Date and location

Montag, Jun 18 | 01:00

Allstate Arena
Chicago, IL

Wo es läuft

Get the WWE Network

When to watch

Montag, Jun 18 | 01:00

Jax vs. Rousey vs. Bliss

Ronda Rousey besiegte Nia Jax durch Disqualifikation; Alexa Bliss cashte ihren „Money in the Bank“-Vertrag gegen Nia Jax ein und wurde neuer Raw Women’s Champion

CHICAGO — Ronda Rousey was more ready than Nia Jax gave her credit for when it came to the various rules and quirks of WWE-style competition. She was ready for the headbutts, ready for the slams, ready for all of it. But neither woman was ready for a Money in the Bank cash-in, and instead it was Alexa Bliss, not Nia or Ronda, who left WWE Money in the Bank as Raw Women’s Champion just 90 minutes after winning the contract.

Ronda Rousey war bereiter, als Nia Jax ihr zugestehen wollte, wenn es um die besonderen Regeln und Kniffe eines WWE-Matches ging. Sie war bereit für Headbutts, für Slams, für alles. Doch keine der beiden Frauen war bereit für einen „Money in the Bank“-Cash-in. Und so war es am Ende Alexa Bliss – nicht Nia oder Ronda – die WWE „Money in the Bank“ nur 90 Minuten, nachdem sie den Vertrag gewonnen hatte, als neuer Raw Women’s Champion verließ.

Die Attacke von Five Feet of Fury war ein Schock – nicht nur wegen der historischen Bedeutung, da sie erst der dritte Superstar war (und der erste weibliche!), der den Vertrag noch am selben Abend einlöste, an dem er gewonnen wurde – sondern, weil Rousey es nach langer Leidenszeit geschafft hatte, die überragende Dominanz von Nia zu brechen und gerade dabei war, sie in ihren gefürchteten Armbar zu nehmen. Zuvor hatte The Baddest Woman on the Planet aber erst einmal das gesamte Angriffsarsenal von Jax kassiert; der Plan war offenbar, die Angriffe entweder einzustecken, oder so lange auszuweichen, bis sich eine Chance für ihren eigenen Aufgabegriff bot.

Ronda Rousey schickt Nia Jax mit einem unglaublichen Judo-Wurf auf den Boden: WWE Money in the Bank 2018 (WWE Network Exclusive)

Ronda Rousey führt ein kraftvolles Judo-Manöver durch, um Raw Women's Champion Nia Jax bei WWE Money in der Bank 2018 von den Beinen zu holen. Mit freundlicher Genehmigung von WWE Network.

Diese Strategie war leichter geplant, als umgesetzt. Immerhin hatte Jax gesagt, dass sie Ronda herausgefordert hatte, um deren Reputation zu zerstören. Und The Irresistible Force setzte alles daran, genau das zu tun. Sie wollte Rousey als Superstar zeigen, der keine Chance gegen die Übermacht des Champions hatte. Lange Zeit machte Nia mit ihrer Gegnerin was sie wollte und befreite sich sogar aus dem ersten Ansatz zum Armbar mit einer erschreckend beeindruckenden Kraftanstrengung, indem sie Ronda eine gewaltige Powerbomb verpasste. Später sollten noch Bearhugs und ein Samoan Drop folgen.

Je länger das Match jedoch lief, desto besser fand Ronda Rousey hinein. Mit neuem Selbstvertrauen stellte sie sich Nia entgegen und brachte immer mehr Schläge ins Ziel. Als sie dann auch noch Würfe aus dem Judo mit unterbrachte und in den Seilen hängend den Armbar gegen Nia zeigte, wendete sich das Blatt mehr und mehr. All diese Aktionen hatten Jax derart ausgelaugt, dass sie verwundbar geworden war für den letzten, entscheidenden Armbar im Ring. Nia Jax hatte ihrer Gegnerin nichts mehr entgegenzusetzen... und dann schlug Alexa Bliss zu.

Ms. „Money in the Bank“, die den Vertrag weniger als zwei Stunden zuvor gewonnen hatte, griff aus dem Hinterhalt an, schlug Rousey den Koffer in den Rücken, so dass „Rowdy“ Ronda Rousey einen Disqualifikationssieg zugesprochen bekam. Doch das war Alexa egal. Nachdem sie Rousey über das deutsche Kommentatorenpult geschleudert hatte, kehrte sie zurück in den Ring und schlug immer wieder mit dem Koffer auf den verletzten Arm Nias ein. Und dann war es soweit – Alexa Bliss zeigte an, dass sie den Vertrag einlösen wolllte. Es dauerte genau einen DDT und einen Twisted Bliss, bevor das Match entschieden und Bliss ein fünffacher Women’s Champion war. Während Ronda am Kommentatorenpult vor Wut schäumte, feierte sich Alexa beim Verlassen der Halle selbst. Nia blieb geschlagen im Ring zurück und sah aus, als realisierte gerade, dass Ronda mehr als nur bereit war – im Gegensatz zu ihr selbst.

