Honda Center Anaheim CA

Zeit und Ort

Dienstag, Sep 12 | 02:00

Honda Center
Anaheim, CA

Wo es läuft

Raw Ergebnisse : Alle Details

 

Roman Reigns besiegte Jason Jordan

Roman Reigns vs. Jason Jordan: Raw, 11. September 2017

Eine Woche nach seiner Begegnung mit John Cena, trifft Jason Jordan auf den Big Dog.

ANAHEIM, Kalif. — Was John Cena kann, kann Roman Reigns schon lange. Zumindest in den Augen des Big Dog. In dieser Woche stellte er seine Aussage durch einen Sieg über Jason Jordan unter Beweis, doch Jordan machte es ihm alles andere, als leicht. Zwar brauchte der ehemalige SmackDown Tag Team Champion ein wenig länger, um ins Match zu finden, doch am Ende war seine Leistung, trotz der Niederlage, ein klares Statement.

Reigns ignorierte Jordans Angebot zu einem Handschlag vor dem Match und gab von der ersten Sekunde an Vollgas. Der Big Dog dominierte seinen Gegner so sehr, dass für lange Zeit Jordans einzige Offensivaktion ein Aufgabegriff war, aus dem sich Reigns aber schnell befreite. Später gelangen Jason Jordan ein paar überraschende Suplexes, die ihm einen Weg ins Match eröffneten. Doch gerade, als es aussah, als wäre der Big Dog angeschlagen, setzte es ein gewaltiges Dreierpack aus Drive-By, Superman Punch und Spear.

Wenigstens war Reigns nach dem Match bereit, Jordans hand zu schütteln, doch Cena, der das Match auf einem Monitor im Backstagebereich verfolgt hatte, wollte noch ein paar Worte über die Leistung seines zukünftigen Gegners loswerden.

 

John Cena konfrontierte Roman Reigns

Cena gegen Reigns, der Kampf am Mikrofon, Runde drei. Im stets eskalierenden Krieg der Worte zwischen den beiden Kontrahenten bei WWE No Mercy machten John Cena und Roman Reigns genau da weiter, wo sie in der vergangenen Woche aufgehört hatten. Kritik an der Qualität des Sieges des jeweils anderen über Jason Jordan.

Cena riss das Mikrofon an sich und warf Reigns vor, bei dem Versuch, am Mikrofon mit ihm mitzuhalten, gescheitert zu sein. Reigns konterte damit, dass er dem 16-fachen World Champion unterstellte, Angst davor zu haben, dass der Big Dog ihm den Rang ablaufen könnte und dass Cena nur deshalb zurückgekommen sein, weil er außerhalb von WWE nicht den Erfolg eines The Rock feiern konnte. Cena feuerte umgehend zurück und wenn es nach Reigns gegangen wäre, dann hätten sie ihren Kampf gleich hier und jetzt ausgetragen. Zwei Wochen muss sich der Big Dog aber noch gedulden, dann geht sein Wunsch in Erfüllung.

 

Sasha Banks besiegte Emma

Sasha Banks vs. Emma: Raw, 11. September 2017

Eine Woche nachdem sie von Emma in einem Tag Team Match gepinnt wurde, will The Boss sich rächen.

Emmas #GiveEmmaAChance Kampagne war zumindest so erfolgreich, dass sie im Match um den Raw Women´s Championtitel steht. Doch bevor die Ziellinie in Reichweite ist, hat sie noch einen weiten Weg zu gehen.

Die Australierin trat bei Raw in einem Einzelmatch gegen Sasha Banks an – eine weitere Herausforderin um den Titel – während Alexa Bliss und Herausforderin Nummer drei, Nia Jax, das Match vom Kommentatorenpult aus verfolgten. Was man Emma lassen muss ist, dass sie gegen die vierfache Trägerin des Raw Women´s Championtitels furchtlos in die Offensive ging. Dennoch war es Banks, die ihrer Gegnerin immer eine Nasenspitze voraus war und letztlich mit einem extrem schmerzhaften Bank Statement die Aufgabe Emmas erzwang. Eine Chance hat sich Emma auf jeden Fall verdient – jetzt muss sie nur noch was draus machen.

