Date and location

Sunday, Sep 21 | 20:00ET/5 PMPT


Wo es läuft

Get the WWE Network

John Cena besiegte WWE Welt-Schwergewichts-Champion Brock Lesnar per Disqualifikation

John Cena besiegte WWE Welt-Schwergewichts-Champion Brock Lesnar per Disqualifikation

Nur wenige Tage nachdem John Cena den WWE-Welt-Schwergewichts-Champion-Titel in einer brutalen Tracht Prügel an Brock Lesnar verloren hatte, rief er seine automatische Rück-Match Klausel auf und wird bei Night of Champions die Chance für seinen 16ten Welt-Titel bekommen.

Die Entscheiden, die während WWE Main Event von Triple H verkündet worden war, schockte das WWE-Universum, das noch immer verarbeitet wie Cena bei SummerSlam von der Fleischgewordenen Bestie zusammengeschlagen wurde. Das sadistische Grinsen in Lesnars normalerweise ausdruckslosem Gesicht – das mit jedem Schlag gegen Cenas Kopf und Korpus breiter wurde – hat sich in den Köpfen der Fans rund um die Welt eingebrannt. Der Gedanke daran, dass Cena ein weiteres Kräftemessen mit dem barbarischen, schier unaufhaltsamen Lesnar fordert, mag jenen die SummerSlam gesehen haben etwas unwohl werden.

Lesnar tritt zweifellos gerne erneut mit dem Cenation-Anführer in den Ring. Bei SummerSlam spielte er mit Cena, zeigte der Welt was es braucht, um den unglaublich hartnäckigen Superstar zu besiegen. Der Eine in 21-1 ließ einen Schauer aus Faustschlägen auf Cena niederprasseln und pulverisierte sein Innenleben. Lesnar warf Cena mit Leichtigkeit und 16 (!) German-Suplexes durch den Ring. Zwei F-5 – einer zu Beginn des Matchs und einer am Ende – brachten Cenas Regentschaft als Champion mit einem fetten Ausrufezeichen zu einem Ende.

Keiner kann Cenas Herz in Frage stellen. Immerhin hat er 20 Minuten gegen die zerstörerischste Kraft mit der er jemals in den Ring gestiegen ist ausgehalten. Doch das Herz brachte ihn beim SummerSlam nicht weiter. Wie weit bringt es ihn, wenn er bei Night of Champions erneut mit der Bestie in den Ring steigt?

Kann Cena sein Schicksal umkehren? Oder Wird Brock Lesnar dem WWE-Universum eine Wiederholung seines Titelgewinns bescheren? Findet es bei Night of Champions heraus – in der Nacht vom 21. auf den 22. September, live und nur bei maxdome

John Cena besiegte WWE Welt-Schwergewichts-Champion Brock Lesnar per Disqualifikation

NASHVILLE, Tenn. — John Cena bot dem WWE-Welt-Schwergewichts-Champion Brock Lesnar bei Night of Champions einen Kampf wie niemals zuvor. Doch trotz der fast übermenschlichen Beharrlichkeit in seinem SummerSlam Rückmatch gegen die fleischgewordene Bestie, glitt ihm die Wiedergutmachung letztendlich durch die Finger. Schockierender Weise war es nicht Lesnar, der sein Verderben sein sollte.

Fotos des brutalen Matches ansehen |  Cena äußert sich nach dem Match

Seit Cenas zerschmetternder Schlappe beim SummerSlam, bei dem er gleich 16 Suplexes und zwei F-5 zum Opfer gefallen war, hat der unerschütterliche Superstar den Turbo eingeschaltet, entschlossen der dominantesten Macht in der WWE mit einer gewaltigen Portion eigener, neuentdeckter Stärke gleichzukommen. Kurz nach dem erklingen der Ringlocke zur Eröffnung dieses gigantischen Night of Champions Hauptmatchs, war es schwer zu glauben, dass der muskelbepackte Moloch der auf Lesnar einhämmerte, der selbe Kerl war, der ansonsten das strahlende Vorbild mimt. Cena ist zu einem Zerstörer geworden und falls ihr euch Lesnars Gesicht während Cenas frühem Attitude Adjustment genauer angesehen habt, könntet ihr so etwas wie Zweifel in den Augen des Eroberers gesehen haben.

