Staples Center Los Angeles CA

Zeit und Ort

Donnerstag, Oct 6 | 22:00

Staples Center
Los Angeles, CA

Wo es läuft

Raw Ergebnisse : Alle Details

 

Lana bat U.S. Champion Roman Reigns im Namen von Rusev um ein Titel-Rückmatch

LOS ANGELES — Es heißt, hinter jedem großen Mann steht eine starke Frau und es ist kein Geheimnis, dass Lana ihren ganz eigenen Anteil an der Dominanz Rusevs hat. Von daher war es keine große Überraschung, dass die Rassige Russin es selbst in die Hand nahm, ein weiteres Titelmatch von Roman Reigns zu fordern, nachdem in der vergangenen Woche Chaos ausbrach und eine Entscheidung verhinderte.

Reigns wollte davon nichts wissen, was Lana mit einem mahnenden „Fahr zur Hölle“ kommentierte. Plötzlich tauchte Rusev auf und ging auf Reigns los. Er kickte den Champion ins WWE Universum und griff sich den Titel. Als er sich erholt hatte, kehrte Reigns zurück und schickte Rusev per Superman Punch auf die Bretter. Anschließend hatte er dem Bulgarischen Barbaren noch etwas zu sagen: „Du bekommst dein Rückmatch unter einer Bedingung – Hell in a Cell!“

 

Brian Kendrick besiegte WWE Cruiserweight Champion T.J. Perkins

Der alte, grimmige Seebär Brian Kendrick hat noch einiges an Wind in den Segeln. Der Freibeuter der RAW-Cruiserweight Division gab Montag Nacht ein eindrucksvolles Statement ab, indem er T.J. Perkins im Eröffnungsmatch von RAW besiegte. Zum Glück für Perkins war es aber kein Titelmatch, so dass der WWE Cruiserweight Championtitel auch weiterhin bei ihm bleibt. Doch diese Niederlage wird den Champion mit Sicherheit noch eine Weile beschäftigen.

Nachdem „The Wizard of Odd“ vor dem Match einen süffisanten Handshake angeboten hatte, ging der Champion gleich in die Vollen und zeigte einen Dropkick gegen Kendrick. Doch der erfahrene Kendrick hatte einen Plan. Er nutzte buchstäblich jeden Zentimeter des Ringes zu seinem Vorteil und fixierte Perkins, indem er dessen Finger am Ringpfosten einklemmte. Nach dieser Aktion war TJP einfach nicht meehr der selbe. Zwar kickte er noch aus dem Sliced Bread No. 2 aus, doch Kendrick blieb am Drücker. Er griff Perkins in die Augen und bereitete ihn damit für den Captain’s Hook vor, mit dem er den Champion zum Abklopfen zwang.

 

Braun Strowman besiegte Chase Silver

Braun Strowman vs. Chase Silver: Raw, 3. Okt. 2016

Braun Strowman, "The Monster Among Men", räumt ohne Probleme einen weiteren Gegner aus dem Weg.

BRAAAAUUUUNNNNN!!! Der riesige Braun Strowman kehrte in dieser Woche zurück zu RAW. Nachdem er zuletzt Sin Cara wie einen lästigen Moskito zerquetscht hatte, war er nun bereit, den nächsten aufstrebenden Lokalmatador zu zerstören. Der Name des bedauernswerten Opfers lautete: Chase Silver. Der junge Mann aus Idaho wollte eine hollywoodreife Überraschung hinlegen, doch als Fiktion und Realität aufeinander trafen, platzte Silvers Traum schneller, als eine Seifenblase, denn Strowman machte kurzen und gnadenlosen Prozess mit seinem Gegner. Einen entscheidenden Unterschied gab es aber doch – er sprach. „The Gift of Destruction“ verlangte, dass RAW General Manager Mick Foley ihm in der kommenden Woche endlich mal eine echte Herausforderung präsentieren sollte.

 

Jeri-KO forderten The New Day heraus

 Kevin Owens & Chris Jericho verlangen eine Chance auf die Raw Tag Team Titel: Raw, 3. Okt. 2016

Die "besten Kumepls" Jeri-KO finden, dass sie ein Match um die Titel von The New Day verdient haben, was zu einem verbalen Schlagabtausch der Champions führt.

