Sprint Center Arena Kansas City MO

Zeit und Ort

Donnerstag, Sep 8 | 22:00

Sprint Center Arena
Kansas City, MO

Wo es läuft

Raw Ergebnisse : Alle Details

 

Seth Rollins ließ die Krönungszeremonie des WWE Universal Champions Kevin Owens platzen

Seth Rollins unterbricht Kevin Owens’ Krönung als WWE Universal Champion: Raw, 5. Sept. 2016

Der Architekt Seth Rollins ist stinkwütend darüber, dass Triple H ihn letzte Woche das Match um den WWE Universal Championtitel gekostet hat.

KANSAS CITY — Willkommen zu Monday Night Ra… ähm, der Kevin Owens Show! (ist ´ne offizielle Sache, inkl. T-Shirt und allem, was dazugehört) Der erste Montag in Kevin Owens´ Regentschaft als WWE Universal Champion begann exakt so, wie man es sich vorgestellt hatte. Ein triumphaler Einzug, Feierlichkeiten für den Prizefighter und jede Menge Beleidigungen in Richtung des WWE Universums... oh, und eine Unterbrechung durch Seth Rollins, der in der vergangenen Woche um den Titel betrogen worden war.

Der Architekt war mehr, als nur ein bisschen angefressen und schwang die verbale Keule gegen RAW Commissioner Stephanie McMahon, da sie ihn in dieser Sache vollkommen in der Luft hängen ließ (sie wies noch immer jede Beteiligung von sich). Auch Kevin Owens bekam seinen Teil von Rollins´ Wut ab – allerdings nicht verbal, sondern sehr handfest! Stephanie McMahon wollte Rollins wegen des Angriffs auf den Champion für unbestimmte Zeit suspendieren, doch Mick Foley legte sein Veto ein. Statt einer Strafe für Rollins zuzustimmen, übte die Hardcore Legende seine Macht als General Manager aus und gab dem Architekt stattdessen die Chance, sich den WWE Universal Championtitel bei Clash of Champions zu sichern.

 

Bayley besiegte RAW Women´s Champion Charlotte

Bayley vs. Charlotte: Raw, 5. Sept. 2016

Bayley und WWE Women’s Champion Charlotte treffen bei Raw in einem Match aufeinander, bei dem der Titel nicht auf dem Spiel steht.

Bayley sagte, sie sei bereit für den nächsten großen Schritt und wisst ihr was? Sie war es tatsächlich. Nach Wochen, in denen sie immer wieder betonte, dass sie bereit dafür war, Charlotte um den WWE Womens Championtitel herauszufordern, bekam sie die Chance, sich zu beweisen. Es war zwar (noch) kein Titelmatch, aber ein Triumph für Bayley wurde es allemal. Was eine Machtdemonstration Charlottes werden sollte – sie zwang Dana sogar dazu, sich Notizen zu machen – entwickelte sich zum absoluten Albtraum für die Titelträgerin, als Dana versuchte, Charlotte zu helfen. Die beiden prallten mit den Köpfen gegeneinander, als sich Bayley gerade aus einem Roll-up befreite. Während Charlotte noch benommen war, reagierte Bayley blitzschnell. Sie rückte ihr Stirnband zurecht und zeigte einen krachenden Bayley-to-Belly Suplex, der ihr den Sieg brachte. Und Dana? Die bekam ihre Bestrafung nach dem Match in Form einer schallenden Ohrfeige.

 

Bo Dallas besiegte Kyle Roberts

Bo Dallas vs. Kyle Roberts: Raw, 5. Sept. 2016

Nicht einmal die Aufmunterung des „inspirierenden” Bo Dallas kann dem lokalen Talent Kyle Roberts helfen.

Über Jahre predigte Bo Dallas seine simple Botschaft: „Bo-lieve.“ Doch jetzt hat er sein Mantra etwas spezifiziert: „Bo-lieve in Bo.“ Für sein bevorstehendes Match gegen den chinesischen WWE-Neuzugang Bin Wang, das am Samstag in Shanghai ansteht, unterzog er sein neues Mantra einem Feldtest gegen den Lokalmatador Kyle Roberts. Mit einer bis dato ungesehenen Aggression setzte sich Dallas in kürzester Zeit durch und überzeugte nicht nur sich selbst dabei zu jeder Sekunde. Anscheinend ist sein neues Motto „Bo-lieve in Bo“ tatsächlich ein Erfolgsrezept.

