Date and location

Montag, Jan 29 | 01:00

Wells Fargo Center
Philadelphia, PA

Wo es läuft

Get the WWE Network

When to watch

Montag, Jan 29 | 01:00

WWE Champion AJ Styles besiegte Kevin Owens & Sami Zayn

WWE Champion AJ Styles besiegte Kevin Owens & Sami Zayn

PHILADELPHIA — Obwohl sein Sieg mit einer Portion Kontroverse einherging, schaffte es AJ Styles die widrigen Verhältnisse zu überwinden, um Kevin Owens & Sami Zayn in einem 1-gegen-2 Handicap Match zu besiegen und seinen WWE Championtitel bei Royal Rumble 2018 zu behalten. 

Owens & Zayn machten sich auf den Weg, um den WWE Champion zu frustrieren, indem sie ein- und auswechselten, bevor Styles einen von ihnen in die Hände bekommen konnte. Styles versuchte die beiden Freunde zu trennen, doch die Überzahl holte ihn immer wieder ein.

Owens & Zayn nutzten jede Gelegenheit, um ihren 2-gegen-1-Vorteil zu nutzen und schickten Styles in die Bretter, sodass der WWE Champion sich vor Schmerzen wand. Styles konnte schließlich für eine Trennung sorgen, indem er KO mit einem Pele Kick traf und Zayn und Owens in kreativer Weise als Waffe gegeneinander nutzte. Styles konnte beinahe den Sieg einfahren, nachdem er Owens in den Calf Crusher genommen hatte.

Zayn konnte jedoch die Rettungstat vollbringen. Im folgenden Gedränge, gewann Zayn fast den Titel mit der Blue Thunder Bomb, aber Styles machte in letzter Sekunde den Kickout. Das gab Styles Aufschwung, um sich zurückzukämpfen.

The Phenomenal One isolierte Zayn, um Owens beinahe aus dem Match rauszuhalten. Bevor er jedoch aus dem Ring geworfen wurde, schien Zayn KO mit seinen Fingerspitzen zu berühren und einzuwechseln. Das erwies sich als ihr Verhängnis, als Styles einem Pop-up Powerbomb-Versuch konterte und KO für den Sieg coverte.

KO & Zayn waren nach dem Match fuchsteufelwild und begaben sich geradewegs zu SmackDown LIVE Commissioner Shane McMahon, um zu argumentieren, dass Zayn den Wechsel verpasst hatte und noch immer der legale Mann war. McMahon interessierte das nicht.

PHILADELPHIA — Obwohl sein Sieg mit einer Portion Kontroverse einherging, schaffte es AJ Styles die widrigen Verhältnisse zu überwinden, um Kevin Owens & Sami Zayn in einem 1-gegen-2 Handicap Match zu besiegen und seinen WWE Championtitel bei Royal Rumble 2018 zu behalten. 

Owens & Zayn machten sich auf den Weg, um den WWE Champion zu frustrieren, indem sie ein- und auswechselten, bevor Styles einen von ihnen in die Hände bekommen konnte. Styles versuchte die beiden Freunde zu trennen, doch die Überzahl holte ihn immer wieder ein.

Owens & Zayn nutzten jede Gelegenheit, um ihren 2-gegen-1-Vorteil zu nutzen und schickten Styles in die Bretter, sodass der WWE Champion sich vor Schmerzen wand. Styles konnte schließlich für eine Trennung sorgen, indem er KO mit einem Pele Kick traf und Zayn und Owens in kreativer Weise als Waffe gegeneinander nutzte. Styles konnte beinahe den Sieg einfahren, nachdem er Owens in den Calf Crusher genommen hatte.

Zayn konnte jedoch die Rettungstat vollbringen. Im folgenden Gedränge, gewann Zayn fast den Titel mit der Blue Thunder Bomb, aber Styles machte in letzter Sekunde den Kickout. Das gab Styles Aufschwung, um sich zurückzukämpfen.

The Phenomenal One isolierte Zayn, um Owens beinahe aus dem Match rauszuhalten. Bevor er jedoch aus dem Ring geworfen wurde, schien Zayn KO mit seinen Fingerspitzen zu berühren und einzuwechseln. Das erwies sich als ihr Verhängnis, als Styles einem Pop-up Powerbomb-Versuch konterte und KO für den Sieg coverte.

KO & Zayn waren nach dem Match fuchsteufelwild und begaben sich geradewegs zu SmackDown LIVE Commissioner Shane McMahon, um zu argumentieren, dass Zayn den Wechsel verpasst hatte und noch immer der legale Mann war. McMahon interessierte das nicht.