Thompson-Boling Arena Knoxville TN

Zeit und Ort

Dienstag, Nov 28 | 02:00

Thompson-Boling Arena
Knoxville, TN

Wo es läuft

When to watch

Mittwoch, Nov 29 | 22:00

Raw Ergebnisse : Alle Details

 

Elias und die Miztourage konfrontierten Intercontinental Champion Roman Reigns

Elias stellt sich Roman Reigns: Raw, Nov. 27, 2017

The Miztourage stellt Elias als Herausforderer für Roman Reigns' Intercontinental Championtitel vor.

University of Tennessee – Der Intercontinental Championtitel mag zwar vom A-Promi ins Revier des Big Dog gewechselt sein, aber Roman Reigns hat nicht vor, den Titel in einer Vitrine unter Verschluss zu halten. Er stimmte The Miz in dem Punkt zu, dass der Titel das größtmögliche Rampenlicht verdient habe und eröffnete Raw deshalb mit einer Open Challenge... bis er von der Miztourage unterbrochen wurde. Ohne ihren Anführer The Miz, der in der Vorwoche den Titel verlor und anschließend noch eine Triple Powerbomb einstecken musste, stellten Bo Dallas & Curtis Axel einen Superstar vor, der mehr als bereit war, die Herausforderung des Big Dog anzunehmen: Elias.

 

Seth Rollins besiegten Raw Tag Team Champion Cesaro

Vor zwei Wochen eroberten Cesaro & Sheamus wieder einmal die Spitze der Tag Team Division von Raw, doch seitdem sind ziemlich raue Zeiten für The Bar angebrochen – und es könnte noch rauer werden.

Eine Woche, nachdem sich Dean Ambrose gegen Sheamus durchsetzen konnte, baute Seth Rollins auf dem Erfolg seines Partners auf und besiegte Cesaro in einem Einzelmatch. Damit kassierte The Bar die dritte Niederlage in Folge, seit sie wieder Raw Tag Team Champions sind. Da Sheamus sich eine Auszeit in Irland nahm und Ambrose auf Hochzeitsreise war, gab es weder für den Kingslayer, noch für den King of Swing ein Auffangnetz. So entwickelte sich das Match der beiden in den letzten Minuten zu einem wahren Zermürbungskrieg.

Rollins setzte sich am Ende knapp durch, indem er seinen heranfliegenden Gegner per Superkick aus der Luft pflückte, als dieser gerade einen Springborad Spinning Uppercut zeigen wollte. Was folgte, was das Ripcord Knee und der Pin zum Sieg für Rollins. Und als ob die Niederlage allein noch nicht schlimm genug für den Swiss Cyborg war, stellte Rollins klar, dass der Shield noch immer eine geschlossene Einheit darstellt und dass er und Ambrose in der kommenden Woche ihre Rückmatchklausel einlösen werden. Somit könnten schon sehr bald wieder alle Hounds of Justice einen Titel tragen.

 

Samoa Joe besiegte Titus O‘Neil

Titus O'Neil vs. Samoa Joe: Raw, 27. November 2017

Kann die Macht von Titus Worldwide die Samoan Submission Machine überwinden?

Auch, wenn ihnen die Survivor Series dazwischen kam, so gab es zwischen Samoa Joe und Titus O’Neil noch ein paar offene Rechnungen. Unglücklicherweise schlug der Versuch des Big Deal, Vergeltung für den hinterhältigen Angriff der Samoan Submission Machine von vor ein paar Wochen(der seinerseits durch eine ähnliche Attacke von Apollo Crews provoziert worden war) zu üben, dramatisch fehl.

Titus gelang es zwar, einem Coquina Clutch zu entkommen und seinem Kontrahenten einige harte Treffer einzuschenken, doch als der Ringrichter versuchte, den über-aggressiven Big Deal zurückzuhalten, versenkte Joe kurzerhand eine harte Rechte am Kinn von Titus, setzte erneut den Coquina Clutch an und erzwang einen Sieg durch Aufgabe. Joe unterstrich seinen Sieg anschließend noch durch eine weitere Attacke auf Apollo Crews, der schließlich ebenfalls im Coquina Clutch landete.

 

Paige, Mandy Rose & Sonya Deville konfrontierten Sasha Banks

Sasha Banks, Bayley und Mickie James müssen wohl noch eine Weile auf ihre Revanche gegenüber Paige, Mandy Rose und Sonya Deville warten, denn das eigentlich geplante Six-Women Tag Team Match zerbrach, bevor es überhaupt starten konnte – dank eines Angriffs des Teams, das sich ab sofort offiziell „Absolution“ nennt.

