Roman Reigns konfrontierte Universal Champion Brock Lesnar

Roman Reigns konfrontierte Universal Champion Brock Lesnar

Vor sechs Jahren kehrte Brock Lesnar zu WWE zurück. Vor genau einem Jahr wurde Brock Lesnar Universal Champion. Und in sechs Tagen – sollten sich die Dinge im Sinne von Roman Reigns entwickeln und der Big Dog neuer Universal Champion werden – sind Lesnar und Paul Heyman weg.

Diese bittere Botschaft des Champions und seines Advokaten Paul Heyman war mit Sicherheit der größte Schocker in Team Brocks Ansprache an das WWE Universum. Während eine menschliche Mauer  aus WWE Superstars dafür sorgen sollte, dass Reigns sich nicht einmischen würde, entschied sich Heyman dazu, einen Sermon der Wahrheit und Aufrichtigkeit abzuliefern, der weit über die Aussage hinausging, dass Lesnar kein Interesse daran hat, bei WWE zu sein, wenn er keinen Titel hält.

Nein, Heyman hatte eine weit größere Wahrheit im Sinn. Nämlich die, dass das von Paul Heyman über Jahre aufgebaute „Mysterium“ um Brock Lesnar als zurückgezogenen Einzelkämpfer, der niemanden respektiert, eine absolute Untertreibung war. Lesnars Gefühle gegenüber der WWE Umkleide und dem WWE Universum rangieren irgendwo zwischen  Gleichgültigkeit und Feindseligkeit. Und obwohl Heyman die Leistungen von Roman Reigns anerkennt, war er sich doch sicher bei seiner „es ist kein Tipp, sondern ein Spoiler“-Vorhersage für Wrestlemania 34, die er auch dem Undertaker vor einigen Jahren gab: F-5 in der Mitte des Ringes, 1-2-3.

Reigns, der versprochen hatte, sich nicht einzumischen, solange Heyman und Lesnar sich respektvoll verhalten würden, kam kurz darauf heraus. Zunächst hatte es den Anschein, als kämen die Superstars, die als Mauer aufgestellt waren, ihrer Aufgabe nach, Reigns vom Conqueror fernzuhalten. Als der Big Dog sie jedoch fragte, ob sie wirklich so versessen darauf seien, einen „Teilzeitler“ zu beschützen, teilte sich die Menge und der Big Dog stieg in den Ring. Nachdem sie sich eine Weile umkreisten, schlug Lesnar als erster zu – mit einem Stuhl in der Hand. Die Antwort des Big Dog ließ nicht lange auf sich warten. Ganze fünf(!) Superman Punches in Folge brahcte er an und schickte den Champion damit auf die Bretter. Doch als Reigns gerade eine kurze Pause einlegte, sprang die Bestie wieder auf und verpasste Reigns einen F-5. Damit lag der Herausforderer auf der Matte, während der Champion gelassen den Ring verließ.

Sollte die die letzte Raw Ausgabe für Lesnar gewesen sein, dann hat er sich mit einem Knall verabschiedet. Doch um Suplex City ein für allemal in Schutt und Asche zu legen, wird noch einmal eine ganz andere Dimension an Kraft und Willen nötig sein. Hat Reigns, was dafür nötig ist? In sechs Tagen finden wir es heraus.

WWE Shows Neueste Ergebnisse

Alle Shows ansehen