Das bedeutet aber natürlich nicht, dass Alexa Bliss ohne weitere Aufgaben zu WWE No Mercy fahren wird: Im Zuge einer heftigen Konfrontation mit Nia Jax im Backstagebereich eröffnete Jax der Titelträgerin, dass Raw General Manager Kurt Angle für die kommende Woche ein Einzelmatch der beiden angesetzt hat. Und selbst, wenn Alexa die nächsten beiden Wochen als Champion überstehen sollte, kann es gut sein, dass sie sich schon bald die Tage der Fatal 4-Ways zurück wünschen wird... angesichts der neuesten Verpflichtung von Raw: Asuka!

Asuka kommt zu Raw: Raw, 11. September 2017

Die Empress of Tomorrow kommt in die rote Show.

 

Universal Champion Brock Lesnar forderte Braun Strowman zu einem Kampf heraus

Hier ein Fakt, den selbst Brock Lesnar nicht ignorieren kann: Braun Strowman macht seit einem Monat mit der Bestie in Menschengestalt, was er will.

Von der schockierenden Leistung des Monster Among Men beim Fatal 4-Way Match um den Universal Championtitel beim SummerSlam zur Raw-Ausgabe am Tag darauf – Paul Heyman gab dem Champion immer wieder Saures. Und was noch beunruhigender für Lesnar sein dürfte... bei Raw tat er es erneut!

Doch während dem Conqueror die Schwere der Situation durchaus bewusst war, so sorgte er sich offensichtlich dennoch nicht um seinen Titel. De facto kam Brock Lesnar, mit Paul Heyman im Gepäck, nach Anaheim, um Braun Strowman zu einem Trip nach Suplex City einzuladen, um zu sehen ob er „fieser, als der fieseste Typ auf dem Planeten“ sei.

Als das Monster akzeptierte, war alles bereit für den Kampf der beiden. Ein Kampf, bei dem der Universal Champion letztlich unterlag! Lesnar zeigte einen German Suplex gegen Strowman, doch das störte den überhaupt nicht. The Monster Among Men schnellte sofort wieder hoch und fertigte den Champion mit einem krachenden Running Powerslam ab. Die Befürchtung Lesnars muss sein, dass Braun Strowman vielleicht noch nicht der fieseste Typ auf dem Planeten sein mag, aber ein verdammt fieser Kerl ist er allemal.

 

Bray Wyatt besiegte Goldust

Goldust vs. Bray Wyatt: Raw, 11. September 2017

Der Verschlinger der Welten will den Bizarre One entmystifizieren und schickt Finn Bálor im Vorfeld ihres "Mann-gegen-Mann"-Matchs bei WWE No Mercy eine Botschaft.

Macht die Bemalung den Mann aus? Bray Wyatt scheint so zu denken. Der Verschlinger der Welten überzeugte Finn Bálor davon, sein Dämonen-Alter-Ego für ihr Match bei WWE No Mercy zurückzulassen, da er sich sicher ist, dem irischen Superstar „Mann gegen Mann“ überlegen zu sein. Bedenkt man, was Wyatt bei Raw mit Goldust machte, hat er wohl auch allen Grund zuversichtlich zu sein.

Bray Wyatt fertigte den ehemaligen Intercontinental Champion via Sister Abigail ab und begann anschließend, die Gesichtsbemalung des bizarren Superstars zu entfernen, um zu beweisen, dass Oberflächlichkeiten nicht genügen, um ihn langfristig zu besiegen. Bálor selbst stürmte schnell zum Ring und wollte Wyatt aus erster Hand beweisen, zu was er auch ohne Dämonen-Zeichnung fähig war, doch der ehemalige WWE Champion entschied sich für einen taktischen Rückzug und vertagte die Auseinandersetzung auf WWE No Mercy.

 

Die Raw Tag Team Abteilung lieferte sich eine riesige Prügelei

Ein absolutes Chaos bricht unter den Tag Teams von RAW aus: Raw, 11. September 2017

Ein geplantes Match zwischen Luke Gallows & Karl Anderson und Cesaro & Sheamus bricht im Chaos aus.

