John Cena besiegte United States Champion Seth Rollins

Wenn Seth Rollins seine beiden Championtitel behalten will, dann muss er bei Night of Champion ebensoviele Matches gewinnen. Der Architekt erfuhr bei RAW, dass er nicht nur seinen WWE World Heavyweight Championtitel gegen Sting auf´s Spiel setzen muss. Auch John Cena wird ihm gegenüberstehen und sich den US Championtitel zurückholen wollen.

Vorschau: Rollins vs. Sting

Die Quelle des bösen Blutes, das zwischen Rollins und Cena herrscht, begann am 27. Juli zu sprudeln, als Seth Rollins überraschenderweise  die „US Open“-Challenge John Cenas beantwortete. Auch wenn Rollins es nicht schaffte, Cena zu entthrohnen, hinterließ der Architekt einen mehr als deutlichen Eindruck, indem er die Nase des Cenation-Anführers mit einem brutalen Kniestoß brach.

Durch diese Verletzung geriet kurzzeitig sogar ihr großes „Winner takes all“(„Der Sieger bekommt alles“)Match beim SummerSlam in Gefahr, doch Cena war fest entschlossen, nicht nur anzutreten, sondern die größte Party des Sommers auch mit beiden Titeln zu verlassen. Es wäre sein 16. WWE World Heavyweight Championtitel gewesen und er hätte den Rekord des zweifachen Hall of Famers Ric Flair eingestellt. Hätte... denn ein Mann hatte etwas dagegen und beschloss, zu handeln: Jon Stewart, der ehemalige Moderator der „Daily Show“, schockierte das WWE Universum, als er John Cena auf dem Höhepunkt des Matches mit einem Stahlstuhl attackierte und es Seth Rollins somit ermöglichte, das Match zu gewinnen und den United States Championtitel zur beeindruckenden Liste seiner Erfolge hinzu zu fügen.

Seht euch Cena vs. Rollins beim SummerSlam an

Nach dem SummerSlam schien es, als sei Cena ein Punkt im Rückspiegel von Seth Rollins, da dieser seine Aufmerksamkeit auf einmal Sting zuwenden musste. Am Abend nach dem SummerSlam ruinierte der Ordnunghüter von WWE völlig überraschend die Enthüllung von Rollins´ Statue. In der Woche darauf verlangte der Architekt nachdrücklich die Herausgabe seiner Statue, doch im entscheidenden Moment traf er auf John Cena, der seine Rückmatchklausel für ein Match um den United States Championtitel bei Night of Champions geltend machte.

Anschließend standen Cena und Sting vereint im Ring und starrten Rollins nieder. Aber werden sie auch bei Night of Champions diejenigen sein, die zuletzt lachen? Oder gelingt es Seth Rollins doch irgendwie, den Einsturz seiner Welt zu verhindern? Seid dabei, wenn maxdome Night of Champions in der Nacht vom 20. auf den 21. September live und exklusiv überträgt.

John Cena besiegte United States Champion Seth Rollins

Houston, Texas – Auch wenn die Jagd nach dem 16. WWE World Heavyweight Championtitel seiner Karriere vorerst ausgesetzt ist, ziert John Cenas Hüften seit Night of Champions wieder Titelgold. Der Cenation-Anführer besiegte Seth Rollins und krönte sich erneut zum United States Champion.

Alles zu Night of Champions  |  Fotos des US-Titelmatches

Obwohl Seth Rollins sehr wohl bewusst war, dass ihm noch ein Match um seinen WWE World Heavyweight Championtitel gegen Sting bevor stand, gab der Architekt von Beginn an Vollgas. Schon früh im Match überraschte er John Cena mit einem Flipping Neckbreaker. Während Rollins anschließend versuchte, John Cena mit einer Trash-Talk-Tirade zu zermürben, erwischte ihn dieser mit einer harten Rechten am Kinn. Doch ein Sleeperhold des Champions stoppte Cenas Offensivdrang schnell wieder. Als der Griff Wirkung zeigte, hing Seth Rollins seinen Gegner kopfüber in der Ringecke auf  und sprang ihm mit einem Double Footstomp direkt auf den Brustkorb.

Anschließend wandte sich Rollins einmal dem WWE Universum in Houston zu – vielleicht, um Kraft für sein nächstes Match zu sparen – und hätte dadurch fast seinen United States Championtitel verloren, da John Cena einen überraschenden Pin per Roll-up zeigte.

Von da an versuchte Rollins, seinem Gegner stets einen Schritt voraus zu sein. Mehrfach gelang es ihm, dem Five Knuckle Shuffle Cenas zu entgehen. Doch auch sein Gegenüber war hellwach. John Cena hinderte Rollins daran, den Pedigree zu zeigen, während er das WWE Universum mit diversen Moves überraschte, die für gewöhnlich nicht Teil seines Arsenals sind – inklusive einer Flipping Powerbomb und einem Hurricanrana.