Aber dann trat sich Lesnar beim Schlag von eins aus dem Pin-Versuch und ab dann wurde es hässlicher.

John Cena besiegte WWE Welt-Schwergewichts-Champion Brock Lesnar per Disqualifikation

Nachdem Cena die Bestie mit seinem Signature-Manöver drangekriegt hatte, nahm Lesnar den Cenation-Anführer im Kimura Lock gefangen und begann damit Cenas linken Arm anzugreifen wovon er für die Dauer des Matchs nicht mehr abließ. Aufmerksam wie er ist, schlug Cena zurück indem er mit einer Salve von Faust- und Ellenbogenschlägen entlud. Doch immer wieder wehrte der Eroberer die Angriffe seines Herausforderers ab, wie Godzilla Kanonenfeuer gelassen hinnimmt.

Mit den selben Waffen, die Cena bei SummerSlam zu Boden sacken ließen – inklusive schonungslosen Schlägen in die Magengrube und Suplexes die einen zusammenzucken ließen – stellte Lesnar die unbiegsame Entschlossenheit von Mr. „Hustle, Loyalty und Respect“ auf eine harte Probe indem er seine MMA Handschuhe ablegte, um Cena mit Bare-Knuckle-Schlägen weichzuklopfen. Doch die Beschaffenheit des Matchs änderte sich komplett als Cena es irgendwie schaffte den Champion in die Seile zurückzudrängen und sich Lesnar mit dem zweiten Attitude Adjustment des Abends zu krallen. Diesmal löste Lesnar beim Schlag von 2 den Pin-Versuch. Mit einem knapp verfehlten Sieg erinnerte Cena das WWE-Universum – und den Berater der Bestie, Paul Heyman, an der Ringseite – daran, dass Lesnar tatsächlich ein Sterblicher ist.

Wenige Augenblicke nachdem es beide Männer taumelig auf die Beine geschafft hatten, konterte Lesnar einen ambitionierten Angriff Cenas in den F-5, der von Cena in den STF umgekehrt wurde und dann erneut die Gestalt eines Kimura Locks annahm, der Cenas linken Arm in eine qualvolle Kraftdemonstration verrenkte. Cena erhob sich – während der Griff noch immer im Einsatz war – und befreite sich mit aller Macht aus dem Aufgabemanöver, um seinem abscheulichen Feind einen dritten Attitude Adjustment zu verpassen. Cena ließ einen sofortigen STF in der Mitte des Rings folgen und als Lesnar sich weigerte abzuklopfen, wuchtete Cena den Eroberer mit einem vierten Attitude Adjustment in die Matte, womit er Lesnar, zum ersten Mal in 2014, sehr verwundbar machte.

John Cena besiegte WWE Welt-Schwergewichts-Champion Brock Lesnar per Disqualifikation

Als Cena gerüstet war seinen 16ten Welt-Titel zu gewinnen – eine Nummer die ihn dem zweifachen WWE Hall of Famer Ric Flair, dem am meisten dekorierten Champion aller Zeiten, näher gebracht hätte – stürmte Seth Rollins in den Ring und schlug den Cenation-Anführer mit seinem Money in the Bank Koffer, was Cena zwar den Sieg durch Disqualifikation brachte, aber nicht den Titel. Als sich der bäuchlings im Ring liegende WWE Welt-Schwergewichts-Champion, der noch immer die Auswirkungen von Cenas Angriff spürte, zu rühren begann, verpasste Rollins Lesnar den Curb Stomp. Der Weg des Architekten zur größten Trophäe im Sport-Entertainment war klar: „Eat. Sleep. Conquer. Retreat.“

Doch als Rollins gerade aus einem benebelten Lesnar Kapital schlagen wollte, griff Cena ein und jagte den Mr. Money in the Bank davon, nur um als Dank für seine Mühen einen F-5 vom Champion einzustecken. Cena hat Lesnar den versprochenen Kampf geliefert, aber es war alles vergebens. Dank Rollins werden wir nie erfahren, ob Cena letztendlich Wiedergutmachung gegen Lesnar erfahren hätte – ein Gedanke, der den Cenation Anführer in einem exklusiven Interview auf WWE.com sichtlich plagte. Obwohl Night of Champions das WWE-Universum in Ungewissheit gelassen hat, ist eines doch sicher: Die Bestie herrscht noch immer und sie macht nicht den Anschein diese Herrschaft so bald aufgeben zu wollen.

