WWE Universal & United States Champion Jeri-KO & Braun Strowman besiegten Roman Reigns, Seth Rollins & Sami Zayn

WWE Universal & United States Champion Jeri-KO & Braun Strowman besiegten Roman Reigns, Seth Rollins & Sami Zayn

Beide Teams des RAW Sechs-Mann-Hauptmatches verbrachten ihre Zeit vor dem Match damit, sich eine Strategie zurecht zu legen und bereits für das Royal Rumble Match voraus zu planen (Sami Zayn versuchte sich sogar an einem Shield-Fist-Bump). Die Lektion, die alle Beteiligten aus dem Main Event von RAW aber gelernt haben sollten, ist aber, dass im 30-Mann-Royal-Rumble-Match jeder für sich selbst kämpfen wird und das Ergebnis unvorhersehbar ist. Noch bevor es offiziell losging, flogen bereits die Fäuste. Und auch, als die Ringglocke geläutet worden war, gingen die Kontrahenten mit unverminderter Konsequenz aufeinander los, wobei Roman Reigns den Löwenanteil der gegnerischen Attacken einstecken musste – speziell von Jeri-KO.

Seth Rollins verschaffte seinem Team eine kleine Atempause, als er Jericho ausschaltete und dabei half, Strowman in die Knie zu zwingen. Doch wie sich herausstellte, war selbst ein geschwächter Strowman zuviel für Zayn. The Monster among Men neutralisuerte den Versuch Samis, den Helluva Kick ins Ziel zu bringen und gewann das Match kurz darauf mit seinem Running Powerslam. Als er anschließend aber versuchte, Zayn auch noch durch das Kommentatorenpult zu schleudern, eilten Rollins  und Reigns zur Rettung herbei und die Prügelei ging weiter. Am Ende war es Roman Reigns, der durch das Pult flog – dank einer Powerbomb von Kevin Owens. Das Royal Rumble Match mag völlig offen sein, aber was die Schlacht um den WWE Universal Championtitel angeht, heißt es nun wohl: Vorteil Owens.

WWE Shows Neueste Ergebnisse

Alle Shows ansehen