Fotos ansehen | Videos ansehen
"> Barclays Center Brooklyn NY

Zeit und Ort

Dienstag, Mar 21 | 02:00

Barclays Center
Brooklyn, NY

Wo es läuft

Raw Ergebnisse : Alle Details

 

Raw Commissioner Stephanie McMahon feuerte General Manager Mick Foley

BROOKLYN, N.Y. — Wenn man schon gefeuert wird, dann kann man das Haus auch mit einem Knall verlassen.

Nachdem Raw General Manager Mick Foley in der vergangenen Woche Triple H via Mr. Socko direkt ins Jahr 1999 zurückgeschickt hatte, wurde er zu Beginn der dieswöchigen Raw-Ausgabe offiziell seines Amtes enthoben. Dabei legte Commissioner Stephanie McMahon besonderen Wert darauf, dass die Prozedur so demütigend wie möglich wurde. Zunächst befahl Triple H dem General Manager, eine Botschaft von Karteikarten abzulesen. Und nachdem Foley die Karten zerrissen hatte und sich wütend dem Power Paar von WWE zuwandte, ließ Stephanie ihm einfach das Mikrofon abdrehen und feuerte die Hardcore Legende.

Doch die Machtdemonstration war noch nicht beendet, denn als Sami Zayn herauskam, um für Foley zu sprechen und gegen dessen Entlassung zu protestieren, wurde er prompt in ein Match mit Samoa Joe gesteckt. Der Underdog from the Underground war zwar überrascht, reagierte aber schnell und attackierte The Destroyer mit einem Top Rope Plancha, noch bevor das Match überhaupt gestartet worden war.

Raw Superstars verabschieden sich von Mick Foley: Raw, 20. März 2017

Sami Zayn, Cesaro, Sheamus und Bayley verabschieden sich herzlich von dem gefeuerten RAW GM und WWE Hall of Famer Mick Foley.

 

Samoa Joe besiegte Sami Zayn

Sami Zayn vs. Samoa Joe: Raw, 20. März 2017

"The Underdog from the Underground" trifft in einem spontanen Match bei Monday Night Raw auf "The Destroyer".

Eines ist mal ganz klar: ein aufgestachelter Sami Zayn ist ein anderer Sami Zayn. Dennoch reichte es nicht, um Samoa Joe aufzuhalten.

Der monströse Superstar war der Feuerlöscher, der die flammende Angriffslust seines Gegners kontinuierlich bearbeitete und nach einem extrem fordernden (und knappen) Match, erlöschen ließ. Damit vereitelte Joe zugleich auch den Versuch Zayns, die Ehre des Raw General Managers Mick Foley zu verteidigen.

Dabei trieb Sami Zayn die Samoan Submission Machine näher an den Rand einer Niederlage, als es irgendeinem Gegner bisher gelungen war. Er verhinderte den Versuch Joes, den Muscle Buster zu zeigen und konnte in letzter Sekunde verhindern, ausgezählt zu werden.

Zayn schleuderte Joe sogar mit dem Kopf voraus gegen den Ringpfosten und brachte seinem Gegner so eine Platzwunde bei. Doch als Sami gerade mit dem Helluva Kick heranstürmte, konterte Joe plötzlich mit einem Uranage, dem er sofort den Coquina Clutch folgen ließ. Trotz aller Leidenschaft und allem Kampfgeist war Sami Zayn geschlagen und gezwungen, abzuklopfen.

 

Charlotte Flair besiegte Dana Brooke

Dana Brooke vs. Charlotte Flair: Raw, 20. März 2017

Die muskulöse Dana Brook will sich an ihrer ehemaligen Mentorin rächen.

Dana Brooke hat zwar ihre Ketten abgeworfen, doch gelang es ihr bei Raw (noch?) nicht, Charlotte Flair zu überflügeln und die Queen vom Thron zu stürzen.

