Dunkin Donuts Center Providence RI

Zeit und Ort

Dienstag, Dec 19 | 02:00

Dunkin Donuts Center
Providence , RI

Wo es läuft

When to watch

Dienstag, Dec 19 | 02:00

Raw Ergebnisse : Alle Details

 

Raw General Manager Kurt Angle gab den Gegner Brock Lesnars beim Royal Rumble bekannt

PROVIDENCE, RI — Nachdem Braun Strowman und Kane vergangene Woche in ihrem Match, in dem es darum ging, den Gegner Brock Lesnar beim Royal Rumble zu bestimmen, beide ausgezählt wurden, kamen die zwei Riesen bei Raw heraus und beanspruchten das Titelmatch im Januar für sich. Brock Lesnar selbst war jedoch nicht willens, diese Entscheidung ohne seine „Expertise“ fällen zu lassen, weshalb er – mit Paul Heyman im Schlepptau – Strowman und Kane konfrontierte, als diese gerade ihr Anliegen bei Raw General Manager Kurt Angle vortrugen.

Bevor es allerdings zur unausweichlichen Eskalation kommen konnte, reagierte Angle blitzschnell und setzte für den Royal Rumble ein Triple Threat Match um den Universal Championtitel an, nur um anschließend sofort den Ring zu verlassen. Eine weise Entscheidung, denn unmittelbar darauf flogen die Fäuste. Die Bestie in Menschengestalt setzte sich tatsächlich gegen Braun und Kane durch, doch es war The Big Red Machine, der sich trotz des F-5 auf unnachahmliche Weise wieder aufrichtete.

 

Seth Rollins besiegte Jason Jordan

Seth Rollins vs. Jason Jordan - Winner faces Samoa Joe: Raw. Dec. 18, 2017

The Kingslayer squares off against the "gold-blooded" Jason Jordan for the right to battle The Samoan Submission Machine.

Seit Wochen war Jason Jordan nun das sprichwörtliche Haar in der Suppe des Shield und auch Samoa Joes. Trotz der klaren Aussage seines Vaters Kurt Angle, dass er es noch nicht verdient habe, drängte der junge Superstar immer wieder und immer vehementer auf ein Match gegen The Samoan Submission Machine. Zugleich geriet Jordan dabei immer wieder zwischen die Fronten, denn auch die Hounds of Justice hatten noch offene Rechnungen mit Joe zu begleichen.

Diese Woche versuchte Jordan, sich vorzudrängeln, indem er den geplanten Gegner von Samoa Joe konfrontierte – Seth Rollins. Nach einem kurzen Wortgefecht stieß er den Kingslayer zu Boden, was umgehend zu einem Match zwischen Jason Jordan und dem ehemaligen WWE Champion führte. Dem Sieger winkte laut Kurt Angle ein zukünftiges Match gegen Joe, was beide Superstars zu absoluten Höchstleistungen trieb.

Doch trotz einer – wieder einmal – herausragenden Performance, sollte es auch diesmal nicht zu einem Sieg Jordans reichen. Trotz einer ganzen Reihe an Suplexes, die Rollins kassierte, gelang es ihm, das Blatt zu wenden. Die Anwesenheit von Samoa Joe, der sich das Match aus nächster Nähe ansah, eröffnete Rollins die Möglichkeit, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Er schleuderte Jordan in Joe, verpasste dem Samoaner einen Superkick und machte mit dem Ripcord Knee gegen Jason Jordan alles klar.

Joe, der dem Sieger des Matches eine Tracht Prügel versprochen hatte, hielt Wort und verpasste Rollins zuerst einen Tiefschlag und dann seinen gefürchteten Uranage. Aber auch Jordan bekam ein Abschieds“geschenk“ verpasst, das kurz darauf zu einer Konfrontation im Backstagebereich führte, bei der Rollins, Dean Ambrose und Jordan sich darum stritten, wer als nächster gegen Samoa Joe antreten darf. Angle musste wieder einmal die Wogen glätten und setzte für den späteren Verlauf der Show ein Match an: Rollins, Ambrose und Jordan sollten auf Cesaro & Sheaumus und Samoa Joe treffen.