 

Seth Rollins besiegte Chris Jericho

Nach den Erfolgen von „Jeri-KO“ und einem Sieg über Neville in der Vorwoche, kann man mit einiger Sicherheit sagen, dass das „Gift of Jericho“ so hoch im Kurs steht, wie noch nie (echt jetzt, inklusive T-Shirt und allem). Was sich jedoch ebenfalls auf einem Allzeithoch befindet, ist die Verbissenheit von Seth Rollins und das bekam Chris Jericho in seinem ersten Einzelmatch gegen den Architekt seit über zwei Jahren deutlich zu spüren.

Von Beginn an verfolgte Rollins seine Mission, Jericho zu zerstören. Er drängte seinen Gegner in die Defensive, während der Ayatollah of Rock´n´Rolla versuchte, die Ehre seines besten Freundes Kevin Owens zu verteidigen. Nach einer Weile gelang es Jericho, das Match zu drehen und den Architekt sogar in die Walls of Jericho zu nehmen. Aber Rollins Kampfgeist war stärker, als der Antrieb Jerichos. Der Architekt erreichte die Seile, um den Griff zu lösen, kämpfte sich nach dem Lionsault zurück ins Match und zeigte schließlich – als Jericho der Verzweiflung nahe war – einen höchst genussvollen Pedigree zum Sieg.

 

Sheamus besiegte Cesaro und führt jetzt 3:0 und ihrer „Best of Seven“-Serie

Im Laufe der „Best of Seven“-Serie zwischen Sheamus und Cesaro hat der Keltische Krieger das Steuer fest in der Hand. Erst besiegte er den King of Swing beim SummerSlam; vergangene Woche verletzte er Cesaro am Rücken, während er ihn im zweiten Match zum Abklopfen zwang; und das dritte Match endete ebenfalls zugunsten des Iren, auch wenn der noch immer verletzte Cesaro auf die Zähne biss und alles daran setzte, Sheamus zu besiegen.

Der King of Swing war aufgrund seines angeschlagenen Zustandes darauf aus, das Match möglichst kurz zu halten. Doch nach einem starken Auftakt des Schweizers konterte Sheamus mit einem Back Body Drop und ging zum Gegenangriff über. Cesaro wusste aber auch in der Defensive zu glänzen. Gleich viermal kassierte er den Irish Curse und war noch immer nicht besiegt. Als Sheamus dann aber noch einen Celtic Curse Backbreaker obendrauf setzte, war der King of Swing reif für den alles entscheidenden Brogue Kick. Damit liegt Sheamus nun komfortabel mit 3:0 in Führung und könnte mit einem weiteren Sieg am Mittwoch bei WWE Live in London einen blitzsauberen Durchmarsch hinlegen.

 

The Shining Stars besiegten Enzo Amore & Big Cass

Enzo & Big Cass vs. The Shining Stars: Raw, 5. Sept. 2016

Die Sonne des Sommers 2016 geht langsam unter, die Shining Stars treffen bei Raw auf Enzo & Big Cass.

Die selbst ernannten Botschafter von Perto Rico hatten zuletzt einen schweren Stand bei WWE, doch bei RAW erstrahlten die Shining Stars plötzlich, wie eine aufgehende Hibiskusblüte, indem sie einen überraschenden Sieg gegen Enzo Amore & Big Cass feierten. Die „Realest Guys in the Room“ hatten eigentlich geplant, sich nach dem Rückschlag für Big Cass im Rennen um den WWE Universal Championtitel neu zu positionieren, doch am Ende waren es Primo & Epico, die ein Statement abgaben.

Nach einer ausgiebigen Tirade, während der Enzo so tat, als gebäre er ein Baby, das so „sawft“ war, wie die Shining Stars, übernahmen „Muscles Marinara“ und „Don Parmesan“ schnell das Ruder im Match. Als bereits alles nach einem sicheren Sieg für Enzo & Big Cass aussah, gelang es dem eingreifenden Primo jedoch, den Rocket Launcher zu unterbrechen, nachdem Cass seinen Partner Enzo eingewechselt hatte. Epico machte daraufhin kurzen Prozess, rollte Enzo ein und holte den Sieg für die Shining Stars.