Bei ihrem ersten Match, seitdem sie sich in der vergangenen Woche per Clothesline vom Diktat Charlottes losgesagt hatte, offenbarte Dana eine Aggressivität, die selbst ihre frühere Mentorin aus dem Takt brachte.

Dabei wäre Brooke sogar fast ein Sieg gelungen, doch die „genetisch überlegene“ Charlotte Flair befreite sich und erwischte Dana kurz darauf mit dem siegbringenden Big Boot. Vielleicht war es nicht die feinste Klinge im Arsenal der Queen, aber darauf kommt es letztlich auch nicht an, solange der Ringrichter bis drei durchzählt.

 

Im „Highlight Reel“ enthüllte Chris Jericho „den wahren Kevin Owens“

Chris Jericho entlarvt den "wahren" Kevin Owens im "The Highlight Reel": Raw, 20. März 2017

Chris Jericho stellt dem WWE-Universum einen Kevin Owens vor, den sie so noch nicht kannten.

 

In der Vorwoche ließ Chris Jericho gleich zwei Bomben platzen: zum einen ist für ihn jeder männliche Kommentator bei WWE Tom Phillips und zum anderen kündigte er an, diese Woche „den wahren Kevin Owens“ in seinem „Highlight Reel“ zu zeigen. Bei Raw war es also soweit („maaaaaan“) und wie sich herausstellte, ist der wahre Kevin Owens... ein Fan! ... „Maaaaaan“!

Jericho ließ ein altes Bild des jungen Kevin Owens auf dem Titan Tron zeigen. In einer Y2J Pose, in einem Jericho T–Shirt. Dann präsentierte er auch noch eine Twtter-Direktnachricht, in der KO, kurz nach seiner Verpflichtung bei WWE, Jericho ganz offen um Rat bittet. All das führte dazu, dass Jericho ein Versprechen abgab: Owens wird im Match um den United States Championtitel bei WrestleMania die einzigartige Demütigung erleben, von seinem Idol besiegt zu werden.

Aber wisst ihr, was passiert, wenn man ungefragt Kinderfotos von Kevin Owens zeigt? Na, wisst ihr das? Er verprügelt euch. Das passiert. Vorzugsweise mit Samoa Joe als Verstärkung. Genau das geschah bei Raw, als Joe im richtigen Moment auf der Rampe auftauchte und für Ablenkung sorgte, während sich KO von hinten an Jericho anschlich, nur um den Ayatollah of Rock´n´Rolla kurz darauf dem Erdboden gleich zu machen. Anschließend zerfetzte Owens auch noch die Liste Jerichos und zeigte zum Abschluss hämisch seine Y2J-Pose.

 

 

The Brian Kendrick besiegte TJ Perkins

TJ Perkins vs. The Brian Kendrick: Raw,20. März 2017

The Fil-Am Flash lässt seine Rivalität mit The Wizard of Odd in der Cruiserweight Division wiederaufleben.

TJ Perlins hat einige raue Wochen hinter sich. Er kassierte nicht nur den Pin im Cruiserweight Tag Team Match vergangene Woche, bei 205 Live scheiterte er auch daran, sich seinen Platz im Match um den WWE Cruiserweight Championtitel bei WrestleMania zu sichern.

Das Match gegen The Brian Kendrick sollte Perkins bei Raw eigentlich wieder Auftrieb geben, doc auch das gelang nicht. Trotz aller Energie von TJP war es am Ende eine Handvoll Haare, die es Kendrick ermöglichten, seinen Sliced Bread No. 2 durchzubringen und einen schnellen Sieg einzufahren.

Selbst Akira Tozawa – der überhaupt nicht bei Raw war – kassierte eine Niederlage, denn The Brian Kendrick offenbarte, dass er selbst für die Abwesenheit des Stamina Monsters verantwortlich war, da er dessen Pass vom Boden der Umkleide gestohlen hatte. Das war aber natürlich nur die neueste Lektion Kendricks für die japanische Suplex Maschine: Sei vorsichtig mit dem, was du so herumliegen lässt.