In der roten Show heißt es, jedes Team kämpft für sich selbst. Eine Woche, nachdem Luke Gallows & Karl Anderson sich  mit Cesaro & Sheamus anlegten (die die nächsten in der Reihe sind, wenn es um eine Titelchance gegen Dean Ambrose & Seth Rollins geht), kam es zum offiziellen Match der beiden Teams... theoretisch. Das Problem war, dass „The Bar“ und die „Good Brothers“ es nie zum eigentlichen Match schafften, denn Cesaro & Sheamus lieferten sich eine wilde Keilerei mit den Champions, die am Kommentatorenpult saßen.  Gallows & Anderson wollten natürlich nicht ausgeschlossen werden und so warfen auch sie sich ins Getümmel und ließen die Fäuste fliegen.

Ambrose & Rollins waren bereit für ein Match gegen beide Teams, aber Raw General Manager Kurt Angle wollte seine Champions vor WWE No Mercy nicht der Gefahr einer Verletzung aussetzen und bot einen Kompromiss an: Wenn sie ein Team fänden, das an ihrer Seite antreten würde, dann gäbe es bei Raw noch ein Eight-Man Tag Team Match.

 

Elias besiegte Kalisto

Kalisto vs. Elias: Raw, 11. Sept. 2017

Der King of Flight versucht den Liedermacher von RAW zum Schweigen zu bringen.

Die „Walking with Elias“-Tour geht weiter und der Zwischenstop an der Westküste war ein Mega-Hit für den Haus- und Hofgitarristen von Raw. Der neueste Song des Schlägerbarden wurde jedoch von Kalisto unterbrochen, was schnell zu einer körperlichen Auseinandersetzung führte. Der King of Flight zeigte sein ganzes Können, doch am Ende war es Elias, dessen Fähigkeiten ihm zum Sieg verhalfen.

Kalisto war gerade dabei, Fahrt aufzunehmen, als Elias ihn mit dem Gesicht voraus gegen den Ringrand donnerte und sich dann daran machte, seinem Gegner die Flügel zu stutzen. Aber selbst ein angeschlagener Kalisto gab das Match nicht auf und versuchte, noch einmal zurück zu kommen. Was ihn jedoch stoppte, war eine gewaltige Powerbomb von Elias. Der folgende Drift Away bedeutete schließlich den eindeutigen Sieg für den brutalen Barden.

 

John Cena besiegte Braun Strowman durch Disqualifikation

Wie schlug sich Braun Strowman gegen John Cena? Nun, technisch gesehen unterlag er, doch betrachtet man den Zustand, in dem das Monster Among Men den Anführer der Cenation zurückließ, sah Strowman ganz und gar nicht aus, wie ein Verlierer! Es war ein höllisches Statement Strowmans in einem wahrlich monströsen Match.

Vom Läuten der Ringglocke an wurde offensichtlich, dass es Braun Strowman vor mehr darum ging, John Cena dem Erdboden gleich zu machen, als das Match zu gewinnen. Selbst, als der 16-fache World Champion sich allein durch seine enorme Kraft ins Match kämpfte, blieb Strowman ihm immer eine Faustbreite voraus. Nachdem ihn ein Attitude Adjustment aus dem Ring geschickt hatte, griff The Monster Among Men nach der Ringtreppe und schmetterte Cena den Stahl mitten ins Gesicht, bevor er seinen Kontrahenten im späteren Verlauf noch per Running Powerslam auf den blanken Stahl schleuderte. Der Sieg ging an Cena, doch der Sieger des Kampfes war ein anderer: Braun Strowman! (abgesehen von Roman Reigns, der sich das Match voller Genugtuung im Backstagebereich ansah)

 

Intercontinental Champion The Miz und Maryse gaben bekannt, dass sie ein Kind erwarten

Gratulation an The Miz und Maryse: Nicht nur arbeitet der A-Promi weiter daran, der am längsten amtierende Intercontinental Champion aller Zeiten zu werden – auch die Miztourage wächst weiter an. Bei Raw verkündete das Paar nämlich, dass sie ein Baby erwarten.

