton an. Während das Publikum fieberhaft ihre Meinung über den U.S. Champion durch die Halle rief, trat Cena ohne jegliche Schutzmaske für seine Nasenverletzung an, powerte sich mit zahlreichen Aktionen durch seinen Gegner, die seine körperlichen Fähigkeiten im Ring demonstrierten.

Das Momentum blieb auf Seiten Cenas bis Rollins begann ein Arsenal aus Moves zu zeigen, das so blitzsauber war, wie sein Outfit, das er zum Ring trug. Die Manöver, von einem kranken Neckbreaker über einen brutalen Chest-Stomp vom Seil bis zu einem erfolgreichen Figure Four Leglock Konter, schienen ein Teil des allgemeinen Ziels des ehemaligen Shield-Zerstörers zu sein – die Anfälligkeit der gebrochenen Nase des 15-maligen World Champions zu vergrößern, indem er ihm einen Pedigree verpasste.

WWE World Heavyweight Champion Seth Rollins besiegte United States Champion John Cena in einem 'Der Gewinner bekommt alles'-Match

Nichts, das Rollins versuchte führte zu dem begehrten Ausgang, doch das Schicksal änderte sich, dank einer unglücklichen Positionierung des Ringrichters. Ein später Attitude Adjustment durch Cena schaltete seinen Rivalen und den Offiziellen aus, der während der Ausführung des Marken-Finishing-Moves des U.S. Champions unglücklich getroffen worden war. Die Verwirrung bereitete dem Cenation-Anführer Probleme die Kontrolle zu bewahren und signalisierte den Beginn eines kontroversen Moments, über den das WWE-Universum noch viele Jahre sprechen wird.

Jon Stewart, der im Barclays Center als Gastgeber vor Ort war, eilte mit einem Stahlstuhl zum Ring. Stewart zeigte mit dem Stuhl zuerst auf Rollins, einem Superszar, dessen bewegte Vergangenheit mit dem ehemaligen "Daily Show" Moderator im vergangenen März eine körperliche Auseinandersetzung bei Raw beinhaltete sowie mehrere Konfrontationen im Comedy Central Programm.

Doch der SummerSlam Moderator enthüllte seinen wahren Grund dafür, wieso er am Ring war, als er einen erschöpften Cena mit dem Stuhl schlug. Stewart zementierte seine Rolle in dem skandalösen Augenblick indem er den Stuhl inmitten des Rings liegen ließ, was Rollins letztendlich erlaubte seinen geplanten Pedigree folgen zu lassen und seinen Gegner ein für alle Mal zu erledigen.

Der Sieg macht Rollins zum erst zweiten Superstar, der einen Sieg in einem "Der Gewinner bekommt Alles" Match bei SummerSlam gewann, und ließ ihn mit Jeff Jarrett gleichziehen, der bei SummerSlam 1999 den Intercontinental und den European Titel gewonnen hatte. Cena, der nun bereits seit 2010 nicht mehr bei SummerSlam gewinnen konnte, lässt seine vierte Amtszeit als U.S. Champion mit einer Dauer von 147 Tagen enden, was gleichzeitig seine längte Regentschaft mit dem ruhmreichen Titel bedeutet.

SummerSlam
SummerSlam
Get WWE Network

Mitwirkende Superstars

SummerSlam
SummerSlam
Get WWE Network

Mitwirkende Superstars

WWE World Heavyweight Champion Seth Rollins besiegte United States Champion John Cena in einem 'Der Gewinner bekommt alles'-Match

BROOKLYN, N.Y. – Dank ihres SummerSlam Showdowns gibt es nun einen echten Unterschied zwischen John Cena und Seth Rollins. Anders als der Cenation-Anführer benötigt Rollins nun keine "Anführungszeichen" mehr, um sich als der "Echte Champ" zu bezeichnen.

Einhundertsiebenundvierzig Tage nachdem sie ihre jeweiligen Titel bei WrestleMania 31 gewonnen hatten, besiegte Seth Rollins John Cena bei SummerSlam in einem Match bei dem der Gewinner alles bekommen sollte, was ihm seine zuvoriges Amt als WWE World Heavyweight Champion sicherte und Cena das Amt des U.S. Champions raubte. Rollins besiegelte Cenas Schicksal mit einem Pedigree auf einen Stuhl, den der ehemalige "Daily Show" Moderator Jon Stewart angeschleppt hatte und damit das WWE Universum überraschte, als er dem WWE World Heavyweight Champion in den letzten Momenten des Matchs zur Hilfe eilte.