Night of Champions
Night of Champions
Get WWE Network

Mitwirkende Superstars

Night of Champions
Night of Champions
Get WWE Network

Mitwirkende Superstars

John Cena besiegte WWE Welt-Schwergewichts-Champion Brock Lesnar per Disqualifikation

Nur wenige Tage nachdem John Cena den WWE-Welt-Schwergewichts-Champion-Titel in einer brutalen Tracht Prügel an Brock Lesnar verloren hatte, rief er seine automatische Rück-Match Klausel auf und wird bei Night of Champions die Chance für seinen 16ten Welt-Titel bekommen.

Die Entscheiden, die während WWE Main Event von Triple H verkündet worden war, schockte das WWE-Universum, das noch immer verarbeitet wie Cena bei SummerSlam von der Fleischgewordenen Bestie zusammengeschlagen wurde. Das sadistische Grinsen in Lesnars normalerweise ausdruckslosem Gesicht – das mit jedem Schlag gegen Cenas Kopf und Korpus breiter wurde – hat sich in den Köpfen der Fans rund um die Welt eingebrannt. Der Gedanke daran, dass Cena ein weiteres Kräftemessen mit dem barbarischen, schier unaufhaltsamen Lesnar fordert, mag jenen die SummerSlam gesehen haben etwas unwohl werden.

Lesnar tritt zweifellos gerne erneut mit dem Cenation-Anführer in den Ring. Bei SummerSlam spielte er mit Cena, zeigte der Welt was es braucht, um den unglaublich hartnäckigen Superstar zu besiegen. Der Eine in 21-1 ließ einen Schauer aus Faustschlägen auf Cena niederprasseln und pulverisierte sein Innenleben. Lesnar warf Cena mit Leichtigkeit und 16 (!) German-Suplexes durch den Ring. Zwei F-5 – einer zu Beginn des Matchs und einer am Ende – brachten Cenas Regentschaft als Champion mit einem fetten Ausrufezeichen zu einem Ende.

Keiner kann Cenas Herz in Frage stellen. Immerhin hat er 20 Minuten gegen die zerstörerischste Kraft mit der er jemals in den Ring gestiegen ist ausgehalten. Doch das Herz brachte ihn beim SummerSlam nicht weiter. Wie weit bringt es ihn, wenn er bei Night of Champions erneut mit der Bestie in den Ring steigt?

Kann Cena sein Schicksal umkehren? Oder Wird Brock Lesnar dem WWE-Universum eine Wiederholung seines Titelgewinns bescheren? Findet es bei Night of Champions heraus – in der Nacht vom 21. auf den 22. September, live und nur bei maxdome

John Cena besiegte WWE Welt-Schwergewichts-Champion Brock Lesnar per Disqualifikation

NASHVILLE, Tenn. — John Cena bot dem WWE-Welt-Schwergewichts-Champion Brock Lesnar bei Night of Champions einen Kampf wie niemals zuvor. Doch trotz der fast übermenschlichen Beharrlichkeit in seinem SummerSlam Rückmatch gegen die fleischgewordene Bestie, glitt ihm die Wiedergutmachung letztendlich durch die Finger. Schockierender Weise war es nicht Lesnar, der sein Verderben sein sollte.

Fotos des brutalen Matches ansehen |  Cena äußert sich nach dem Match

Seit Cenas zerschmetternder Schlappe beim SummerSlam, bei dem er gleich 16 Suplexes und zwei F-5 zum Opfer gefallen war, hat der unerschütterliche Superstar den Turbo eingeschaltet, entschlossen der dominantesten Macht in der WWE mit einer gewaltigen Portion eigener, neuentdeckter Stärke gleichzukommen. Kurz nach dem erklingen der Ringlocke zur Eröffnung dieses gigantischen Night of Champions Hauptmatchs, war es schwer zu glauben, dass der muskelbepackte Moloch der auf Lesnar einhämmerte, der selbe Kerl war, der ansonsten das strahlende Vorbild mimt. Cena ist zu einem Zerstörer geworden und falls ihr euch Lesnars Gesicht während Cenas frühem Attitude Adjustment genauer angesehen habt, könntet ihr so etwas wie Zweifel in den Augen des Eroberers gesehen haben.

Aber dann trat sich Lesnar beim Schlag von eins aus dem Pin-Versuch und ab dann wurde es hässlicher.