Doch bevor The Miz eine vorbereitete Rede vorlesen konnte, wurde er vom heutigen Gast bei „Miz TV“, Enzo Amore, unterbrochen. Außer sich vor Wut brüllte Miz Enzo entgegen, dass dieser nie wisse, wann er mal die Klappe zu halten habe und dass Skywalker Smacktalker nur deshalb in der Cruiserweight Abteilung gelandet sei, weil er sämtliche Verbündete in der Raw Umkleide verloren habe und jetzt nicht mehr wisse, wo er sonst hingehen solle. The Realest Guy in the Room konterte damit, dass er The Miz einen „Papierchampion“ nannte, was genügte, um den Intercontinental Champion in ein Match zu locken.

 

Enzo Amore besiegte Intercontinental Champion The Miz durch Disqualifiaktion

Enzo Amore vs. The Miz: Raw, 11. September 2017

Der Certified G trifft in einem spontanen Match auf den A-Promi.

In letzter Zeit hat Enzo Amore mehr und mehr bewiesen, dass er es mit den Regeln nicht so genau nimmt, um seine Matches zu gewinnen. Und ja, auch in der Auseinandersetzung mit The Miz wirkte die zweifelhafte Magie Amores. Seine Beleidigungen mitten im Match gegenüber dem Champion führten letztlich dazu, dass er den Ring als Sieger verließ. Andererseits ist Enzo vielleicht auch (wieder einmal) zu weit gegangen in einem Match, das sich zwischenzeitlich zu einem Wortgefecht entwickelte, in dem beide Kontrahenten immer wieder zum Mikrofon griffen und einander derbe beleidigten.

Als Miz die „How you doin“-Catchphrase von Enzo imitierte, rastete Enzo aus und überschritt die imaginäre Linie; der Herausforderer auf den WWE Cruiserweight Championtitel feuerte einen üblen Kommentar in Richtung The Miz und seiner schwangeren Ehefrau Maryse ab, woraufhin eine höllische Tracht Prügel seitens der Miztourage die Folge war. Ein Disqualifikationssieg für Enzo, doch das Rampenlicht gehörte The Miz und seiner wachsenden Familie... sehr zur Freude des WWE Cruiserweight Champions Neville, der Enzo nach dem Match begegnete und ihn wortlos auslachte.

 

Raw Tag Team Champions Dean Ambrose & Seth Rollins und die Hardy Boyz besiegten Cesaro & Sheamus und Luke Gallows & Karl Anderson

Seth Rollins, Dean Ambrose & The Hardy Boyz vs. Cesaro, Sheamus, Luke Gallows & Karl Anderson: Raw, 11. September 2017

Die Raw Tag Team Division fängt in einem unglaublichen Acht-Mann Tag Team Match Feuer.

Cesaro & Sheamus prophezeiten, dass, wenn es wirklich drauf ankommt, sich Dean Ambrose & Seth Rollins gegeneinander wenden und sich selbst den Raw Tag Team Championtitel kosten würden. In der Raw-Ausgabe dieser Woche kam es jedenfalls noch nicht dazu. Es ging sogar so weit, dass „The Bar“ selbst nicht in der Lage waren, ihre Zweckallianz mit Luke Gallows & Karl Anderson im Hauptmatch der roten Show aufrecht zu halten, als sie gegen Ambrose & Rollins, sowie die Hardy Boyz antraten.

Ja, die ehemaligen Champions arbeiteten zu Beginn des Matches wie eine perfekt geölte Maschine mit den Good Brothers, auch wenn sie sich in den Wochen davor immer wieder als Kontrahenten gegenüber standen. Es gelang ihnen sogar, Ambrose die meiste Zeit des Matches von seinen Teamkollegen zu isolieren. Doch als Seth Rollins erst einmal im Ring war, wendete sich das Blatt grundlegend. The Kingslayer trug den Kampf buchstäblich zu Gallows & Anderson und als es ein Paar Twist of Fates gegen den Suntan Biker Man setzte, genügte das, damit „The Bar“ genug von der Action hatten und das Match verließen.

Anderson blieb allein im Ring und ohne Unterstützung seiner Teamkollegen zurück und kassierte schnell die Kombination aus Rollins´ Ripcord Knee und dem Dirty Deeds von Ambrose. Damit war das Match gelaufen und die Allianz zwischen dem Lunatic Fringe und dem Kingslayer weiter gefestigt – auch, wenn „The Bar“ sich von diesem Rückschlag kein bisschen einschüchtern ließen. Sie wissen, dass ihr nächstes Titelmatch kommen wird.