Roman Reigns besiegte Big Show (Last Man Standing Match)

CHICAGO — Roman Reigns schlug Big Show in einem brutalen Last-Man-Standing-Match bei Extreme Rules indem er seinen 200 Kilo schweren Gegner unter dem Kommentatoren Pult begrub, was es ihm unmöglich machte auf die Auszählung bis 10 durch den Ringerichter zu reagieren.

Reigns betrat die Allstate Arena in Chicago mit einer Menge zu beweisen. In den Wochen nach Reigns Niederlage im WrestleMania 31 Hauptmatch, kostete ihn Big Show ein Herausforderer Nummer eins Match und griff ihn hinterhältig während der WWE Europa Tournee an.

Die Prellungen aus dieser Tracht Prügel sind verheilt, aber der Big Dog hatte noch immer zu demonstrieren, dass er einen der zerstörerischsten Gegner in der WWE überwältigen kann. Doch unter Last-Man-Standing-Regeln – die besagen, dass ein Superstar seinen Gegner an einen Punkt bringen muss an dem er nicht mehr aufstehen kann, bis der Ringrichter bis 10 gezählt hat – hatte Reigns eine gigantische Aufgabe vor der Brust.

Fotos der Verwüstung

Big Show behauptete seinen Größenvorteil von Beginn an, brüllte "Ich bin ein Riese!" während er immer wieder Reigns mit Leichtigkeit eine verpasste. Big Show, der Gewinner der zweiten jährlich stattfindenden Andre the Giant Memorial Battle Royal bei WrestleMania, zerschmetterte Reigns' Versuche, sich schon frühzeitig Tische und andere Fremdobjekte zu Nutze zu machen. Er zerteilte einen Tisch in zwei Teile indem er seine Faust hindurch jagte und zerbrach dann einen Kendo Stock über seinem Knie als sei es ein Streicholz.

Doch der Big Dog ließ sich nicht einschüchtern und bearbeitete den Größten Athleten der Welt mit einem Stuhl, was längere Auszählungen des Ringrichters mit sich brachte. Zuerst zählte der Offizielle bis sieben bevor Big Show wieder auf die Beine kam. Dann brauchte Reigns bis acht nachdem er einen KO-Schlag abbekommen hatte. Reigns konterte mit einem Samoan Drop durch einen Tisch, der beinahe beide Gegner ausknockte. 

Keiner der beiden Superstars sollte aber am Boden liegen bleiben. Reigns ertrug einen Spear, einen Splash und einen Chokeslam durch zwei Tische. Der 200 Kilo Mann überstand einen Gorilla-Press-Slam vom Seil, zwei Superman Punches und einen Spear durch die Ringabsperrungen.

Gegen wen sollte Reigns in einem Traum-Match antreten? |  Jetzt Extreme Rules ansehen!

Als Big Show sich aus dem Schutt der Barrikade aufrappelte, realisierte Reigns, dass er etwas Kreativität benötigen würde, um seinen kolossalen Kontrahenten auf dem Boden zu halten.

Als Big Show auf dem englischen Kommentatoren Tisch stand, sprintete Reigns los, um ihn mit einem Spear durch den spanischen zu schicken. Dann kippte er den Tisch um und keilte Big Show für eine Auszählung bis 10 ein, was ihn zum "Last Man Standing" machte.

Wenige Tage bevor er gegen Big Show in den Ring gestiegen war, gab Reigns zu, dass es möglich sei ihn umzunieten, aber nicht ohne wieder auf die Beine zu kommen. Indem er sich durch einen KO-Schlag kämpfte und seinen viel größeren Rivalen förmlich zerquetschte, machte seine Zweifler zu Gläubigen. 

Extreme Rules
Extreme Rules
Get WWE Network

Mitwirkende Superstars

Extreme Rules
Extreme Rules
Get WWE Network

Mitwirkende Superstars

Roman Reigns besiegte Big Show (Last Man Standing Match)

CHICAGO — Roman Reigns schlug Big Show in einem brutalen Last-Man-Standing-Match bei Extreme Rules indem er seinen 200 Kilo schweren Gegner unter dem Kommentatoren Pult begrub, was es ihm unmöglich machte auf die Auszählung bis 10 durch den Ringerichter zu reagieren.

Reigns betrat die Allstate Arena in Chicago mit einer Menge zu beweisen. In den Wochen nach Reigns Niederlage im WrestleMania 31 Hauptmatch, kostete ihn Big Show ein Herausforderer Nummer eins Match und griff ihn hinterhältig während der WWE Europa Tournee an.

Die Prellungen aus dieser Tracht Prügel sind verheilt, aber der Big Dog hatte noch immer zu demonstrieren, dass er einen der zerstörerischsten Gegner in der WWE überwältigen kann. Doch unter Last-Man-Standing-Regeln – die besagen, dass ein Superstar seinen Gegner an einen Punkt bringen muss an dem er nicht mehr aufstehen kann, bis der Ringrichter bis 10 gezählt hat – hatte Reigns eine gigantische Aufgabe vor der Brust.

Fotos der Verwüstung

Big Show behauptete seinen Größenvorteil von Beginn an, brüllte "Ich bin ein Riese!" während er immer wieder Reigns mit Leichtigkeit eine verpasste. Big Show, der Gewinner der zweiten jährlich stattfindenden Andre the Giant Memorial Battle Royal bei WrestleMania, zerschmetterte Reigns' Versuche, sich schon frühzeitig Tische und andere Fremdobjekte zu Nutze zu machen. Er zerteilte einen Tisch in zwei Teile indem er seine Faust hindurch jagte und zerbrach dann einen Kendo Stock über seinem Knie als sei es ein Streicholz.

Doch der Big Dog ließ sich nicht einschüchtern und bearbeitete den Größten Athleten der Welt mit einem Stuhl, was längere Auszählungen des Ringrichters mit sich brachte. Zuerst zählte der Offizielle bis sieben bevor Big Show wieder auf die Beine kam. Dann brauchte Reigns bis acht nachdem er einen KO-Schlag abbekommen hatte. Reigns konterte mit einem Samoan Drop durch einen Tisch, der beinahe beide Gegner ausknockte. 

Keiner der beiden Superstars sollte aber am Boden liegen bleiben. Reigns ertrug einen Spear, einen Splash und einen Chokeslam durch zwei Tische. Der 200 Kilo Mann überstand einen Gorilla-Press-Slam vom Seil, zwei Superman Punches und einen Spear durch die Ringabsperrungen.

Gegen wen sollte Reigns in einem Traum-Match antreten? |  Jetzt Extreme Rules ansehen!

Als Big Show sich aus dem Schutt der Barrikade aufrappelte, realisierte Reigns, dass er etwas Kreativität benötigen würde, um seinen kolossalen Kontrahenten auf dem Boden zu halten.

Als Big Show auf dem englischen Kommentatoren Tisch stand, sprintete Reigns los, um ihn mit einem Spear durch den spanischen zu schicken. Dann kippte er den Tisch um und keilte Big Show für eine Auszählung bis 10 ein, was ihn zum "Last Man Standing" machte.

Wenige Tage bevor er gegen Big Show in den Ring gestiegen war, gab Reigns zu, dass es möglich sei ihn umzunieten, aber nicht ohne wieder auf die Beine zu kommen. Indem er sich durch einen KO-Schlag kämpfte und seinen viel größeren Rivalen förmlich zerquetschte, machte seine Zweifler zu Gläubigen.