Amway Center Orlando FL

Zeit und Ort

Dienstag, Apr 4 | 02:00

Amway Center
Orlando, FL

Wo es läuft

Raw Ergebnisse : Alle Details

 

Roman Reigns sprach über seinen Sieg gegen den Undertaker

Roman Reigns erklärt WWE zu seinem Revier: Raw, 3. April

Nur einen Tag nach seinem epischen Sieg über den Undertaker bei WrestleMania, hat der Big Dog eine kurze aber Knackige Botschaft für das WWE-Universum.

ORLANDO, Florida — Der Undertaker ist Geschichte... vielleicht. Zumindest sah es nach der Niederlage des Deadman bei WrestleMania so aus, als der legendäre Superstar seine Handschuhe, seinen Hut und seinen Mantel im Ring niederlegte und in die dunkle Nacht verschwand.

And while social media has been flooded since his sudden departure with #ThankYouTaker sentiments, Raw opened with an appearance by the Superstar who seemingly sent The Last Outlaw off into the sunset: Roman Reigns.

Und während seitdem in den sozialen Medien das Hashtag #ThankYouTaker kursierte, wurde Raw von dem Superstar eröffnet, der den „Last Outlaw“ mutmaßlich ein für allemal in den Sonnenuntergang schickte: Roman Reigns.

Früher am Tag zollte Reigns dem WWE Sensenmann via Twitter noch persönlich Tribut, doch bei Raw hatte der Big Dog anderes im Sinn. Nachdem er sich zunächst aufreizend lang Zeit gelassen hatte – auch, weil das wilde WWE Universum bei #RawAfterMania ihn kaum zu Wort kommen ließ – sprach er schließlich einen einzigen Satz aus, der an Endgültigkeit kaum zu überbieten war: „Ab jetzt ist das mein Revier!“ 

Kurz und bündig. Ganz im Sinne des Deadman.

 

Raw Tag Team Champions die Hardy Boyz besiegten Luke Gallows & Karl Anderson

The Hardy Boyz vs. Luke Gallows & Karl Anderson - Raw Tag Team Championtitel Match: Raw, 3. April 2017

Matt & Jeff Hardy kehren zurück zu Raw, um die ehemaligen Titelträger Luke Gallows & Karl Anderson in einem Raw Tag Team Championtitel WrestleMania Rückmatch entgegenzutreten.

Der wohl überraschendste Moment von WrestleMania war die Rückkehr der Hardys Boyz, die nicht nur völlig unerwartet am Leitermatch um den Raw Tag Team Championtitel teilnahmen, sondern besagten Titel auch gleich gewannen und sich damit nur knapp 20 Minuten nach ihrem Comeback wieder an die Spitze der Tag Team Abteilung katapultierten.

Die entthronten Champions, Luke Gallows & Karl Anderson, zögerten nicht lang und lösten bei Raw umgehend ihre Rückmatchklausel ein, um ihr Gold zurückzugewinnen, bevor sich die Hardys an den Erfolg gewöhnten. 

Doch es sollte nicht sein. Die buchstäblichen Brüder waren den „Brüdern im Geiste“ von Beginn an überlegen. Dennoch wurde es kein klassischer Durchmarsch für die neuen Champions. Matt wurde lange Zeit von Gallows & Anderson isoliert und bearbeitet. Als es ihm schließlich gelang, mit Jeff zu wechseln, wendete sich das Blatt jedoch schnell. „The Charismatic Enigma“ zündete ein beeindruckendes Feuerwerk. Er zeigte den Poetry in Motion von der Ringtreppe gegen Gallows, befreite sich aus dem Cover nach dem Boot of Doom und beendete das Match schließlich mit der Swanton Bomb, nachdem Matt Hardy den Suntan Biker Man per Twist of Fate präpariert hatte.

 

WWE Cruiserweight Champion Neville besiegte Mustafa Ali

Mustafa Ali vs. Neville: Raw, 3. April 2017

Infolge seines WrestleMania Siegs gegen Austin Aries, trifft der "King of Cruiserweights" trifft auf einen weiteren knallharten WWE 205 Live Gegner.

