Braun Strowman besiegte WWE Universal Champion Kevin Owens durch Disqualifikation

Braun Strowman besiegte WWE Universal Champion Kevin Owens durch Disqualifikation

Tja, wie es scheint, steht Kevin Owens von jetzt an ausgerechnet in der Schuld von Roman Reigns. Ironischerweise war es gerade der Big Dog, der im Titelmatch zwischen dem Prizefighter und Braun Strowman dafür sorgte, dass sein größter Rivale auch weiterhin WWE Universal Champion bleibt. Dabei muss erwähnt werden, dass es Owens tatsächlich gelungen war, Strowman ans Limit zu bringen, indem er Aktionen wie den Frogsplash oder auch, erstaunlicherweise, eine stehende Variation des Harlem Hangover zeigte. The Monster among Men schüttelte die Einschläge aber ab und lud sich den Champion zu seinem Running Powerslam auf die Schulter – unmittelbar, bevor Reigns herauskam.

Der Superman Punch, mit dem Reigns den Riesen „begrüßte“, war nur der Anfang der geplanten Vergeltung für den Big Dog, dafür, dass The Gift of Destruction ihn im Titelmatch gegen KO beim Royal Rumble attackiert hatte. Aber für eine Disqualifikation zu sorgen, reichte Reigns nicht. Nach dem Ringgong prügelte er außerhalb des Ringes weiter auf den geschlagenen Titanen ein und hämmerte abschließend erst Strowman mit einem Spear auf den Boden der Arena, bevor auch Owens einen  Spear abbekam. Kurz, nachdem Reigns die Halle verlassen hatte, stand Strowman allerdings wieder auf den Beinen und stapfte dem Big Dog nach Rache dürstend hinterher.

WWE Shows Neueste Ergebnisse

Alle Shows ansehen