Das historische Match bei maxdome ansehen

Die Begegnung im Barclays Center in Brooklyn hatte beinahe nicht stattgefunden. Vier Wochen vor SummerSlam 2015, erlitt der Cenation-Anführer einen Nasenbeinbruch, als er bei Raw erfolgreich den U.S. Titel gegen Rollins verteidigte. Cena musste sich einer Notoperation unterziehen und sein Status für SummerSlam blieb bis wenige Tage vor dem heißesten WWE Event des Sommers im Unklaren.

Für seinen Teil war Rollins' Motivation für ein Rückmatch mit Cena weitaus mehr als Rache für ihren Raw Showdown. Der aus Davenport, Iowa, stammende erklärte öffentlich, dass er hoffe den U.S. Titel seiner Trophäensammlung hinzufügen zu können, musste aber selbst mit der Kritik seinem Championtitel Pedigree und der Behauptung klarkommen, dass seine Regentschaft von der Autorität beschützt worden sei.

Cenas Statur und Kraft gaben zu Beginn des Matchs den Ton an. Während das Publikum fieberhaft ihre Meinung über den U.S. Champion durch die Halle rief, trat Cena ohne jegliche Schutzmaske für seine Nasenverletzung an, powerte sich mit zahlreichen Aktionen durch seinen Gegner, die seine körperlichen Fähigkeiten im Ring demonstrierten.

Das Momentum blieb auf Seiten Cenas bis Rollins begann ein Arsenal aus Moves zu zeigen, das so blitzsauber war, wie sein Outfit, das er zum Ring trug. Die Manöver, von einem kranken Neckbreaker über einen brutalen Chest-Stomp vom Seil bis zu einem erfolgreichen Figure Four Leglock Konter, schienen ein Teil des allgemeinen Ziels des ehemaligen Shield-Zerstörers zu sein – die Anfälligkeit der gebrochenen Nase des 15-maligen World Champions zu vergrößern, indem er ihm einen Pedigree verpasste.

WWE World Heavyweight Champion Seth Rollins besiegte United States Champion John Cena in einem 'Der Gewinner bekommt alles'-Match

Nichts, das Rollins versuchte führte zu dem begehrten Ausgang, doch das Schicksal änderte sich, dank einer unglücklichen Positionierung des Ringrichters. Ein später Attitude Adjustment durch Cena schaltete seinen Rivalen und den Offiziellen aus, der während der Ausführung des Marken-Finishing-Moves des U.S. Champions unglücklich getroffen worden war. Die Verwirrung bereitete dem Cenation-Anführer Probleme die Kontrolle zu bewahren und signalisierte den Beginn eines kontroversen Moments, über den das WWE-Universum noch viele Jahre sprechen wird.

Jon Stewart, der im Barclays Center als Gastgeber vor Ort war, eilte mit einem Stahlstuhl zum Ring. Stewart zeigte mit dem Stuhl zuerst auf Rollins, einem Superszar, dessen bewegte Vergangenheit mit dem ehemaligen "Daily Show" Moderator im vergangenen März eine körperliche Auseinandersetzung bei Raw beinhaltete sowie mehrere Konfrontationen im Comedy Central Programm.

Doch der SummerSlam Moderator enthüllte seinen wahren Grund dafür, wieso er am Ring war, als er einen erschöpften Cena mit dem Stuhl schlug. Stewart zementierte seine Rolle in dem skandalösen Augenblick indem er den Stuhl inmitten des Rings liegen ließ, was Rollins letztendlich erlaubte seinen geplanten Pedigree folgen zu lassen und seinen Gegner ein für alle Mal zu erledigen.

Der Sieg macht Rollins zum erst zweiten Superstar, der einen Sieg in einem "Der Gewinner bekommt Alles" Match bei SummerSlam gewann, und ließ ihn mit Jeff Jarrett gleichziehen, der bei SummerSlam 1999 den Intercontinental und den European Titel gewonnen hatte. Cena, der nun bereits seit 2010 nicht mehr bei SummerSlam gewinnen konnte, lässt seine vierte Amtszeit als U.S. Champion mit einer Dauer von 147 Tagen enden, was gleichzeitig seine längte Regentschaft mit dem ruhmreichen Titel bedeutet.