CHICAGO — Ronda Rousey was more ready than Nia Jax gave her credit for when it came to the various rules and quirks of WWE-style competition. She was ready for the headbutts, ready for the slams, ready for all of it. But neither woman was ready for a Money in the Bank cash-in, and instead it was Alexa Bliss, not Nia or Ronda, who left WWE Money in the Bank as Raw Women’s Champion just 90 minutes after winning the contract.

Ronda Rousey war bereiter, als Nia Jax ihr zugestehen wollte, wenn es um die besonderen Regeln und Kniffe eines WWE-Matches ging. Sie war bereit für Headbutts, für Slams, für alles. Doch keine der beiden Frauen war bereit für einen „Money in the Bank“-Cash-in. Und so war es am Ende Alexa Bliss – nicht Nia oder Ronda – die WWE „Money in the Bank“ nur 90 Minuten, nachdem sie den Vertrag gewonnen hatte, als neuer Raw Women’s Champion verließ.

Die Attacke von Five Feet of Fury war ein Schock – nicht nur wegen der historischen Bedeutung, da sie erst der dritte Superstar war (und der erste weibliche!), der den Vertrag noch am selben Abend einlöste, an dem er gewonnen wurde – sondern, weil Rousey es nach langer Leidenszeit geschafft hatte, die überragende Dominanz von Nia zu brechen und gerade dabei war, sie in ihren gefürchteten Armbar zu nehmen. Zuvor hatte The Baddest Woman on the Planet aber erst einmal das gesamte Angriffsarsenal von Jax kassiert; der Plan war offenbar, die Angriffe entweder einzustecken, oder so lange auszuweichen, bis sich eine Chance für ihren eigenen Aufgabegriff bot.

Ronda Rousey schickt Nia Jax mit einem unglaublichen Judo-Wurf auf den Boden: WWE Money in the Bank 2018 (WWE Network Exclusive)

Ronda Rousey führt ein kraftvolles Judo-Manöver durch, um Raw Women's Champion Nia Jax bei WWE Money in der Bank 2018 von den Beinen zu holen. Mit freundlicher Genehmigung von WWE Network.

Diese Strategie war leichter geplant, als umgesetzt. Immerhin hatte Jax gesagt, dass sie Ronda herausgefordert hatte, um deren Reputation zu zerstören. Und The Irresistible Force setzte alles daran, genau das zu tun. Sie wollte Rousey als Superstar zeigen, der keine Chance gegen die Übermacht des Champions hatte. Lange Zeit machte Nia mit ihrer Gegnerin was sie wollte und befreite sich sogar aus dem ersten Ansatz zum Armbar mit einer erschreckend beeindruckenden Kraftanstrengung, indem sie Ronda eine gewaltige Powerbomb verpasste. Später sollten noch Bearhugs und ein Samoan Drop folgen.

Je länger das Match jedoch lief, desto besser fand Ronda Rousey hinein. Mit neuem Selbstvertrauen stellte sie sich Nia entgegen und brachte immer mehr Schläge ins Ziel. Als sie dann auch noch Würfe aus dem Judo mit unterbrachte und in den Seilen hängend den Armbar gegen Nia zeigte, wendete sich das Blatt mehr und mehr. All diese Aktionen hatten Jax derart ausgelaugt, dass sie verwundbar geworden war für den letzten, entscheidenden Armbar im Ring. Nia Jax hatte ihrer Gegnerin nichts mehr entgegenzusetzen... und dann schlug Alexa Bliss zu.

Ms. „Money in the Bank“, die den Vertrag weniger als zwei Stunden zuvor gewonnen hatte, griff aus dem Hinterhalt an, schlug Rousey den Koffer in den Rücken, so dass „Rowdy“ Ronda Rousey einen Disqualifikationssieg zugesprochen bekam. Doch das war Alexa egal. Nachdem sie Rousey über das deutsche Kommentatorenpult geschleudert hatte, kehrte sie zurück in den Ring und schlug immer wieder mit dem Koffer auf den verletzten Arm Nias ein. Und dann war es soweit – Alexa Bliss zeigte an, dass sie den Vertrag einlösen wolllte. Es dauerte genau einen DDT und einen Twisted Bliss, bevor das Match entschieden und Bliss ein fünffacher Women’s Champion war. Während Ronda am Kommentatorenpult vor Wut schäumte, feierte sich Alexa beim Verlassen der Halle selbst. Nia blieb geschlagen im Ring zurück und sah aus, als realisierte gerade, dass Ronda mehr als nur bereit war – im Gegensatz zu ihr selbst.