 

Finn Bálor und Hideo Itami besiegten die Miztourage

Vor drei Jahren tauchte Finn Bálor erstmals bei NXT auf und trat im Tag Team mit Hideo Itami gegen The Ascension an. In dieser Woche standen der allererste Universal Champion und der japanische Superstar erneut Seite an Seite im Ring. Nachdem es die Miztourage geschafft hatte, im Rahmen eines Handicap Matches gegen Bálor disqualifiziert zu werden (Curtis Axel und Bo Dallas stürzten sich einfach zu zweit auf den Iren), stürmte Itami überraschend zum Ring und glich die zahlenmäßige Unterlegenheit seines Kumpels aus. Daraufhin verlangte Bálor, dass das Match umgehend neu gestartet werden sollte... nach Tag Team Regeln.

Mit der Strong-Style Legende an seiner Seite wollte Finn Bálor der Miztourage mächtig einheizen, doch zunächst lief es nicht unbedingt nach Plan. Curtis Axel und Bo Dallas gelang es, Finn zu isolieren und zu bearbeiten, während Itami dazu verdammt war, in der eigenen Ecke zu warten und zuzusehen. Als Bálor aber schließlich doch zum Wechsel kam, ging alles blitzschnell. Bedenkt man, dass Itami bei 205 Live in dieser Woche sein Cruiserweight Debüt geben sollte, war es nur zu verständlich, dass Curtis Axel schwindlig wurde bei der Geschwindigkeit, mit der der Japaner Kicks und Schläge austeilte. Nachdem Bálor ein Eingreifen von Dallas verhindert hatte, war das Schicksal Axels besiegelt. Mit dem Go to Sleep machte Itami alles klar und sandte zugleich eine unmissverständliche Warnung an alle Superstars bei 205 Live.

Finn Bálor and Hideo Itami look back on their storied history: WWE.com Exclusive, Dec. 18, 2017

After successfully teaming with Hideo Itami against The Miztourage, Finn Bálor has some kind words for his longtime friend before Itami's 205 Live debut.

 

Cedric Alexander besiegte Drew Gulak um das Recht, Enzo Amore um den WWE Cruiserweight Championtitel herauszufordern

Drew Gulak ist ein hochgeschätztes Mitglied des Zo Train, doch ohne einen Zugführer entgleist jeder Zug irgendwann. Genau so lief es ab, als Enzo Amore einmal nicht auf das Match zwischen Cedric Alexander und Drew Gulak schaute. Das ermöglichte Alexander, den Mann zu besiegen, der sich selbst als Amores „Freund“ bezeichnet, und zugleich den Status des Herausforderers auf den Championtitel des Certified G einzunehmen.

Doch was war geschehen? Letztlich waren es weder Alexander (dessen Flugfähigkeiten das WWE Universum immer wieder in Erstaunen versetzen), noch Gulak (dessen technisches Spektakel Enzo sichtlich beeindruckte), die für die Entscheidung sorgten – es war Nia Jax. Nachdem es in den vergangenen Wochen immer wieder, mehr der weniger zufällige, Begegnungen der beiden gab, ging Jax diesmal einen Schritt weiter und schickte Enzo eine Direktnachricht, während dieser am Kommentatorenpult saß. Enzo verließ umgehend das Pult und als Gulak schockiert sah, wie sein Mentor dem Match den Rücken kehrte, reagierte Alexander mit einem schnellen Lumbar Check zum Sieg.

Als sich Gulak nach dem Match bei Enzo für seine Fehler rechtfertigen wollte, schien dieser jedoch eher davon angefressen zu sein, dass Gulaks Auftauchen einen weiteren Moment zwischen ihm und Nia Jax unterbrochen hatte. Bei allem Verständnis für seine Frustration sollte Enzo bewusst sein, dass es brandgefährlich ist, Cedric Alexander zu ignorieren.

Drew Gulak stört Nia Jax und Enzo Amore: Raw, 18. Dezember 2017

Nach seiner Niederlage gegen Cedric Alexander, platzt Drew Gulaks in Nia Jax und Enzo Amores Angelegenheiten.

 

Asuka besiegte Alicia Fox

Asuka vs. Alicia Fox: Raw, Dec 18, 2017

The Empress of Tomorrow once again battles Alicia Fox, live on Raw.

Im Rückmatch gegen Asuka wollte Alicia Fox ein für allemal die Siegesserie der Japanerin brechen. Aber auch, wenn die ehemalige Trägerin des Diva's Championtitels darauf bestand, aus ihrer früheren Niederlage gegen die Empress of Tomorrow gelernt zu haben, war sie dennoch nicht bereit für den ehemaligen NXT Women's Champion. Obwohl es zunächst schien, als könnte Fox mit einem Big Boot punkten, war diese Aktion doch nur der Anfang ihres eigenen Endes. Asuka schaltete ein paar Gänge hoch und es dauerte nicht lange, bis sich auch Alicia Fox im Armbar geschlagen geben musste.

