Bridgestone Arena Nashville TN

Zeit und Ort

Montag, Feb 29 | 20:00/7 PMC

Bridgestone Arena
Nashville, TN

Wo es läuft

Raw Ergebnisse : Alle Details

 

Dean Ambrose konfrontierte WWE World Heavyweight Champion Triple H

Dean Ambrose unterbricht Triple H mit einer mutigen Herausforderung: Raw, 29. Februar 2016

Triple H eröffnet Raw, wird allerdings vom “Lunatic Fringe” Dean Ambrose unterbrochen. Denn Ambrosen hat es auf den WWE World Heavyweight Championtitel abgesehen.

Nashville, Tenn. – Gibt es eigentlich jemanden, gegen den Dean Ambrose NICHT kämpfen würde? Eine Woche nach einer höllisch harten Tracht Prügel (die ihm einen No Holds Barred Streetfight gegen Brock Lesnar bei WrestleMania einbrachte), gelang es dem Lunatic Fringe irgendwie, in einem Stück bei RAW aufzutauchen und Triple H um dessen WWE World Heavyweight Championtitel herauszufordern. Überraschenderweise lehnte der King of Kings nicht sofort ab. Weniger überraschend war, dass HHH – während er über eine Antwort nachdachte – Ambrose in ein Match gegen Alberto Del Rio steckte, mit der gesamten League of Nations am Ring.

 

Becky Lynch gegen Sasha Bank endete mit einem Unentschieden

Es sieht aus, als sei die WrestleMania-Vorhersage für Charlotte um einiges trüber geworden. Die Divas Championesse war der Ansicht, dass die Siegerin des Matches zwischen Becky Lynch und Sasha Banks sie bei der Show der Shows herausfordern würde. Dabei ging sie natürlich davon aus, dass es eine Siegerin geben würde.

Es stellte sich jedoch heraus, dass Sasha und Becky sich derartig gut kannten, dass sie auf nahezu jede Aktion der Gegnerin die passende Antwort hatten. Die Entscheidung wollte Sasha Banks schließlich mit einem Sunset Flip von der Ringecke herbeiführen, doch nicht nur Becky blieb nach dieser Aktion auf dem Rücken liegen. Auch Sasha Banks brach zusammen, womit vier Schultern auf der Matte lagen und das Match als ein Unentschieden gewertet wurde. Hoffentlich endet das Rückmatch bei SmackDown eindeutiger.

 

The Miz besiegte Dolph Ziggler

Raw: 29. Feb. 2016

Was als Siegesserie begann, endete für Dolph Ziggler mit einem Alptraum. Nicht nur verlor der Showoff bei WWE Fastlane gegen Kevin Owens, er ließ es auch zu, dass sich The Miz bei RAW den Sieg in einem Match klaute, das aus den Animositäten der Vorwoche resultierte. Zigglers Behauptung, dass The Miz seit seiner Teilnahme am Hauptmatch von WrestleMania XXVII nichts nennenswertes mehr geleistet habe, motivierte den Fantastischen so weit, dass er den ehemaligen Intercontinental Champion – gerade, als dieser in Schwung zu kommen schien – einrollte und besiegte.

 

Stephanie McMahon hielt ihre “Vincent J. McMahon Legacy of Excellence Award“-Dankesrede

In der vergangenen Woche kehrte Shane McMahon völlig überraschend zurück zu WWE und erschütterte RAW in seinen Grundfesten. Der Überraschungseffekt seines Comebacks drängte sogar die Verleihung des „Vincent J. McMahon Legacy of Excellence Award“ in den Hintergrund. In dieser Woche nutzte Stephanie McMahon nun ihre Chance, eine verspätete Dankesrede zu halten... doch sie sollte nicht weit kommen.

Die „Buh!“-Rufe aus dem WWE Universum waren so laut, dass sich Stephanies Dankbarkeit binnen weniger Sekunden in pure Abscheu verwandelte. Am Ende hatte sie dem WWE Universum vorgeworfen, eine einzige „Verschwendung von Leben“ zu sein, die Grundlage des Anspruchs ihres Bruders auf die Kontrolle über WWE in Frage gestellt, sich selbst als „Königin“ von WWE bezeichnet und Shanes Untergang bei WrestleMania prophezeit. Eine höllische Rede.

 

Sheamus & Rusev besiegten The Lucha Dragons

The Lucha Dragons vs. Sheamus & Rusev: Raw, 29. Februar 2016

Kalisto & Sin Cara heben bei Raw zum Flug ab – gegen zwei Mitglieder der League of Nations.