Seth Rollins war stinkwütend und ließ seiner Wut in einem Interview mit Michael Cole freien Lauf. Unter anderem beschuldigte er Stephanie McMahon erneut, bei Kevin Owens´ Gewinn des WWE Cruiserweight Championtitels die Fäden in der Hand gehabt zu haben. Zudem forderte er ein Rückmatch um den Titel und er schwor, die „Kevin Owens Show“ abzusetzen. Owens hingegen hatte einen Gegenvorschlag: falls Rollins ein Titelrückmatch bekommt, könnte ja Chris Jericho der Sonder-Gastringrichter sein.

Jericho ging sogar noch einen Schritt weiter und schlug vor, dass die beiden besten Freunde The New Day um den RAW Tag Team Titel herausfordern sollten. Owens schien zunächst skeptisch, doch als The New Day herauskamen, sich über die beiden lustig machten und die Herausforderung Jerichos annahmen, stimmte Owens einer Jeri-KO Wiedervereinigung gegen die Power of Positivity zu. Und wie Jericho ganz richtig betonte – warum sollte Owens auch nicht dabei sein? Schließlich forderte Jericho ihn ja nicht um seinen WWE Universal Championtitel heraus...

 

Sami Zayn besiegte Titus O‘Neil

Sami Zayn vs. Titus O'Neil: Raw, 3. Okt. 2016

Sami Zayn, der Underdog aus dem Untergrund Underground, trifft bei Raw auf Titus O'Neil. Für wen gibt es den Sieg? Sami Zayn oder "The Titus Brand"?  

Es ist eine Weile her, dass wir Titus O’Neil zuletzt sahen und jetzt wissen wir auch warum: The Big Deal war damit beschäftigt, sich neu zu erfinden. Am Montag kehrte „The Titus Brand“ zurück zu RAW und trat bei seinem Debüt gegen Sami Zayn an. Unglücklicherweise sprang am Ende kein Sieg dabei heraus. Auch, wenn O’Neil mit neuer Aggression ins Match ging und den „Underdog from the Underground“ fast überrumpelt hätte, biss Zayn auf die Zähne und zeigte einen Exploder Suplex, gefolgt vom siegbringenden Helluva Kick gegen O’Neil. #MakeItaWin

 

Luke Gallows & Karl Anderson besiegten The Golden Truth

The Golden Truth vs. Luke Gallows & Karl Anderson: Raw, 3. Okt. 2016

Goldust & R-Truth treffen in spannender Tag Team Action auf Luke Gallows & Karl Anderson, die "guten Brüder" von Team Rot.

Auch, wenn sie in der Vorwoche gleich zweimal beim Versuch gescheitert sind, neue RAW Tag Team Champions zu werden, gibt es keinen Zweifel daran, dass Luke Gallows & Karl Anderson zu den absoluten Top Tag Teams von RAW gehören. Mit diesem Bewusstsein gaben sie ein Backstage-Interview, in dem sie die restlichen Tag Teams als „Clowns“ bezeichneten, die sich brav hinter den amtierenden Champions The New Day einreihen würden.

Da es für Gallows & Anderson natürlich keinesfalls in Frage kam, sich hinter irgendwem einzureihen, gingen sie auch gleich zur Tagesordnung über: Gegner verprügeln. In dieser Woche traf es The Golden Truth und es war völlig egal, wer gerade der offizielle Mann im Ring war. Nicht nur R-Truth kassierte den Magic Killer... auch Goldust bekam den Finisher der beiden zu spüren. Sicher ist sicher.

 

Enzo Amore & Big Cass stellten einige Susan G. Komen Brustkrebs-Überlebende vor

Enzo Amore & Big Cass unterstützen den Breast Cancer Awareness Month: Raw, 3. Okt. 2016

Enzo Amore, Big Cass, WWE und Susan "Certified-G" Komen feiern im Breast Cancer Awareness Month tapfere Krebsüberlebende.

Normalerweise sind Enzo Amore & Big Cass selbst in dem finstersten Szenarien absolute Spaßgaranten. In dieser Woche wurden die „Realest Guys in the Room“ aber ernst, denn sie stellten dem WWE Universum einige Brustkrebs-Überlebende vor, um das fünfte Jahr in Folge die Zusammenarbeit zwischen WWE und Susan G. Komen zu feiern. Jeder der Frauen – Gina Foreman, Kelly Sherman und Angelica Frey – wurde ein RAW Women´s Championtitel überreicht, Enzo & Cass bezeichneten die drei als „a cuppa‘ winners“ und das WWE Universum feierte die neuen Champions mit stehenden Ovationen.