 

Nia Jax besiegte Raw Women´s Champion Bayley und steht dadurch ebenfalls im Match um den Raw Women´s Championtitel bei WrestleMania

WrestleMania wäre nicht „The Ultimate Thrill Ride“ (“Die ultimative Achterbahnfahrt”), ohne ein paar unerwartete Wendungen. Unglücklicherweise unterlag Raw Women´s Champion Bayley in dieser Woche der mächtigen Nia Jax in einem Match ohne Disqualifikation, was bedeutet, dass Jax als vierte Teilnehmerin nun ebenfalls im Match um den Raw Women´s Championtitel bei Wrestlemania steht.

Stephanie McMahon setzte dieses Match als Strafe für Bayley an, da diese sich mit dem gefeuerten Mick Foley verbündet hatte. The Huggable One gab alles, um die Angriffe des Superstars, der sie bereits bei WWE NXT ins Visier genommen hatte, abzuwehren. Doch weder ein Stuhlschlag an den Kopf, noch ein Stunner zwischen den Seilen brachten den Erfolg für Bayley.

Im entscheidenden Moment war Jax wach genug, um Bayley von der Ringecke zu stoßen, wodurch der Champion erst mit dem Hinterkopf auf das Ringpolster krachte und sich anschließend im Samoan Drop von Nia Jax wiederfand. Bei Wrestlemania kommt es also zum Fatal 4-Way Match um den Titel und das macht es für Bayley nicht eben leichter.

Nia Jax ist bereit die Raw Women's Division bei WrestleMania zu dominieren: WWE.com Exclusive, 20. März 2017

Nach ihrem Sieg über Bayley bei Raw, blickt Nia Jax dem Raw Women's Championtitel Fatal 4-Way Match bei WrestleMania entgehen.

 

Triple H stellte seine „WrestleMania-Bedingungen“ für Seth Rollins auf

Die schlechte Nachricht war, dass der Physiotherapeut von Rollins sagte, dass er keine Chance für eine medizinische Freigabe und damit für ein Match bei der Show der Shows sähe. Die gute Nachricht war, dass Triple H offensichtlich keine Freigabe eines Doktors braucht, um dennoch gegen Rollins anzutreten. De facto stellte The Game Rollins einen Freifahrtschein für ein Match beim „Ultimate Thrill Ride“ aus... vorausgesetzt Seth verzichtet auf seinen „Sicherheitsgurt“.

Nachdem er sich eine verbale Ehrenrunde gegönnt hatte, in der Triple H sich damit brüstete, das gerade heilende Knie von Rollins in der vergangenen Woche erneut verletzt zu haben – er ging sogar soweit und machte das Publikum für die Kamikaze-Aktion von Rollins verantwortlich – enthüllte der King of Kings seinen neuesten Plan B: Ein inoffizielles Match bei WrestleMania, vorausgesetzt, Rollins erscheint in der kommenden Woche bei Raw und unterzeichnet einen Haftungsausschluss. Das würde bedeuten, dass Der Architekt nach dem Match keine rechtlichen Schritte einleiten kann, sollte sich seine Verletzung verschlimmern.

 

Cesaro & Sheamus besiegten Raw Tag Team Champions Luke Gallows & Karl Anderson und Enzo Amore & Big Cass und erhielten damit ihren Platz im Match um den Raw Tag Team Championtitel bei WrestleMania

Cesaro & Sheamus vs. Luke Gallows, Karl Anderson, Enzo Amore & Big Cass - 2-on-4 Handicap Match: Raw, 20.März 2017

Sollten Cesaro & Sheamus ihr Handicap Match verlueren, werden sie aus dem Raw Tag Team Championtitel Match bei WrestleMania genommen.

Um es kurz zu machen – die Situation um den Raw Tag Team Championtitel bei WrestleMania bleibt unverändert.