Im Rahmen der WrestleMania Kickoff Show vereidigte Neville seinen Status als King of the Cruiserweights. Wer aber dachte, dass der WWE Cruiserweight Champion seinem Gegner, Austin Aries, Respekt für dessen Leistung zollen würde, der kennt Neville schlecht. Einerseits versprach er eine ausgiebige Siegesfeier bei 205 Live, konnte sich aber andererseits eine kleine Ehrenrunde nicht verkneifen. Ein Superstar jedoch, wollte sich diese zur Schau gestellte Arroganz nicht bieten lassen – Mustafa Ali.

Der dynamische Cruiserweight unterbrach Neville und trat umgehend in einem Match gegen den Champion an, in dem es nicht um den Titel ging. Fast wäre es Ali sogar gelungen, Neville zu besiegen, da sich der Champion mehr und mehr frustriert von der fehlenden Anerkennung des WWE Universums zeigte.

Der Springboard Spanish Fly vom obersten Ringseil schien tatsächlich für die Entscheidung zugunsten von Ali zu sorgen, aber dem folgenden Inverted 450 Splash konnte Neville im letzten Moment ausweichen. Bereit für den Red Arrow, kletterte der Brite auf die Ringecke und... war der Ansicht, dass die Fans das Spektakel nicht verdient hatten. Stattdessen nahm er Mustafa Ali in den Rings of Saturn und zwang ihn zur Aufgabe. Gut gemacht, euer Hoheit.

 

Mr. McMahon ernannte Kurt Angle zum neuen General Manager von Raw

Die große „Raw General Manager“-Dürre von 2017 ist vorüber

Da Raw Commissioner Stephanie McMahon nach ihrem Sturz durch einen Tisch bei WrestleMania vorerst außer Gefecht gesetzt war, kam Mr. McMahon  persönlich zu Raw, um den Nachfolger des kürzlich gefeuerten Mick Foley zu benennen. Dabei gab er zunächst nur preis, dass der neue General Manager von Raw in diesem Jahr in die WWE Hall of Fame eingeführt wurde. Nach dieser Aussage stürmte ein begeisterter Teddy Long heraus und führte einen wahren Freudentanz auf der Bühne auf. Doch der Chairman erklärte schnell, dass es sich dabei um ein Missverständnis handelte, denn nicht The Mac Militant Playa war gemeint, sondern ein anderer Hall of Famer: Kurt Angle!

Anschließend ließ Mr. McMahon eine weitere Bombe platzen, als er verkündete, dass die Landschaft von WWE in der kommenden Woche im Rahmen eines „Superstar Shake-Up“ komplett auf den Kopf gestellt werden könnte. Hmmm, was er damit wohl meinte?

Mr. McMahon verspricht die Karten bei Raw und SmackDown neu zu mischen: Raw, 3. April 2017

Der Chairman von WWE gibt seine großen Pläne für Monday Night Raw nächste Woche bekannt.

 

The Revival besiegten The New Day

Einen Nachteil hatte es für The New Day, dass sie die Gastgeber von WrestleMania waren – sie standen in keinem Match. Und als sie einen Tag darauf ihren eigenen Raw-After-WrestleMania-Moment schaffen wollten, indem sie eine offene Herausforderung aussprachen, kamen ausgerechnet die „Top Guys“ von NXT heraus: The Revival.

Das selbsternannte „größte Tag Team auf dem Planeten“ zögerte keine Sekunde, sich The New Day zu Feinden zu machen. Das bekam als erstes das New Day Pop-Cycle zu spüren, das Dawson und Wilder bereits auf dem Weg zum Ring umstießen.

Im Ring angekommen, gelang es The Revival dann lange Zeit, Xavier Woods zu isolieren und am Wechsel mit Big E zu hindern. Dabei kassierte Woods massive Prügel von Scott Dawson und Dash Wilder. Vor allem, nachdem Big E einen Suicide Dive ins Leere setzte.

Als Xavier Woods sich gefangen hatte und zur Honor Roll ansetzte, zeigten The Revival ihr Meisterstück. Mit perfektem Timing fingen sie den ehemaligen WWE Tag Team Champion mitten in der Luft ab und zeigten ansatzlos die Shatter Machine, was gleichbedeutend mit dem Sieg war. Auch nach dem Match zeigten sich Scott Dawson und Dash Wilder äußerst aggressiv und gingen dermaßen hart gegen den Knöchel von Kofi Kingston vor, dass dieser später von den WWE Medizinern untersucht werden musste.