Der Sieg von Primo & Epico war keine Überraschung: WWE.com Exclusive, 5. Sept. 2016

Was haben Primo & Epico zu ihrem “Überraschungssieg” bei Raw zu sagen?

 

Nia Jax besiegte Ann Esposito

Nia Jax vs. Ann Esposito: Raw, 5. Sept. 2016

Die formidable Nia Jax macht kurzen Prozess mit Ann Esposito, einer langjährigen Freundin von Alicia Fox.

Mit Alicia Fox befreundet zu sein, hat durchaus seine Vorteile. Zum Beispiel bekommt man vielleicht mal ein Match als Lokalmatador bei RAW... aber, es kann auch passieren, dass die Gegnerin Nia Jax heißt. Genau dieses zweischneidige Schwert bekam Foxys alte Freundin Ann Esposito zu spüren, die alles daran setzte, nicht das nächste Opfer von Nia Jax zu werden. Es gelang ihr sogar kurzzeitig, das Powerhouse in einen Sleeper Hold zu nehmen. Doch nach einem kurzen Moment der Desorientierung schlug Jax schon bald umso härter zurück. Immer wieder hämmerte sie ihre Gegnerin in die Ringecke, bevor sie sich dazu entschloss, Esposito zu pinnen. Alicia war derweil alles andere, als amüsiert über den Matchverlauf und als Nia sie später in der Show auch noch konfrontierte, fuhr Miss Foxy kurz, aber heftig ihre Krallen aus.

 

Luke Gallows & Karl Anderson stellten „The Old Day“ vor

The New Day treffen “The Old Day”: Raw, 5. Sept. 2016

Luke Gallows & Karl Anderson machen sich über die Raw Tag Team Champions lustig, doch The New Day werfen einen bizarren Blick in ihre mögliche Zukunft.

Als zertifizierte Ruhestands-Spezialisten erkennen Luke Gallows und Karl Anderson alternde Superstars, die kurz vor dem Aus stehen, auf den ersten Blick. Vor ein paar Wochen „verabschiedeten“ sie die Dudley Boyz mir ihrer ganz eigenen Therapieform und bei RAW stellten sie nun die graubärtigen Gegenstücke zu The New Day vor – The Old Day. Doch es blieb nicht bei der Vorstellung. Gallows & Anderson stellten die drei auch gleich auf´s Abstellgleis und wollten sich dadurch einen psychologischen Vorteil für ihr Match gegen The New Day bei Clash of Champions sichern.

 

The New Day konnten nicht anders und mussten sich ihre gealterten Konterparts persönlich ansehen. Nach einer verblüffenden Interaktion mit The Old Day beschlossen die Jungs aber, stattdessen lieber Gallows & Anderson zu verprügeln (#BeatUpGallows&Anderson). Natürlich machten sich die beiden schnellstens aus dem Staub, aber The New Day  fanden schnell eine solide, wenn auch potentiell paradoxe Alternative: The Old Day verprügeln! (#BeatUpTheOldDay)

 

Darren Young besiegte Jinder Mahal

Darren Young vs. Jinder Mahal: Raw, 5. Sept. 2016

Die große Mission von Bob Backlund, “Make Darren Young Great Again”, wird fortgesetzt.

Vergangene Woche setzte sich Darren Young gegen Titus O’Neil durch, aber offensichtlich war The Big Deal nicht bereit, diese Demütigung einfach so hinzunehmen. Das stellte er während des Matches zwischen Mr. No Days Off und Jinder Mahal unter Beweis, was dazu führte, dass wir eine Seite von Darren Young zu sehen bekamen, die uns bis dato völlig unbekannt war.

Trotz eines versuchten Eingreifens von Titus gelang es Young, den Maharaja nach dem Gut Check zu pinnen, bevor er anschließend nahtlos dazu überging, seinen alten Tag Team Partner in Grund und Boden zu prügeln. Die Wildheit, die Darren Young dabei an den Tag legte, machte es nötig, dass ein ganzes Team von WWE Offiziellen die beiden voneinander trennte.

 

Braun Strowman besiegte Sin Cara durch Auszählen

Sin Cara vs. Braun Strowman: Raw, 5. Sept. 2016

Der maskierte Sin Cara hebt gegen den scheinbar unbesiegbaren Braun Strowman zum Flug ab.

