LOS ANGELES — Dean Ambrose & Seth Rollins haben nicht nur Messlatte namens "Bar" gesetzt. Sie haben haben auch "The Bar" abgeräumt.

Die amtierenden Raw Tag Team Champions verlängerten ihre einst undenkbare Einheit mit einem Sieg über Cesaro & Sheamus, die wochenlang behauptet hatten, dass die früheren Shield-Kumpels nur bis zu einem bestimmten Punkt zusammenarbeiten würden. Etwas Blödsinn am vorherigen Montag zeigte, dass die Champs auch verlieren können und offensichtlich auch bei WW No Mercy nicht ohne Schluckauf auskamen, doch sie agierten nicht wie ein Team dessen Chemie ein Ablaufdatum besitzt.

Wenn einen Wermutstropfen für die Champions gab, dann war es das Resultat der tobenden Eröffnungssalve von Ambrose, der mit Dampf in das Match ging und mit dem Cesaro Swing direkt in die Stahltreppe geschickt wurde. Die daraus resultierende Schulterverletzung verurteilte den Lunatic Fringe beinahe zum Scheitern noch bevor das eigentliche Match begonnen hatte. Der Swiss Cyborg ging ihn mit derartig großer Wucht an, dass es schien als sei der Ringrichter John Cone kurz davor gegen den Herausforderer selbst Hand anzulegen.

Zu Cones Erleichterung hat Cesaro sich schnell ausgewechselt, doch der Auftritt von Sheamus verschaffte dem Lunatic Fringe keine Bedenkzeit. Die Herausforderer wechselten schnell zwischen Cesaros Manipulation und Sheamus' groben Faustschlägen, doch Ambrose fand ein Licht am Ende des Tunnels als er Cesaro mit dem Sling-Shot in die Ringecke schickte und das mit einer derart großen Präzision, dass der Aufprall beide Schneidezähne des King of Swing tief in sein Zahnfleisch rammte... das hat weh getan.

Fehlende Zähne halten Cesaro & Sheamus gegen Rollins & Ambrose nicht auf: WWE No Mercy 2017 (WWE Network Exclusive)

Cesaro & Sheamus wollen die Raw Tag Team Champions Dean Ambrose & Seth Rollins vom Thron verdrängen.

Der Keltische Krieger sah rot und stellte sicher, dass die Schicksalswende nur von kurzer Dauer war, indem er Rollins drei aufeinanderfolgende Irish Curses mit auf den Weg gab, während Cesaro sich draußen so gut es ging erholte. Die Herausforderer gingen besonders erbarmungslos auf Rollins los – Cone musste sie erneut beruhigen – bis Ambrose gegen Sheamus einwechselte und einen der höllischsten Abreibungen überstand, die je ein Superstar einstecken musste, einschließlich einer besonders grausamer Szene, in der Cesaro Rollins vom obersten Seil auf den Lunatic Fringe powerbombte.

Als der Kingslayer nur noch ein Häufchen Elend auf der Ringumrandung war, wechselte Cesaro Sheamus ein und hielt Rollins in den Seilen fest, um den letzten Brogue Kick zu bezeugen  und dann brach Ambrose in sich zusammen bevor Sheamus auf Land treffen konnte. Natürlich, stellte sich heraus, dass Ambrose nur Opossum spielte und während sein Small-Package auf Sheamus den Zweck nicht erfüllte, schaffte Rollins es eine Einmischung von Cesaro lange genug hinzuhalten, um ihm in einen weiteren Brogue Kick zu senden, der eigentlich für den Lunatic Fringe gedacht war. Eine Kombination aus Rollins' Ripcord Kee und Ambroses Dirty Deeds später und Sheamus erlitt den Pinfall.

Ehre ,wem Ehre gebührt: Cesaro & Sheamus können und sollten erhobenen Hauptes auf ihre Niederlage zurückblicken, auch wenn mindestens eine Hälfte von ihnen nun sozusagen auf dem Zahnfleisch geht. Doch der Abend gehört Ambrose & Rollins. Sie lieferten nicht nur den erneuten Beweis für ihre Versöhnung, sie zeigten auch, dass sie ihren Status als Champions so schnell nicht verlieren werden.