John Cena besiegte WWE Welt-Schwergewichts-Champion Brock Lesnar per Disqualifikation

Nachdem Cena die Bestie mit seinem Signature-Manöver drangekriegt hatte, nahm Lesnar den Cenation-Anführer im Kimura Lock gefangen und begann damit Cenas linken Arm anzugreifen wovon er für die Dauer des Matchs nicht mehr abließ. Aufmerksam wie er ist, schlug Cena zurück indem er mit einer Salve von Faust- und Ellenbogenschlägen entlud. Doch immer wieder wehrte der Eroberer die Angriffe seines Herausforderers ab, wie Godzilla Kanonenfeuer gelassen hinnimmt.

Mit den selben Waffen, die Cena bei SummerSlam zu Boden sacken ließen – inklusive schonungslosen Schlägen in die Magengrube und Suplexes die einen zusammenzucken ließen – stellte Lesnar die unbiegsame Entschlossenheit von Mr. „Hustle, Loyalty und Respect“ auf eine harte Probe indem er seine MMA Handschuhe ablegte, um Cena mit Bare-Knuckle-Schlägen weichzuklopfen. Doch die Beschaffenheit des Matchs änderte sich komplett als Cena es irgendwie schaffte den Champion in die Seile zurückzudrängen und sich Lesnar mit dem zweiten Attitude Adjustment des Abends zu krallen. Diesmal löste Lesnar beim Schlag von 2 den Pin-Versuch. Mit einem knapp verfehlten Sieg erinnerte Cena das WWE-Universum – und den Berater der Bestie, Paul Heyman, an der Ringseite – daran, dass Lesnar tatsächlich ein Sterblicher ist.

Wenige Augenblicke nachdem es beide Männer taumelig auf die Beine geschafft hatten, konterte Lesnar einen ambitionierten Angriff Cenas in den F-5, der von Cena in den STF umgekehrt wurde und dann erneut die Gestalt eines Kimura Locks annahm, der Cenas linken Arm in eine qualvolle Kraftdemonstration verrenkte. Cena erhob sich – während der Griff noch immer im Einsatz war – und befreite sich mit aller Macht aus dem Aufgabemanöver, um seinem abscheulichen Feind einen dritten Attitude Adjustment zu verpassen. Cena ließ einen sofortigen STF in der Mitte des Rings folgen und als Lesnar sich weigerte abzuklopfen, wuchtete Cena den Eroberer mit einem vierten Attitude Adjustment in die Matte, womit er Lesnar, zum ersten Mal in 2014, sehr verwundbar machte.

John Cena besiegte WWE Welt-Schwergewichts-Champion Brock Lesnar per Disqualifikation

Als Cena gerüstet war seinen 16ten Welt-Titel zu gewinnen – eine Nummer die ihn dem zweifachen WWE Hall of Famer Ric Flair, dem am meisten dekorierten Champion aller Zeiten, näher gebracht hätte – stürmte Seth Rollins in den Ring und schlug den Cenation-Anführer mit seinem Money in the Bank Koffer, was Cena zwar den Sieg durch Disqualifikation brachte, aber nicht den Titel. Als sich der bäuchlings im Ring liegende WWE Welt-Schwergewichts-Champion, der noch immer die Auswirkungen von Cenas Angriff spürte, zu rühren begann, verpasste Rollins Lesnar den Curb Stomp. Der Weg des Architekten zur größten Trophäe im Sport-Entertainment war klar: „Eat. Sleep. Conquer. Retreat.“

Doch als Rollins gerade aus einem benebelten Lesnar Kapital schlagen wollte, griff Cena ein und jagte den Mr. Money in the Bank davon, nur um als Dank für seine Mühen einen F-5 vom Champion einzustecken. Cena hat Lesnar den versprochenen Kampf geliefert, aber es war alles vergebens. Dank Rollins werden wir nie erfahren, ob Cena letztendlich Wiedergutmachung gegen Lesnar erfahren hätte – ein Gedanke, der den Cenation Anführer in einem exklusiven Interview auf WWE.com sichtlich plagte. Obwohl Night of Champions das WWE-Universum in Ungewissheit gelassen hat, ist eines doch sicher: Die Bestie herrscht noch immer und sie macht nicht den Anschein diese Herrschaft so bald aufgeben zu wollen.