CHICAGO —Zum zweiten Mal in Folge mit einer unmöglichen Aufgabe konfrontiert, von der jeder annahm, dass sie noch lange nicht dazu bereit sei, hat Carmella bei WWE Money in the Bank wieder einmal das Unmögliche geschafft. Und das zweite Jahr in Folge half ihr James Ellsworth dabei.

Das Wiederauftauchen von Ellsworth, der Ende letzten Jahres nach Monaten als Carmellas Handlanger aus seinem WWE-Vertrag entlassen wurde, war ein wahrhaft poetisches Beispiel für eine sich wiederholende Geschichte: Ellsworth half ihr berüchtigter Weise dabei, das allererste Women's Money in the Bank Match im letzten Jahr zu gewinnen, so dass es nur passend war, dass er wieder auftauchte, um der Princess of Staten Island in einem Titelmatch gegen Asuka half zu helfen, das schnell zu einer Formalität für die Empress of Tomorrow wurde.

James Ellsworth kehrt zurück, um Carmella zum Sieg über Asuka zu verhelfen: WWE Money in the Bank 2018 (WWE Network Exclusive)

James Ellsworth machte eine schockierende Rückkehr bei WWE Money in the  Bank 2018, um SmackDown Women's Champion Carmella  gegen Asuka zu helfen.

Die Spekulationen vor dem Showdown waren vor allem darauf gerichtet, ob das Ende von Asukas ungeschlagener Serie den ehemaligen NXT Women's Champion zu sehr geschwächt hatte, um eine glaubwürdige Herausforderung anzunehmen  und die japanische Athletin verlor keine Zeit, um diese Vorstellungen auf die schmerzhafteste Art und Weise zu zerstreuen. Carmellas ursprüngliches Selbstvertrauen wurde schnell mit jedem Chop, Tritt und Hüftwurf von Asuka zunichte gemacht; die Eröffnungssalve der Kaiserin war so wild, dass Corey Graves sich offen fragte, ob sie disqualifiziert werden würde.

Carmella konnte durch ihre überraschend breites Repertoire an Aufgabegriffen punkten und indem sie Asukas Aggression gegen sie nutzte und darauf wartete, dass der Champion auf Touren kam und dann einfach aus dem Weg ging, so dass Asuka sich selbst den größten Schaden zufügte. Doch als Asuka gerade dabei war, den Angriff zu machen, kletterte eine mysteriöse Gestalt auf die Ringumrandung, die in Asukas Gewand und Maske gehüllt war. Als sich die Person als Ellsworth entpuppte, war Asuka so verblüfft, dass ein wilder Kick von Carmella in Asukas Magengrube genügte, um die Empress of Tomorrow zum 1-2-3 auf die Matte zu pinnen.

Ist das genug, um zu beweisen, dass Carmella wirklich "besser" ist als Asuka, wie sie behauptete, während das wiedervereinigte Duo die Rampe hinauftanzte? Fragwürdig. Aber sie war eindeutig mehr als bereit.

CHICAGO —Zum zweiten Mal in Folge mit einer unmöglichen Aufgabe konfrontiert, von der jeder annahm, dass sie noch lange nicht dazu bereit sei, hat Carmella bei WWE Money in the Bank wieder einmal das Unmögliche geschafft. Und das zweite Jahr in Folge half ihr James Ellsworth dabei.

Das Wiederauftauchen von Ellsworth, der Ende letzten Jahres nach Monaten als Carmellas Handlanger aus seinem WWE-Vertrag entlassen wurde, war ein wahrhaft poetisches Beispiel für eine sich wiederholende Geschichte: Ellsworth half ihr berüchtigter Weise dabei, das allererste Women's Money in the Bank Match im letzten Jahr zu gewinnen, so dass es nur passend war, dass er wieder auftauchte, um der Princess of Staten Island in einem Titelmatch gegen Asuka half zu helfen, das schnell zu einer Formalität für die Empress of Tomorrow wurde.

James Ellsworth kehrt zurück, um Carmella zum Sieg über Asuka zu verhelfen: WWE Money in the Bank 2018 (WWE Network Exclusive)

James Ellsworth machte eine schockierende Rückkehr bei WWE Money in the  Bank 2018, um SmackDown Women's Champion Carmella  gegen Asuka zu helfen.

Die Spekulationen vor dem Showdown waren vor allem darauf gerichtet, ob das Ende von Asukas ungeschlagener Serie den ehemaligen NXT Women's Champion zu sehr geschwächt hatte, um eine glaubwürdige Herausforderung anzunehmen  und die japanische Athletin verlor keine Zeit, um diese Vorstellungen auf die schmerzhafteste Art und Weise zu zerstreuen. Carmellas ursprüngliches Selbstvertrauen wurde schnell mit jedem Chop, Tritt und Hüftwurf von Asuka zunichte gemacht; die Eröffnungssalve der Kaiserin war so wild, dass Corey Graves sich offen fragte, ob sie disqualifiziert werden würde.

Carmella konnte durch ihre überraschend breites Repertoire an Aufgabegriffen punkten und indem sie Asukas Aggression gegen sie nutzte und darauf wartete, dass der Champion auf Touren kam und dann einfach aus dem Weg ging, so dass Asuka sich selbst den größten Schaden zufügte. Doch als Asuka gerade dabei war, den Angriff zu machen, kletterte eine mysteriöse Gestalt auf die Ringumrandung, die in Asukas Gewand und Maske gehüllt war. Als sich die Person als Ellsworth entpuppte, war Asuka so verblüfft, dass ein wilder Kick von Carmella in Asukas Magengrube genügte, um die Empress of Tomorrow zum 1-2-3 auf die Matte zu pinnen.

Ist das genug, um zu beweisen, dass Carmella wirklich "besser" ist als Asuka, wie sie behauptete, während das wiedervereinigte Duo die Rampe hinauftanzte? Fragwürdig. Aber sie war eindeutig mehr als bereit.