Nachdem Bayley und James im Backstagebereich durch Paige und ihre Lieutenants ausgeschaltet worden waren, machten die drei Sasha Banks das Angebot, sich mit ihnen zu verbünden oder dasselbe Schicksal wie Bayley und Mickie zu erleiden. Rose und Deville sagten, dass sie sich Paige angeschlossen hatten, da sie den Weg der Women´s Evolution geebnet hatte, bevor Charlotte Flair, Asuka oder Alexa Bliss überhaupt da waren. (Alexa Bliss, die sich das Six-Women Tag Team Match vom Kommentatorenpult aus ansehen wollte, zog sich sicherheitshalber schnell zurück)

Doch statt sich dem Trio anzuschließen, ging The Boss gegenüber Paige in die Offensive... ein Fehler, wie sich schnell herausstellte. Absolution umzingelte die ehemalige Trägerin des Raw Women´s Championtitels und bald darauf fand sich Banks am falschen Ende eines Ram-Paige der selbsternannten Matriarchin wieder.

 

Bray Wyatt besiegte Matt Hardy

Matt Hardy vs. Bray Wyatt: Raw, 27. November 2017

Ein frustrierter Matt Hardy zieht mit The Eater of Worlds in die Schlacht.

In der vergangenen Woche sagte Matt Hardy, dass er sich immer weiter seiner absoluten Belastungsgrenze nähere. Ironischerweise schien Bray Wyatt diesen Punkt zuerst erreicht und Matt Hardy nun mit in den Abgrund gezogen zu haben. The Reaper of Souls sprach zum ersten Mal seit Wochen zum WWE Universum und behauptete, sie hätten ihm offensichtlich nicht zugehört, als er versuchte ihnen den Weg zu weisen. Sie alle seien aufgrund ihrer Ignoranz innerlich bereits tot, kicherte er in der Dunkelheit vor sich hin, bevor Matt Hardy zu ihrem Match herauskam.

Was Hardy anging, so liefen die Anstrengungen des ehemaligen WWE Champions ins Leere. Ein verpasster Moonsault führte schnell zu Sister Abigail. Die Szene endete jedoch noch viel ominöser, als Hardy nach dem Match in die Ringecke humpelte und immer wieder „Delete!“ brüllte, noch lange nachdem Wyatt den Ring bereits verlassen hatte.

 

Rich Swann besiegte Akira Tozawa, Noam Dar & Ariya Daivari

Rich Swann vs. Akira Tozawa vs. Noam Dar vs. Ariya Daivari - Fatal 4-Way Match: Raw, 27. November 2017

Angefangen mit dieser Fatal 4-Way Begegnung, wird eine Serie von drei Matches bei Raw entscheiden, wer Enzo Amore für den WWE Cruiserweight Championtitel herausfordern wird.

Bei all dem Drama um Stephanie McMahon und Triple H in den letzten Wochen trat die Cruiserweight Division immer mehr in den Hintergrund. Das gab auch Kurt Angle zu und setzte umgehend zwei Fatal 4-Way Matches an, deren Sieger in zwei Wochen aufeinandertreffen und den nächsten Herausforderer auf Enzo Amores WWE Cruiserweight Championtitel unter sich ausmachen werden.

Der erste, der sich durchsetzte? Rich Swann, der gegen Akira Tozawa, Noam Dar und Ariya Daivari gewann, indem er einen monstösen Tower of Doom gegen seine Mit-Herausforderer zeigte und damit den Schlussspurt des Matches initiierte. Nachdem Tozawa sich mit seinem Big Senton um Daivari gekümmert hatte und Dar anschließend einen Running Kick am Kopf Tozawas platzierte, war Swann zur Stelle. Mit einem Enzuigiri schaltete er The Scottish Supernova aus und flog schließlich mit einem unglaublichen Phoenix Splash zum Sieg.

 

Intercontinental Champion Roman Reigns besiegte Elias

Die erste Woche als Intercontinental Champion kann Roman Reigns schon mal als Erfolg (mit Sternchen) verbuchen.

Der Big Dog hatte eine offene Herausforderung ausgesprochen und seinen Titel gegen Elias verteidigt, der bei der größten Chance seiner noch jungen Karriere zwar eine herausragende Leistung zeigte, am Ende aber dennoch unterlag. In seinem ersten Titelmatch verließ sich der Schlägerbarde weitgehend auf die Ground-and-Pound Strategie, mit er er auch seine bisherigen Gegner dem Erdboden gleich gemacht hatte. Zudem war auch die Miztourage anwesend und als es schien, dass Reigns das Match komplett an sich reißen würde, sorgten Bo Dallas und Curtis Axel für Ablenkung und ermöglichten Elias dadurch, mit einem wunderschönen Elbow Drop zurück ins Match zu finden.

Reigns warf die Pläne von Elias jedoch über den Haufen, indem er den folgenden Drift Away auskonterte. Zwar scheiterte auch sein erster Versuch, das Match per Spear zu beenden an einem erfolgreichen Konter von Elias – im zweiten Anlauf zog der Big Dog dann aber voll durch und ließ seinem Herausforderer keine Chance auf Gegenwehr.