John Cena besiegte United States Champion Seth Rollins

Als Cena schließlich den Attitude Adjustment zeigte, landete Seth Rollins jedoch katzengleich auf den Füßen und deckte einen überraschten Cena mit einer Reihe von Superkicks ein. Schon bald wollte Rollins das Match mit einem Frog Splash von der Ringecke vorentscheiden. Doch Cena rollte sich in letzter Sekunde zur Seite und ließ den Architekten ungebremst auf die Matte krachen.

Cena war zwar angeschlagen, aber noch lange nicht besiegt. Er erwischte Rollins mit einem Tornado DDT von der Ringecke, bevor er sich auf den Ringrand rollte, um sich kurz zu sammeln. Aber als er eine weitere Aktion von der Ringecke zeigen wollte, wurde der Cenation-Anführer von Rollins abgefangen. Es folgte ein Superplex, der unmittelbar in einen weiteren Suplex mündete. Rollins dachte vielleicht, dass das Match nun entschieden sei, doch weit gefehlt. Schon bald fand er sich im STF des 15-fachen World Champions wieder.

Der Architekt entkam einer drohenden Niederlage, indem er sich in die Ringseile rettete und erneut zum Gegenangriff überging. Nachdem er Cena mit einer kolossalen Kraftanstrengung von der Matte hievte und ihn per Powerbomb in die Ringecke krachen ließ, versuchte er sich erneut am Pedigree. Doch auch diesmal gelang es Cena, dem Finisher des Champions zu entgehen. Was folgte, waren ein Flying Legdrop von der Ringecke und der matchentscheidende Attitude Adjustment, mit dem John Cena seinen fünften United States Championtitel gewann.

Als das Match vorüber war, klammerte sich Seth Rollins verzweifelt an seinen WWE World Heavyweight Championtitel und versuchte, den Ringbereich zu verlassen und seinem Match gegen Sting zu entkommen. Doch Cena blockierte den Weg und stellte sicher, dass das WWE Universum in den Genuss des heiß erwarteten Titelmatches kam. Er verpasste Rollins einen weiteren Attitude Adjustment – direkt auf den Boden des Toyota Centers – und rollte ihn zurück in den Ring.

Night of Champions
Night of Champions
Get WWE Network

Mitwirkende Superstars

Night of Champions
Night of Champions
Get WWE Network

Mitwirkende Superstars

John Cena besiegte United States Champion Seth Rollins

Wenn Seth Rollins seine beiden Championtitel behalten will, dann muss er bei Night of Champion ebensoviele Matches gewinnen. Der Architekt erfuhr bei RAW, dass er nicht nur seinen WWE World Heavyweight Championtitel gegen Sting auf´s Spiel setzen muss. Auch John Cena wird ihm gegenüberstehen und sich den US Championtitel zurückholen wollen.

Vorschau: Rollins vs. Sting

Die Quelle des bösen Blutes, das zwischen Rollins und Cena herrscht, begann am 27. Juli zu sprudeln, als Seth Rollins überraschenderweise  die „US Open“-Challenge John Cenas beantwortete. Auch wenn Rollins es nicht schaffte, Cena zu entthrohnen, hinterließ der Architekt einen mehr als deutlichen Eindruck, indem er die Nase des Cenation-Anführers mit einem brutalen Kniestoß brach.

Durch diese Verletzung geriet kurzzeitig sogar ihr großes „Winner takes all“(„Der Sieger bekommt alles“)Match beim SummerSlam in Gefahr, doch Cena war fest entschlossen, nicht nur anzutreten, sondern die größte Party des Sommers auch mit beiden Titeln zu verlassen. Es wäre sein 16. WWE World Heavyweight Championtitel gewesen und er hätte den Rekord des zweifachen Hall of Famers Ric Flair eingestellt. Hätte... denn ein Mann hatte etwas dagegen und beschloss, zu handeln: Jon Stewart, der ehemalige Moderator der „Daily Show“, schockierte das WWE Universum, als er John Cena auf dem Höhepunkt des Matches mit einem Stahlstuhl attackierte und es Seth Rollins somit ermöglichte, das Match zu gewinnen und den United States Championtitel zur beeindruckenden Liste seiner Erfolge hinzu zu fügen.

Seht euch Cena vs. Rollins beim SummerSlam an

Nach dem SummerSlam schien es, als sei Cena ein Punkt im Rückspiegel von Seth Rollins, da dieser seine Aufmerksamkeit auf einmal Sting zuwenden musste. Am Abend nach dem SummerSlam ruinierte der Ordnunghüter von WWE völlig überraschend die Enthüllung von Rollins´ Statue. In der Woche darauf verlangte der Architekt nachdrücklich die Herausgabe seiner Statue, doch im entscheidenden Moment traf er auf John Cena, der seine Rückmatchklausel für ein Match um den United States Championtitel bei Night of Champions geltend machte.