Der 29. Februar wird in den USA auch “Leap Day” genannt, weil zwischen zwei Schaltjahren immer vier Jahre übersprungen werden. Und da „springen“ nur eine andere Art von „fliegen“ ist, war es eigentlich der perfekte Tag für Sin Cara und den United States Champion Kalisto, einen Sieg über Sheamus & Rusev einzufliegen. Doch die beiden Mitglieder der League of Nations hatten andere Pläne. Obwohl es den Lucha Dragons gelang, Kalisto zur rechten Zeit ins Match zu bringen, reichte es am Ende nicht zum Sieg. Eine geschickte Ablenkung ermöglichte Rusev den entscheidenden Kick an die Schläfe Kalistos. Nach dem Ende des Matches setzte Alberto Del Rio noch einen drauf, indem er dem König der Lüfte seinen Double Foot Stomp verpasste. Vielleicht auch eine Warnung an Dean Ambrose?

 

Ryback besiegte Adam Rose

Ryback vs. Adam Rose: Raw, 29. Februar 2016

Der “Big Guy” Ryback ist auf einem Pfad der Zerstörung und Adam Rose – der “Radical Mongoose” von den Social Outcasts – steht ihm im Weg. #Brutality

In der Vorwoche offenbarte Ryback eine neue Seite von sich, indem er sagte, dass er zukünftig nur noch seine eigenen Interessen in den Fokus stellen wird. Bei RAW in dieser Woche lag der Fokus Rybacks auf Adam Rose – zu dessen Leidwesen. „Die menschliche Abrissbirne“ zerlegte den „Wildgewordenen Mungo“ ohne einen Anflug von Gnade.

Was als Match begann, entwickelte sich schnell zu einer Ein-Mann-Abrissparty. Nicht einmal die verbleibenden Social Outcasts und der Ringrichter konnten Ryback bremsen. Der Big Guy war jedoch klug genug, von seinem Gegner abzulassen, bevor er disqualifiziert wurde und so kam, was kommen musste – ein Shell Shocked, der Adam Rose so hart auf die Matte hämmerte, dass es kein Entkommen mehr gab.

 

Chris Jericho & AJ Styles besiegten The New Day

Chris Jericho & AJ Styles vs. The New Day: Raw, 29. Februar 2016

“Y2AJ” – Chris Jericho & AJ Styles – nehmen es bei Raw mit den WWE Tag Team Champions The New Day auf.

Das neueste Tag Team bei WWE – “Y2AJ” – scheint gewaltig zu rocken. Nur eine Woche, nachdem aus den ehemaligen Rivalen Chris Jericho und AJ Styles tatsächlich Tag Team Partner wurden, sind sie bereits eine Bedrohung für die amtierenden WWE Tag Team Champions. Warum? Na, weil sie The New Day zum zweiten Mal in Folge besiegt haben. Selbst ohne Mark Henry, der in der Vorwoche noch für eine numerische Ausgeglichenheit gesorgt hatte, setzten sich Styles & Jericho gegen Big E & Kofi Kingston durch. Mit einem gewaltigen Flying Forearm nahm Styles Big E aus dem Rennen, während Y2J Kingston mit den Walls of Jericho zum Abklopfen zwang. Anschließend forderten „Y2AJ“ ein Titelmatch für die kommende RAW-Ausgabe – und bekamen es. Ob ihnen ein dritter Sieg in Folge gelingt bleibt abzuwarten, doch eines steht schon jetzt fest: The New Day haben nicht die geringste Lust auf ein weiteres Match gegen die zwei.

 

The Undertaker überbrachte Mr. McMahon eine beängstigende Botschaft

Falls Mr. MCMahon dachte, der Undertaker sei  ein stumpfes, aber gnädiges Instrument, um bei Wrestlemania Shanes Anwartschaft auf die Macht abzuwehren, lag er schmerzlich daneben. Das machte das Phänomen unmissverständlich klar, als er den Präsident von WWE konfrontierte – eine Woche, nachdem dieser ihn überraschend zum Gegner Shanes bei WrestleMania ernannt hatte.

Gerade, als Mr. McMahon bei RAW ein Loblied auf den Sensenmann von WWE singen wollte, packte ihn dieser an der Kehle und stellte klar, dass das Blut von Shane-O-Mac an den Händen seines Vaters kleben würde und nicht an denen des Phänomens. Diese Ankündigung erschütterte  selbst Mr. McMahon, doch er erholte sich schnell genug, um zu versprechen, dass wenn die Arbeit des Undertakers getan ist, Shanes Erbe an Stephanie übergehen und „The Boy Wonder“ nicht mehr Teil der Familie sein werde.