Damit war der Erfolg gesichert. Aber was ist mit dem Sternchen, werden jetzt einige fragen? Tja, gerade, als Reigns die Halle verlassen wollte und sich noch einmal umdrehte, um sich beim WWE Universum zu bedanken, wurde er hinterrücks von Samoa Joe attackiert, zu Boden gebracht und in den Coquina Clutch genommen. Eine schmerzhafte Erinnerung daran, dass das Leben als Fighting Champion bei WWE alles andere, als ein Zuckerschlecken ist.

Elias und The Miztourage haben den Blues: Raw, 27. November 2017

Vor der Schlacht gegen Roman Reigns um den Intercontinental Championtitel lädt Elias Bo Dallas und Curtis Axel dazu ein, den "Miztourage Blues" zu spielen.

 

Asuka besiegte Dana Brooke

Asuka vs. Dana Brooke: Raw, 27. November 2017

Als The Empress of Tomorrow erneut gegen Dana Brooke antritt, macht sich Absolution bemerkbar.

Dana Brooke hatte nach einem Rückmatch gegen Asuka verlangt und sie sollte es bekommen. Ihr Pech war allerdings, dass die Empress of Tomorrow eine nahezu fehlerfreie Leistung zeigte und Brooke in kürzester Zeit besiegte. Als anschließend allerdings Absolution herauskam, entwickelte sich eine ungewöhnliche Situation.

Nachdem die unbesiegte ehemalige NXT Women´s Championtitel Trägerin ihre Gegnerin mit einem schnellen Armbar zur Aufgabe gezwungen hatte, kamen Paige, Sonya Deville und Mandy Rose heraus und umkreisten den Ring. Es entstand eine knisternde Spannung, während die Empress of Tomorrow und ihre Kontrahentinnen sich gegenseitig musterten und ihre Optionen abzuwägen schienen. Nach einer Weile wirkte es, als hätten die Parteien die unausgesprochene Einigung erzielt, dass ihr großes Aufeinandertreffen noch eine Weile warten müsse. Wie lange allerdings – das ist die große Frage.

 

Kane besiegte Jason Jordan durch Auszählen

Jason Jordan vs. Kane: Raw, 27. November 2017

Der "goldblütige" Jason Jordan will sich gegen The Big Red Machine beweisen.

Jason Jordan hat die Tweets gelesen und kam bei raw heraus, um sie zu widerlegen – vielleicht zu seinem Nachteil.

Der junge Superstar kam heraus, um Wiedergutmachung zu leisten, nachdem er sich im Match gegen Braun Strowman am Knie verletzt hatte. Damit überraschte er das WWE Universum, das wohl dachte, er würde sich auf dieser Verletzung ausruhen und sich vor weiteren Duellen drücken. Doch Jordan tickt anders, wie er im Match gegen die Big Red Machine unter Beweis stellte. Sein Problem war jedoch, dass Kane den ehemaligen SmackDown Tag Team Champion im Laufe des Matches über das oberste Ringseil nach draußen warf und dieser dabei direkt auf dem verletzten Knie landete. Die Folge waren solch immense Schmerzen für Jordan, dass er es nicht rechtzeitig wieder zurück in den Ring schaffte und ausgezählt wurde.

Außerdem ließ Kane nicht von seinem Opfer ab und nahm Jordan Stück für Stück auseinander – bis plötzlich Finn Bálor herauskam, um weitere Angriffe zu unterbinden.

 

Finn Bálor besiegte Kane durch Disqualifikation

Finn Bálor kam in dieser Woche zu Raw und wollte einen Kampf gegen Kan, doch damit war er nicht allein. Der erste Superstar, der jemals den Universal Championtitel trug, setzte Kane derart hart zu, dass dieser keinen anderen Ausweg mehr sah und Bálor mit einem Stuhl attackierte – was selbstverständlich zur sofortigen Disqualifikation führte. Als Kane anschließend noch weitere Attacken gegen den irischen Superstar zeigte, tauchte auf einmal Braun Strowman wieder auf. Kane wandte sich dem neuen Gegner zu und schlug einmal mit dem Stuhl auf ihn ein. Als er jedoch realisierte, dass dieser Schlag seine Wirkung vollkommen verfehlte, ergriff Kane panisch die Flucht.

The Monster Among Men war jedoch nicht gewillt, The Big Red Machine entkommen zu lassen. Nachdem er Kane außerhalb des Ringes fertig gemacht hatte, griff sich Strowman seinen Gegner und verpasste ihm einen krachenden Running Powerslam auf die Ringtreppen, bevor er einen Stuhl nahm und diesen gleich zweimal gegen den Hals Kanes hämmerte. The Devil´s Favorite Demon war gezwungen, sich einen Fluchtweg durch das WWE Universum zu suchen, um Strowman zu entkommen, der den ehemaligen WWE Champion überraschenderweise ziehen ließ. Anscheinend sind die beiden nun erst einmal quitt. Aber das heißt noch lange nicht, dass Strowman seinen Pfad der Zerstörung bereits beendet hat.