Anschließend standen Cena und Sting vereint im Ring und starrten Rollins nieder. Aber werden sie auch bei Night of Champions diejenigen sein, die zuletzt lachen? Oder gelingt es Seth Rollins doch irgendwie, den Einsturz seiner Welt zu verhindern? Seid dabei, wenn maxdome Night of Champions in der Nacht vom 20. auf den 21. September live und exklusiv überträgt.

John Cena besiegte United States Champion Seth Rollins

Houston, Texas – Auch wenn die Jagd nach dem 16. WWE World Heavyweight Championtitel seiner Karriere vorerst ausgesetzt ist, ziert John Cenas Hüften seit Night of Champions wieder Titelgold. Der Cenation-Anführer besiegte Seth Rollins und krönte sich erneut zum United States Champion.

Alles zu Night of Champions  |  Fotos des US-Titelmatches

Obwohl Seth Rollins sehr wohl bewusst war, dass ihm noch ein Match um seinen WWE World Heavyweight Championtitel gegen Sting bevor stand, gab der Architekt von Beginn an Vollgas. Schon früh im Match überraschte er John Cena mit einem Flipping Neckbreaker. Während Rollins anschließend versuchte, John Cena mit einer Trash-Talk-Tirade zu zermürben, erwischte ihn dieser mit einer harten Rechten am Kinn. Doch ein Sleeperhold des Champions stoppte Cenas Offensivdrang schnell wieder. Als der Griff Wirkung zeigte, hing Seth Rollins seinen Gegner kopfüber in der Ringecke auf  und sprang ihm mit einem Double Footstomp direkt auf den Brustkorb.

Anschließend wandte sich Rollins einmal dem WWE Universum in Houston zu – vielleicht, um Kraft für sein nächstes Match zu sparen – und hätte dadurch fast seinen United States Championtitel verloren, da John Cena einen überraschenden Pin per Roll-up zeigte.

Von da an versuchte Rollins, seinem Gegner stets einen Schritt voraus zu sein. Mehrfach gelang es ihm, dem Five Knuckle Shuffle Cenas zu entgehen. Doch auch sein Gegenüber war hellwach. John Cena hinderte Rollins daran, den Pedigree zu zeigen, während er das WWE Universum mit diversen Moves überraschte, die für gewöhnlich nicht Teil seines Arsenals sind – inklusive einer Flipping Powerbomb und einem Hurricanrana.

John Cena besiegte United States Champion Seth Rollins

Als Cena schließlich den Attitude Adjustment zeigte, landete Seth Rollins jedoch katzengleich auf den Füßen und deckte einen überraschten Cena mit einer Reihe von Superkicks ein. Schon bald wollte Rollins das Match mit einem Frog Splash von der Ringecke vorentscheiden. Doch Cena rollte sich in letzter Sekunde zur Seite und ließ den Architekten ungebremst auf die Matte krachen.

Cena war zwar angeschlagen, aber noch lange nicht besiegt. Er erwischte Rollins mit einem Tornado DDT von der Ringecke, bevor er sich auf den Ringrand rollte, um sich kurz zu sammeln. Aber als er eine weitere Aktion von der Ringecke zeigen wollte, wurde der Cenation-Anführer von Rollins abgefangen. Es folgte ein Superplex, der unmittelbar in einen weiteren Suplex mündete. Rollins dachte vielleicht, dass das Match nun entschieden sei, doch weit gefehlt. Schon bald fand er sich im STF des 15-fachen World Champions wieder.

Der Architekt entkam einer drohenden Niederlage, indem er sich in die Ringseile rettete und erneut zum Gegenangriff überging. Nachdem er Cena mit einer kolossalen Kraftanstrengung von der Matte hievte und ihn per Powerbomb in die Ringecke krachen ließ, versuchte er sich erneut am Pedigree. Doch auch diesmal gelang es Cena, dem Finisher des Champions zu entgehen. Was folgte, waren ein Flying Legdrop von der Ringecke und der matchentscheidende Attitude Adjustment, mit dem John Cena seinen fünften United States Championtitel gewann.

Als das Match vorüber war, klammerte sich Seth Rollins verzweifelt an seinen WWE World Heavyweight Championtitel und versuchte, den Ringbereich zu verlassen und seinem Match gegen Sting zu entkommen. Doch Cena blockierte den Weg und stellte sicher, dass das WWE Universum in den Genuss des heiß erwarteten Titelmatches kam. Er verpasste Rollins einen weiteren Attitude Adjustment – direkt auf den Boden des Toyota Centers – und rollte ihn zurück in den Ring.