HARTFORD, Conn. — Becky Lynch ist immer noch Raw Women's Champion, aber Lacey Evans hat aus ihr eine Gläubige gemacht. Es gibt einfach kein anderes Fazit, als die Leistung der relativ unerprobten Herausforderin anzuerkennen, die The Man nach wochenlangem Trash-Talk bis an ihre Grenzen gebracht hat. Die Schlacht endete mit einer erschöpften Champ-Champ nur wenige Sekunden, bevor Charlotte Flair zum Ring kam, um Lynchs zweites aufeinander folgendes Match der Nacht zu bestreiten. Dass Becky es geschafft hat, den Raw Women's Titel zu behalten, ist ein Beweis für ihre Fähigkeiten. Dass es sie so viel Kraft gekostet hat, das zu tun, ist ein Beweis für Laceys Klasse.

Der Sieg war schon eine Überraschung, denn Becky hatte fast während der gesamten Dauer des Matchs einen koordinierten Angriff auf ihren linken Arm erlitten. Evans' Fehler lag darin sich zu sehr mit ihrer Strategie zu brüsten; sie rieb ihr Taschentuch im Gesicht von The Man, was die feurige Irin anheizte und die Dinge wieder auf einen ausgeglichenen Kurs brachte. Evans kam danach nicht einmal in Spuckweite von ihrem furchterregenden Women's Right, und Becky schaffte es sowieso ihren Dis-Arm-Her anzulegen, indem sie einen Roll-Up in den Aufgabegriff konterte und The Lady of WWE fast unverzügliche kapitulierte. Es war, um jeden Preis, ein hart umkämpfter Sieg, aber "Becky Two Belts" war dabei, in ihrem nächsten Match auf die harte Tour zu lernen, dass es mit seinen Nachteilen verbunden ist, ein kämpfender Champion zu sein.

Money in the Bank
Money in the Bank
Get WWE Network

Mitwirkende Superstars

Money in the Bank
Money in the Bank
Get WWE Network

Mitwirkende Superstars

HARTFORD, Conn. — Becky Lynch ist immer noch Raw Women's Champion, aber Lacey Evans hat aus ihr eine Gläubige gemacht. Es gibt einfach kein anderes Fazit, als die Leistung der relativ unerprobten Herausforderin anzuerkennen, die The Man nach wochenlangem Trash-Talk bis an ihre Grenzen gebracht hat. Die Schlacht endete mit einer erschöpften Champ-Champ nur wenige Sekunden, bevor Charlotte Flair zum Ring kam, um Lynchs zweites aufeinander folgendes Match der Nacht zu bestreiten. Dass Becky es geschafft hat, den Raw Women's Titel zu behalten, ist ein Beweis für ihre Fähigkeiten. Dass es sie so viel Kraft gekostet hat, das zu tun, ist ein Beweis für Laceys Klasse.

Der Sieg war schon eine Überraschung, denn Becky hatte fast während der gesamten Dauer des Matchs einen koordinierten Angriff auf ihren linken Arm erlitten. Evans' Fehler lag darin sich zu sehr mit ihrer Strategie zu brüsten; sie rieb ihr Taschentuch im Gesicht von The Man, was die feurige Irin anheizte und die Dinge wieder auf einen ausgeglichenen Kurs brachte. Evans kam danach nicht einmal in Spuckweite von ihrem furchterregenden Women's Right, und Becky schaffte es sowieso ihren Dis-Arm-Her anzulegen, indem sie einen Roll-Up in den Aufgabegriff konterte und The Lady of WWE fast unverzügliche kapitulierte. Es war, um jeden Preis, ein hart umkämpfter Sieg, aber "Becky Two Belts" war dabei, in ihrem nächsten Match auf die harte Tour zu lernen, dass es mit seinen Nachteilen verbunden ist, ein kämpfender Champion zu sein.