 

Raw Tag Team Champions Cesaro & Sheamus & Samoa Joe besiegten Seth Rollins, Dean Ambrose & Jason Jordan

Seth Rollins, Dean Ambrose & Jason Jordan vs. Samoa Joe, Sheamus & Cesaro: Raw, 18. Dezember 2017

Jason Jordan verbündet sich mit zwei Shield-Brüdern gegen The Bar und The Samoan Submission Machine.

Wie sich herausstellte, gab es eine Sache für den Shield, die noch merkwürdiger war, als Jason Jordan zum Gegner zu haben... den Sohn Kurt Angles als Partner zu haben. Nachdem sich Jordan zuvor wieder einmal in die Angelegenheiten von Rollins eingemischt hatte, steckte der Raw General Manager seinen Sohn, Seth Rollins und Dean Ambrose in ein Team und schickte sie gegen das hochtalentierte Trio aus Cesaro, Sheamus & Samoa Joe in den Ring.

Jordan war komplett auf Samoa Joe fokussiert und verlangte permanent, eingewechselt zu werden. Einmal im Ring war ihm dann völlig egal, wer der offizielle Mann der Gegenseit war. Er wollte Joe, bekam aber stattdessen eine ordentliche Abreibung. Auch Rollins, der für Jordan in die Bresche sprang, kassierte Prügel, während sich Ambrose frustriert zurückhielt.

Als es zu einem Brawl außerhalb des Ringes kam, mischte der Lunatic Fringe natürlich mit, doch ein Suicide Dive von Rollins, der Cesaro und Joe ausschaltete, erwischte auch Ambrose und dessen bandagierten Arm. Von der Verletzung seines Shield-Bruders irritiert war Rollins anschließend ein leichtes Opfer für den entscheidenden Brogue Kick. Aber auch, nachdem das Match offiziell vorüber war, ging es noch weiter zwischen den Gruppierungen. Joe und The Bar erwischten Rollins und Ambrose im Backstagebereich, wo der Samoaner eine Produktionskiste mit Vollgas gegen den verletzten Arm von Ambrose rammte.

Nach diesem Angriff musste Ambrose in ein örtliches Krankenhaus transportiert werden, wo Röntgenaufnahmen gemacht und weitere Untersuchungen angestellt wurden. Morgen gibt es voraussichtlich weitere Information zum zustand des Lunatic Fringe.

 

„Woken” Matt Hardy präsentierte das Schlachtfeld des „Großen Krieges“

"Woken" Matt Hardy moves his pieces into position: Raw, Dec. 18, 2017

"Woken" Matt Hardy vows to "delete" Bray Wyatt and the "evil highness," Sister Abigail, from WWE's chessboard.

Bray Wyatt ist noch immer nicht überzeugt davon, dass “Woken” Matt Hardy mehr ist, als ein durchgeknallter Irrer mit einer lustigen Lache. Dabei scheint es, als hätte Hardys Wahnsinn mehr Methode, als Wyatt ihm zugestehen will.

Nachdem Wyatt seine Rivalität mit Hardy mit einem Schachspiel verglichen hatte, tauchte Hardy später in der Show auf und führte diese Analogie weiter aus. Nicht nur besiegte er in der Vergangenheit Napoleon Bonaparte – nachweislich als Goldfisch reinkarniert – in einer Schachpartie. Er präsentierte auch ein Schachbrett als Metapher für den „Großen Krieg“, mit 16 weißen Figuren, die Hardy und seine Woken Warriors repräsentierten und die zwei schwarzen Figuren – König und Dame, symbolisch für Wyatt und Sister Abigail – gegenüber standen. Und wie immer ist das ultimative Ziel Hardys nicht ein Schachmatt, sondern die engültige „Deletion“.

 

The Revival besiegten Heath Slater & Rhyno

Heath Slater & Rhyno vs. The Revival: Raw, Dec. 18, 2017

The Revival return to Raw to assume their "top guys" status.

The Revival waren gerade dabei, die Tag Team Division von Raw aufzumischen, als eine Reihe Verletzungen sie am Vormarsch stoppte. Doch nun sind Dash & Dawson wieder fit und bereit, dort weiterzumachen, wo sie vor ein paar Monaten einen ungeplanten Zwischenstopp einlegen mussten. Bei Raw rollten die „Top Guys“ förmlich über Heath Slater & Rhyno hinweg und verpassten der One-Man Band dabei noch eine krachende Shatter Machine, nachdem Rhyno ausgeschaltet worden war.