LOS ANGELES — Dean Ambrose & Seth Rollins haben nicht nur Messlatte namens "Bar" gesetzt. Sie haben haben auch "The Bar" abgeräumt.

Die amtierenden Raw Tag Team Champions verlängerten ihre einst undenkbare Einheit mit einem Sieg über Cesaro & Sheamus, die wochenlang behauptet hatten, dass die früheren Shield-Kumpels nur bis zu einem bestimmten Punkt zusammenarbeiten würden. Etwas Blödsinn am vorherigen Montag zeigte, dass die Champs auch verlieren können und offensichtlich auch bei WW No Mercy nicht ohne Schluckauf auskamen, doch sie agierten nicht wie ein Team dessen Chemie ein Ablaufdatum besitzt.

Wenn einen Wermutstropfen für die Champions gab, dann war es das Resultat der tobenden Eröffnungssalve von Ambrose, der mit Dampf in das Match ging und mit dem Cesaro Swing direkt in die Stahltreppe geschickt wurde. Die daraus resultierende Schulterverletzung verurteilte den Lunatic Fringe beinahe zum Scheitern noch bevor das eigentliche Match begonnen hatte. Der Swiss Cyborg ging ihn mit derartig großer Wucht an, dass es schien als sei der Ringrichter John Cone kurz davor gegen den Herausforderer selbst Hand anzulegen.

Zu Cones Erleichterung hat Cesaro sich schnell ausgewechselt, doch der Auftritt von Sheamus verschaffte dem Lunatic Fringe keine Bedenkzeit. Die Herausforderer wechselten schnell zwischen Cesaros Manipulation und Sheamus' groben Faustschlägen, doch Ambrose fand ein Licht am Ende des Tunnels als er Cesaro mit dem Sling-Shot in die Ringecke schickte und das mit einer derart großen Präzision, dass der Aufprall beide Schneidezähne des King of Swing tief in sein Zahnfleisch rammte... das hat weh getan.

Fehlende Zähne halten Cesaro & Sheamus gegen Rollins & Ambrose nicht auf: WWE No Mercy 2017 (WWE Network Exclusive)

Cesaro & Sheamus wollen die Raw Tag Team Champions Dean Ambrose & Seth Rollins vom Thron verdrängen.

Der Keltische Krieger sah rot und stellte sicher, dass die Schicksalswende nur von kurzer Dauer war, indem er Rollins drei aufeinanderfolgende Irish Curses mit auf den Weg gab, während Cesaro sich draußen so gut es ging erholte. Die Herausforderer gingen besonders erbarmungslos auf Rollins los – Cone musste sie erneut beruhigen – bis Ambrose gegen Sheamus einwechselte und einen der höllischsten Abreibungen überstand, die je ein Superstar einstecken musste, einschließlich einer besonders grausamer Szene, in der Cesaro Rollins vom obersten Seil auf den Lunatic Fringe powerbombte.

Als der Kingslayer nur noch ein Häufchen Elend auf der Ringumrandung war, wechselte Cesaro Sheamus ein und hielt Rollins in den Seilen fest, um den letzten Brogue Kick zu bezeugen  und dann brach Ambrose in sich zusammen bevor Sheamus auf Land treffen konnte. Natürlich, stellte sich heraus, dass Ambrose nur Opossum spielte und während sein Small-Package auf Sheamus den Zweck nicht erfüllte, schaffte Rollins es eine Einmischung von Cesaro lange genug hinzuhalten, um ihm in einen weiteren Brogue Kick zu senden, der eigentlich für den Lunatic Fringe gedacht war. Eine Kombination aus Rollins' Ripcord Kee und Ambroses Dirty Deeds später und Sheamus erlitt den Pinfall.

Ehre ,wem Ehre gebührt: Cesaro & Sheamus können und sollten erhobenen Hauptes auf ihre Niederlage zurückblicken, auch wenn mindestens eine Hälfte von ihnen nun sozusagen auf dem Zahnfleisch geht. Doch der Abend gehört Ambrose & Rollins. Sie lieferten nicht nur den erneuten Beweis für ihre Versöhnung, sie zeigten auch, dass sie ihren Status als Champions so schnell nicht verlieren werden.