In der Vorwoche besiegte Braun Strowman einen Luchador namens Americos und krönte seinen Sieg damit, dass er seinem Gegner die Maske vom Gesicht riss. In der Welt des Lucha Libre gilt das als die ultimative Demütigung und Respektlosigkeit. Um diese Schande zu sühnen, trat der RAW-ansässige Luchador Sin Cara, ausgerechnet an seinem Geburtstag, gegen den Riesen an. Auch, wenn sich die Bemühungen am Ende als aussichtslos erwiesen, konnte die Internationale Sensation doch einen moralischen Sieg über seinen monströsen Gegner verbuchen. Nachdem Sin Cara außerhalb des Ringes mit einer Serie an Kicks kurzzeitig die Kontrolle über seinen Gegner erlangt hatte, schleuderte der monströse Superstar Sin Cara von sich und gegen die Zuschauerabsperrung. Anschließend gab er sich mit einem Sieg durch Auszählen zufrieden, anstatt, wie üblich, seinen Gegner auch nach dem Läuten der Ringglocke noch einmal dem Erdboden gleichzumachen.

 

Sasha Banks kehrte zu RAW zurück

Bei ihrem ersten Auftritt seit dem SummerSlam, wo sie den WWE Womens Championtitel an Charlotte verlor und zudem noch eine Verletzung erlitt, hatte Sasha Banks „schlechte Neuigkeiten“ im Gepäck. Mit dieser Ankündigung schockierte The Boss das WWE Universum bereits vor RAW, denn alle dachten, dass ihre Karriere damit beendet sei. Wie sich aber herausstellte, war das Versprechen Sashas lediglich eine Finte, denn als Dana Brooke herauskam und ihren Fehler aus dem Match zwischen Charlotte und Bayley wieder ausbügeln wollte, reagierte Sasha blitzschnell und nahm Dana ins Bank Statement. Nachdem Brooke erledigt war, offenbarte Sasha, dass die „schlechten Nachrichten“ in Wirklichkeit direkt an Charlotte gerichtet waren, die sich auf eine voll ausgeheilte Herausforderin bei Clash of Champions gefasst machen muss. Was für eine Ansage!

 

WWE Universal Champion Kevin Owens besiegte Sami Zayn

Trotz eines hoch emotionalen und zunächst entscheidenden Sieges über Kevin Owens bei Battleground, fand sich ein – nach eigenen Worten „zielloser“ – Sami Zayn erneut im Ring mit seinem ehemals besten Freund Kevin Owens wieder. Als aktueller WWE Universal Champion bezeichnete Owens sich natürlich als der Sieger ihres „Rennens“ um den großen Erfolg bei WWE. Aber wie nicht anders zu erwarten, gab es für Zayn kein Halten und fast wäre ihm auch der Sieg über Owens geglückt, nachdem er KO mit einem gewaltigen Exploder Suplex außerhalb des Ringes auf den Hallenboden geschleudert hatte.

Aufgrund eines zuvor verletzten Knöchels war Zayn allerdings nicht in der Lage, den Helluva Kick zu zeigen und so kam Owens zurück – mit einem Superkick und einer Powerbomb... und das war der Moment, an dem Roman Reigns eingriff und sich für die Geschehnisse im WWE Universal Champion Titelmatch der vergangenen Woche rächte. Kurz darauf eilte auch Chris Jericho zum Ring und versuchte, Owens zu unterstützen. Bevor das Chaos überhand nahm, griff jedoch RAW General Manager Mick Foley ein und setzte für die kommende Woche ein Match zwischen Owens und Reigns an. Sollte der Big Dog gewinnen, dann wird auch er Teil des Matches um den WWE Universal Championtitel bei Clash of Champions werden. Reigns nahm sich daraufhin Chris Jericho vor und schickte ihn auf die Bretter – als Warnung an den Prizefighter. Finstere Allianzen, ehemals beste Freunde, Machtverschiebungen und eine drohende Gefahr, vor der sich auch der Champion nicht vestecken kann? Eine völlig normale Woche in der Kevin Owens Show.

Roman Reigns konfrontiert Kevin Owens: Raw, 5. Sept. 2016

Der “Big Dog“ Roman Reigns lässt Kevin Owens unmissverständlich wissen, dass er es auf den WWE Universal Championtitel abgesehen hat.