The Revival relish in taking out The New Day: WWE.com Exclusive, April 3, 2017

Dash Wilder and Scott Dawson make a big impact in their Raw debut, as they set out to prove they are the absolute best tag team in WWE.

 

Raw Women´s Champion Bayley, Sasha Banks & Dana Brooke besiegten Charlotte Flair, Nia Jax & Emma

Bayley, Sasha Banks & Dana Brooke vs. Charlotte Flair, Nia Jax & Emma: Raw, 3. April 2017

Emma kehrt zurück, um sich mit der Queen und Nia Jax gegen den Raw Women's Champion, The Boss und die knallharte Dana Brooks in einem Six Women's Tag Team Match zu verbünden.

This is not a drill: Emma — not Emmalina, Emma — is back, and she wasted no time throwing herself right back into the Women’s division mix, teaming with Charlotte Flair & Nia Jax against the formidable trifecta of BayleySasha Banks & Dana Brooke. Unfortunately, she might have thrown in with the wrong lot on the wrong night.

Dies ist keine Übung! Emma – nicht Emmalina, sondern Emma – kehrte bei Raw zurück und machte ohne Umschweife ihre Ansprüche auf den Spitzenplatz der Frauendivision deutlich. Gemeinsam mit Charlotte Flair und Nia Jax trat sie in einem 6-Frauen Tag Team Match gegen Raw Women´s Champion BayleySasha Banks & Dana Brooke an. Unglücklicherweise hatte sie kein gutes Händchen bei der Wahl ihrer Partnerinnen.

Während Emma gegen die amtierende Titelträgerin Bayley zu glänzen wusste, musste Charlotte am Ende des Matches im Bank Statement abklopfen. Als Charlotte versuchte, die Schuld an der Niederlage von sich zu weisen, zog sie damit die Wut von Nia Jax auf sich und fand sich schon bald auf der Matte wieder. Emma zog es derweil vor, sich schnellstens aus dem Staub zu machen.

Emma doesn't care where she ends up when WWE gets shaken up: WWE.com Exclusive, April 3, 2017

Emma returns to where she belongs, focused on becoming a champion very soon.

 

Braun Strowman konfrontierte Universal Champion Brock Lesnar

Goldberg ist weg, lang lebe Goldberg. An seiner Stelle erhob sich BRRRROCK LESNAR zum neuen Universal Champion und wieder einmal zum amtierenden und unangefochtenen König auf dem Gipfel von WWE.

Paul Heyman fand bei Raw, wenig überraschend, reichlich hämische Worte für jeden Superstar, der theoretisch den Mut finden könnte, den Eroberer herauszufordern. Sei es Seth Rollins, einer der Hardy Brüder (oder auch beide) und allen voran Roman Reigns, „die andere Hälfte der 2 in 23:2“ und Heymans Wahl für den nächsten Herausforderer Lesnars.

Es schien geradezu, als sei Heyman nur noch wenige Worte davon entfernt zu sein, selbst die Herausforderung auszusprechen, als sich auf einmal Braun Strowman zu Wort meldete.

The Monster Among Men war von Heyman bemerkenswerterweise überhaupt gar nicht angesprochen worden, machte aber unmissverständlich klar, dass auch sein Name auf die Liste der potentiellen Herausforderer gehört. Sobald seine Angelegenheiten mit Reigns geklärt sind, wird er Brock ins Visier nehmen.

 

Cesaro & Sheamus besiegten Enzo Amore & Big Cass um neue Herausforderer #1 auf den Raw Tag Team Championtitel zu werden

Enzo & Big Cass vs. Cesaro & Sheamus - Nr. 1 Herausforderer-Match um die RAW Tag Team Titel: Raw, 3. April 2017

Einen Tag nach ihrem epischen Fatal 4-Way Leiter-Match beim Ultimate Thrill Ride, treffen die Realest Guys in the Room auf dem Swiss Superman und den Keltischen Krieger, um Nr. 1 Herausforderer auf die Raw Tag Team Titel zu werden.