 

Bubba Ray Dudley besiegte Jey Uso

Jey Uso vs. Bubba Ray Dudley: Raw, 29. Februar 2016

Die Familienfehde zwischen den Usos und den Dudley Boyz setzt sich bei Raw fort.

Offensichtlich ist die “Keine Tische mehr”-Regel der Dudley Boyz nicht so endgültig, wie es zunächst den Anschein hatte. Nachdem sie bereits bei SmackDown mit Hilfe des Hartholzes erfolgreich waren, wiederholten die Dudleyz ihren Erfolg bei RAW, als Bubba Ray gegen Jey Uso antrat. Jey war gerade auf die Siegerstraße eingebogen, als D-Von einen Tisch unter dem Ring hervor holte und damit für Chaos sorgte. Jimmys Versuch, D-Von auszuschalten, wurde mit einem beherzten Wurf des Tisches gegen den heranfliegenden Uso abgewehrt. Währenddessen kümmerte sich Bubby Ray im Ring um Jey Uso und verpasste diesem einen Sit-Out Full Nelson Slam zum Sieg.

 

Big Show besiegte Intercontinental Champion Kevin Owens durch Auszählen

Big Show vs. Kevin Owens: Raw, 29. Februar 2016

Der größte Athlet der Welt trifft bei Raw auf den WWE Superstar mit dem größten Ego.

Die Road to KO-Mania ist gepflastert mit Siegen durch Auszählen. Nachdem er bei Smackdown einen solchen Sieg über Big Show feiern konnte, bekam Kevin Owens im Rückmatch bei RAW die Kehrseite dieser Regel zu spüren. Die Niederlage war doppelt schmerzhaft, denn Owens selbst hatte es darauf angelegt, Big Show erneut durch Auszählen zu besiegen. Als KO aber eine riskante Aktion von der Ringecke zeigen wollte, kam ihm Big Show zuvor, brachte ihn aus dem Gleichgewicht und ließ ihn mit Leistengegend voraus auf die Ringseile stürzen. Daraufhin fiel Owens nach draußen und war nicht mehr in der Lage, wieder in den Ring zu steigen, bevor der Offizielle bis zehn gezählt hatte.

 

Naomi besiegte Brie Bella

Brie Bella vs. Naomi: Raw, 29. Februar 2016

Tamina (und Lana) schauen zu, wie Brie Bella auf die hinterhältige Naomi trifft.

Keine leichte Zeit für Brie Bella. Nachdem sie es bei WWE Fastlane nicht geschafft hat, die Divas Championesse Charlotte zu enttrohnen, wollte sie ihr Schiff bei RAW wieder auf Kurs bringen. Doch trotz einer beeindruckenden Leistung reichte es nicht zum Sieg gegen Naomi. In einem hart umkämpften Duell zeigte Brie die „Yes!“ Kicks an die Brust ihrer Gegnerin, wurde dann aber von Tamina abgelenkt und endete schließlich in einem Aufgabegriff Naomis... sehr zum Gefallen von Lana, die Brie zuvor im Backstagebereich verbal attackiert hatte.

 

Dean Ambrose besiegte Alberto Del Rio durch Disqualifikation

Dean Ambrose hat bekommen, was er wollte, doch er musste teuer dafür bezahlen: Zuerst wurde die selbst ernannte Unzerstörbarkeit des Lunatic Fringe von Alberto Del Rio einem Härtetest unterzogen. Als Ambrose sich aber mal wieder als komplett wahnsinnig und verdammt wehrhaft erwies, griff die komplette League of Nations ein, bevor schließlich Triple H selbst zur Tat schritt in einem Match, das von Beginn an als gezielte Abreibung für Dean Ambrose geplant war.

Das Ergebnis ist eine zertrümmerte Nase, wie auch schon bei Roman Reigns. Was aber vielleicht noch schlimmer ist: The Game nahm die Herausforderung Ambroses an. Und nachdem der Lunatic Fringe ein schmerzerfülltes aber nonchalantes „Danke“ über die Lippen gepresst hatte, ging der King of Kings erneut zu Werke und prügelte ihn auf dem Kommentatorenpult windelweich. Eines steht fest: die Gewaltspirale wird sich weiter drehen, bis auch die letzte Grenze der Moral gefallen ist!

Dean Ambrose wird backstage getragen: WWE.com Exclusive, 29. Februar 2016

Die WWE-Offiziellen helfen Dean Ambrose nach Raw und bringen den "Lunatic Fringe" in den Backstage-Bereich, Denn Ambrose wurde Opfer einer brutalen Attacke des WWE World Heavyweight Champions Triple H.