Abgesehen von der Rückkehr Dash & Dawsons, ergab dieses Match noch weitere interessante Entwicklungen. Zum einen, dass Titus Worldwide – mit Dana Brooke als neuer Statistikbeauftragter – das Match im Backstagebereich analysierte. Zum anderen, dass das „Man Beast“ Rhyno die Aussage von Kurt Angle, dass er und Slater „härter“ werden müssen, auf eine Idee brachte, wie er die Intensität seines Partners steigern kann, um mit Teams wie Cesaro & Sheamus mitzuhalten.

The Revival vow to pick up where they left off: WWE.com Exclusive, Dec. 18, 2017

Team Red's "Top Guys" return to put the Raw Tag Team division on notice.

 

Elias erklärte seine Teilnahme am Royal Rumble Match 2018

Sasha Banks, Bayley & Mickie James interrupt Elias: Raw, Dec. 18, 2017

After Elias declares himself for the 2018 Royal Rumble Match, three elite female Superstars end the songsmith's cruel concert.

Ob sie wollen oder nicht, die Suoerstars von WWE werden wohl oder übel mit Elias gehen müssen. Der Grund dafür ist einfach – der Schlägerbarde von Raw hatte am Montag zwei Ankündigungen für das WWE Universum in New England vorbereitet. Erstens hatte Tom Brady ihn und seine Musik angeblich zum Soundtrack seines Erfolges erklärt und zweitens war er der erste Superstar, der seine Teilnahme am Royal Rumble Match 2018 verkündete. Anschließend wollte Elias den Abend mit einem Song für NFL Commissioner Roger Goodell beschließen. Als auf einmal Sasha Banks und Mickie James herauskamen, fühlte sich Elias umso mehr in seinen musikalischen Künsten bestätigt. Doch als dann auch noch Bayley hinzukam und Elias umarmen wollte, wurde es Elias zuviel und er verzog sich sichtlich genervt.

 

Raw Commissioner Stephanie McMahon kündigte das allererste Royal Rumble Match der Frauen an

Technisch gesehen verlor Absolution das Match gegen Bayley, Sasha Banks & Mickie James durch Disqualifikation, da Mandy Rose undSonya Deville gemeinsam gegen Sasha Banks vorgingen. Diese Form der Aggression brachte Nia Jax auf den Plan, die herauskam und sowohl Rose, als auch Deville mit einem Samoan Drop ausschaltete. Als Paige daraufhin einen Chop Block gegen Jax zeigte, kam dann auch noch die restliche Women's Division heraus und die Sitaution drohte, zu eskalieren. Der Auftritt von Raw Commissioner Stephanie McMahon stoppte das drohende Chaos, doch was dann geschah, hätte niemand vorhersagen können.

Sasha Banks, Bayley & Mickie James vs. Absolution: Raw, Dec. 18, 2017

Can The Boss, The Huggable One and six-time Women's Champion Mickie James take down Paige and her nefarious allies?

Wenn die mächtigste Frau von WWE herauskommt, dann hat sie für gewöhnlich die ein oder andere Form der Disziplinarmaßnahmen im Gepäck. Diesmal hatte sie einen anderen Plan: sie gab den Frauen von Raw eine historische Chance. Nachdem sie die weiblichen Superstars noch einmal daran erinnert hatte, was in den vergangenen zwei Jahren alles geschehen war und welche Mauern die Frauen auf ihrem Weg niedergerissen hatten, verkündete Stephanie, dass es im Januar das allererste Women´s Royal Rumble Match geben wird. Die Superstars – von Sasha Banks über Paige, bis zu Mickie James und Alicia Fox – wurden ob dieser Überraschung von ihren Emotionen förmlich überwältigt. Und auch, wenn Raw in der nächsten Woche zwar Live an Weihnachten stattfindet, wird dieses Geschenk wohl kaum zu toppen sein.

Emotions run high after the first-ever Women's Royal Rumble Match is announced: WWE.com Exclusive, Dec. 18, 2017

After Raw goes off the air, Stephanie McMahon and Team Red's female Superstars celebrate the announcement of the first-ever Women's Royal Rumble Match, taking place at the 2018 Royal Rumble event on Sunday, Jan. 28.