Nach ihrem märchenhaften Comeback und dem Gewinn des Raw Tag Team Championtitels steht den Hardy Boys als nächstes das wohl ungleicheste Team von Raw gegenüber: Cesaro & Sheamus.

Der Schweizer Supermann und der Keltische Krieger sind dank ihres Sieges über Enzo Amore & Big Cass die nächsten Herausforderer auf das begehrte Gold. Ironischerweise waren es ausgerechnet die „Realest Guys in the Room“, die das Match überhaupt erst möglich gemacht hatten, als sie den neuen Raw General Manager Kurt Angle um eine Chance baten.

Das WWE Universum war von Beginn an auf Seiten von Cesaro & Sheamus und ließ der Begeisterung für das ungewöhnliche Tag Team freien (und lautstarken) Lauf. Beflügelt von den Anfeuerungsrufen wuchs vor allem der King of Swing über sich hinaus. Als es aber Big Cass schließlich gelang, mit Enzo zu wechseln und zum Bada Boom Shakalaka anzusetzen, war es Sheamus, der die Aktion mit einem wohlplatzierten Brogue Kick verhinderte und Enzo anschließend in hohem Bogen Richtung Cesaro und einem hammerharten European Uppercut zum Sieg schleuderte.

 

Sami Zayn besiegte Jinder Mahal

Sami Zayn vs. Jinder Mahal: Raw, 3. April 2017

Der Underdog from the Underground geht in ein Einzelmatch mit Jinder Mahal.

Dafür, dass Jinder Mahal angeblich in Frieden kommt, war er mächtig aufgebracht, nachdem „der Eindringling, der sich absurderweise Gronk nennt“ ihm den Sieg in der Andre The Giant Memorial Battle Royal kostete. Bei Raw richtete Mahal deshalb eine wütende Beschwerde an den neuen General Manager Kurt Angle. Dummerweise unterbrach er dabei Sami Zayn, der selbst gerade in einem Meeting mit dem olympischen Goldmedaillen-Gewinner war, was schnell zu einem Match der beiden führte.

Jinder wollte offensichtlich nichts dem Zufall überlassen und attackierte Sami, noch bevor die Ringglocke geläutet worden war und setzte ihm so hart zu, dass der Ringrichter bereits erwog, das Match gar nicht erst zu starten. Zayn beharrte jedoch darauf, anzutreten und seinem Mut große Taten folgen. Nach einem Exploder Suplex in die Ringecke folgte der Helluva Kick zum Sieg, der Sami beim großen „Superstar Shake-up“ in der kommenden Woche sicherlich gute Karten verschafft.

 

Finn Bálor und Seth Rollins besiegten U.S. Champion Kevin Owens und Samoa Joe

United States Champion Kevin Owens dachte, die Gefahr sei gebannt, nachdem er und Samoa Joe Chris Jericho angegriffen hatten, so dass dieser nicht am Hauptmatch von Raw teilnehmen konnte. Doch alles, was die beiden damit erreichten war, dass der neue Raw General Manager Kurt Angle dem zurückkehrenden Finn Bálor(!!!) den Platz Jerichos an der Seite von Seth Rollins zuwies und ihm die Chance gab, Vergeltung zu üben.

Mit anderen Worten: Ganz schlechte Idee, Kevin. Gaaaaanz schlechte Idee.

Anfangs übernahm Rollins den Großteil der Arbeit in einem Match, das vier ehemalige NXT Champions und zwei ehemalige Universal Champions beinhaltete. Der Architekt zeigte hoch-riskante Manöver, die sowohl Owens, als auch Samoa Joe schwer in Bedrängnis brachten. Zugleich nahm Rollins aber auch auf seinen eigenen Körper keinerlei Rücksicht, was ihn bald dazu zwang, Bálor das Ruder zu übergeben, da beide Gegner mehr und mehr die Oberhand gewannen. Finn drehte bei seiner Rückkehr mächtig auf und verpasste dem „Face of America“ den Coup de Grace, nachdem Rollins ihm geholfen hatte, aus dem Coquina Clutch zu entkommen.

Willkommen zurück, Finn. Wir sehen uns nächsten Montag.