Dabei sah es in dieser Woche bei Raw durchaus kritisch für Cesaro & Sheamus aus, die sich in einem 2-gegen-4 Handicap Match gegen die Champions Luke Gallows & Karl Anderson, sowie den Mit-Herausforderern Enzo Amore & Big Cass wieder fanden und ihren Platz im Titelmatch verteidigen mussten (eine weitere Strafaktion Stephanie McMahons für diejenigen, die sich an Foleys Seite gestellt hatten). Zum Glück für Cesaro & Sheamus konnten die Raw Tag Team Champions aber nicht aus ihrer Haut und griffen bereits vor dem Match ihre eigentlichen Partner an.

Ohne Enzo & Big Cass als Unterstützung traten die Brüder im Geiste also allein an, doch Cass ließ den vorangegangenen Angriff nicht einfach auf sich sitzen. Er griff ein, indem er Gallows vom Ringrand zog und so dafür sorgte, dass Anderson einen Brogue Kick kassierte, der selbst die Southpaw Regional Wrestling Legende Tex Ferguson neidisch gemacht hätte.

Nach dem Ende des Matches kam es für die Champions sogar noch schlimmer, denn es setzte sowohl einen Big Boot gegen Gallows, als auch den Bada Boom Shakalaka für Anderson.

 

Austin Aries besiegte Tony Nese

Austin Aries vs. Tony Nese: Raw, 20. März 2017

A-Double trifft auf The Premier Athlete, zwei Wochen bevor sie Neville bei WrestleMania um den WWE Cruiserweight Championtitel herausfordern.

 

Austin Aries hat sein erstes offizielles WrestleMania Ticket gebucht und auch, wenn ihm dort ein Match um den WWE Cruiserweight Championtitel gegen Neville bevorsteht, so zeigte A Double bei Raw doch, dass er physisch und psychisch bereit ist, um den King of the Cruiserweights zu entthrohnen.

Zum einen fuhr Aries einen Sieg über Tony Nese ein, der zwar unheimlich gut drauf war, aber dem Discus Fivearm (besser, als ein einfacher Forearm!) von Austin nichts entgegenzusetzen hatte. Zum anderen konterte AA den Versuch Nevilles, in den Kopf des Herausforderers #1 zu gelangen, indem er schwor, auf der Bühne der Unsterblichen die „königliche Fassade“ des Champions zerbröckeln zu lassen.

 

Braun Strowman besiegte Roman Reigns durch Disqualifikation

Braun Strowman sagte, er hätte nicht vor, bei Raw ein Match gegen Roman Reigns zu bestreiten. Sein Plan sei viel mehr, den Big Dog zu zerstören! Doch dazu sollte es nicht kommen.

Ja, The Monster Among Men teilte kräftig gegen den ehemaligen WWE Champion aus und ließ seinen Aggressionen, die sich über Wochen aufgestaut hatten, nachdem er bei WWE Fastlane gegen Reigns verlor, freien Lauf. Und als er den heranfliegenden Reigns mit einem Clothesline aus der Luft gepflückt hatte, sah auch alles nach einem Sieg für das Monster aus.

Doch Reigns gelang es, sich soweit wieder zu erholen, dass er Strowman gerade zum Spear bereit gestellt hatte, als auf einmal der Undertaker im Ring materialisierte. Was folgte, war ein langes Blickduell zwischen dem Deadman und dem Big Dog, bevor der Undertaker sich urplötzlich Strowman zuwandte und diesen erledigte. Damit hieß der Sieger dieses Matches offiziell Braun Strowman (durch Disqualifikation).

Roman Reigns reagierte, indem er den Undertaker mit einem Spear auf die Matte hämmerte und dann den Ring verließ. Doch als Reigns noch auf dem Weg in die Umkleide war, setzte sich das Phänomen wieder auf und signalisierte, dass noch einiges mehr nötig sei, um ihn in seinem eigenen Revier zu begraben.

Ab dem 5. April hat Raw im deutschen Free-TV eine neue Heimat und einen neuen Sendeplatz: immer mittwochs um 22 Uhr auf ProSieben MAXX!