 

Raw Tag Team Champions The News Day besiegten Jeri-KO

Ok, man kann wohl mit einiger Sicherheit sagen, dass sich Chris Jericho den Abend etwas anders vorgestellt hatte. Er dachte, er würde sich mit Kevin Owens zusammen tun, um The New Day zu besiegen und neue RAW Tag Team Champions zu werden. Stattdessen wurde er vom WWE Universal Champion im Stich gelassen, von The New Day gepinnt, von Seth Rollins mit einem Pedigree abgefertigt und vom Kommentatorenpult aus von den „The Ranch“-Stars Ashton Kutcher und Danny Masterson mit Häme überzogen.

Schade eigentlich, denn zunächst lief es für Jeri-KO wie geschmiert. Gegen Xavier Woods, der den verletzten Kofi Kingson ersetzte, und Big E feuerten die beiden besten Freunde aus allen Rohren. Zumindest, bis Seth Rollins plötzlich am Ring auftauchte und Woods einen Enzuigiri gegen KO zeigte. Owens gelang es zwar, mit Jericho zu wechseln und der Ayatollah of Rock’n’Rolla nahm Woods sogar in die Walls of Jericho, doch eine Ablenkung durch Rollins wendete das Blatt. Was folgte, war The New Days Midnight Hour und damit die Entscheidung. Als die Ringglocke geläutet wurde, war Owens auch schon weg und dachte gar nicht daran einzugreifen, als Rollins einen Pedigree gegen Jericho zeigte. Was für ein „Freund“.

Seth Rollins verrät Stephanie McMahon die schlechteste Entscheidung von Triple H: Raw, 3. Okt. 2016

Raw Commissioner Stephanie McMahon greift Seth Rollins verbal dafür an, Kevin Owens attackiert zu haben. Doch der Architekt lässt sich nicht einschüchtern.

 

Tony Nese besiegte Rich Swann

Rich Swann vs. Tony Nese: Raw, 3. Okt. 2016

Der charismatische Rich Swann hebt gegen Tony Nese zum Flug ab. Viel Spaß mit der Cruiserweight Action bei Raw!

Es scheint, als habe Rich Swann die Herzen des WWE Universums von allen Cruiserweights am schnellsten erobert. Tony Nese wiederum fühlte sich, trotz seines beeindruckenden RAW-Debüts in der Vorwoche, übergangen. Doch „The Premier Athlete“ rückte die Dinge wieder ins rechte Licht, indem er Swann mit Nachdruck bearbeitete und schließlich auch besiegte. Zwar sah es anfangs danach aus, als könne Swann erneut glänzen, doch als Nese damit begann, Swann´s Oberkörper mit Kniestößen zu bearbeiten, änderten sich die Vorzeichen komplett. Swann war nicht mehr in der Lage, sich Raum zu verschaffen und Nese nutzte die Situation dazu, seinen Gegner weiter weichzuklopfen, bis er das Match schließlich mit einem Pump-handle Michinoku Driver beendete.

 

Cesaro & Sheamus besiegte Raul White & Mark Carradine

Cesaro & Sheamus vs. Raul White & Mark Carradine: Raw, 3. Okt.  2016

Der Schweizer Superman und der Keltische Krieger verfolgen weiterhin ihr Ziel, ein Match um die Raw Tag Team Titel zu bekommen.

Erfolge hin oder her, Sheamus ist noch immer nicht überzeugt davon, dass es eine gute Idee ist, gemeinsam mit Cesaro ein Tag Team zu bilden. Auf Twitter schlug er sogar solch absurde Teamnamen wie „Harambe McHarambeface“ oder „Fighty McFightface“ vor. Aber das ist ok, denn dem Schweizer Supermann geht es nicht anders. Dennoch rauften sie sich wieder einmal zusammen und feierten einen weiteren gemeinsamen Sieg über ein Team aus zwei Lokalmatadoren. Auch, wenn sie einander alles andere, als freundschaftlich gegenüber standen, so zeigten sie doch beeindruckendes Teamwork auf dem Weg zu einem potentiellen RAW Tag Team Titelmatch.

Trotz der passiv-aggressiven Grundstimmung zwischen den beiden, hatten ihre Gegner Raul White & Mark Carradine keine Chance. Ihr zweiter Sieg wurde besiegelt, nachdem Cesaro buchstäblich von Sheamus‘ sprang, um ein Eingreifen der Gegner zu verhindern und gleichzeitig den finalen Brogue Kick vorzubereiten. Ja, sie können einander nicht leiden, aber wenn sie so weitermachen, könnten sie sich vielleicht schon bald „Champy McChampface“ nennen.