CHICAGO — Die Kevin Owens Show geht weiter – aufgrund einer Formalität. Der United States Champion besiegte AJ Styles bei WWE Backlash, doch der Sieg durch Auszählen war alles anderes als überzeugend. Da der Titel aber nur bei einer Entscheidung durch Pin oder Aufgabe wechselt, bleibt das Gold weiterhin auf der Schulter des Prizefighters.

The Phenomenal One wurde vom WWE Universum frenetisch in der „Windy City“ empfangen, was The New Face of America überhaupt nicht passte. Der Champion versuchte von Beginn an, dem Match seinen Stempel aufzudrücken. Owens Motto lautete dabei: Nicht schön, sondern effektiv! Schläge mit Fäusten und Unterarmen wechselten sich ab mit harten Kniestößen. Styles, der sich plötzlich in einer wilden Prügelei wiederfand, statt in einem technisch hochklassigen Match, stellte sich aber schnell auf den Stil des Champions ein. Statt mit technischer Finesse zu glänzen, verlegte sich auch Styles auf Hinterhof-Taktiken, die nur sporadisch von spektakulären Moves wie dem Ushigoroshi unterbrochen wurden.

So gelang es Styles, das Match auf Augenhöhe zu gestalten. Allerdings verdrehte er sich beim angesprochenen Ushigoroshi das Knie. Die Situation verschlimmerte sich für AJ noch, als er das Match mit einem Styles Clash von der Ringecke entscheiden wollte. Owens unterbrach die Aktion und hämmerte das Bein seines Herausforderers gegen die Ringecke. Anschließend nutzte KO die Ringtreppe als Prellbock für das Knie von Styles und verkeilte seinen Gegner derart in den Ringseilen, dass der folgende Cannonball maximalen Schaden am Knie des Phänomenalen anrichtete.

AJ Styles vs. Kevin Owens - U.S. Titel Match: WWE Backlash 2017 (WWE Network Exclusive)

Der Phenomenal One will den United States Champion Kevin Owens vom amerikanischen Thron verdrängen.

Wie durch ein Wunder gelang es Styles dennoch, weiterzumachen. Das Knie war allerdings derart angeschlagen, dass sein Arsenal extrem eingeschränkt war. Große Moves waren ihm unmöglich und schlimmer noch – die Moves, zu denen Styles noch in der Lage war, schadeten ihm selbst mindestens genauso viel, wie Owens. (AJ versuchte sich an einem Phenomenal Forearm, brach aber auf dem Ringseil zusammen; später konnte er nach einem Pele Kick kaum aufstehen) Styles verlagerte das Geschehen nach draußen, indem er einen Suplex vom Ringrand zeigte und den Phenomenal Forearm vom Tisch des Zeitnehmers folgen ließ.

Als AJ aber schließlich versuchte, das Match zu entscheiden – mit einem Styles Clash vom Kommentatorenpult – stellte The New Face of Ameria erneut unter Beweis, dass ihm jedes Mittel recht ist, sein Gold zu verteidigen. Er befreite sich aus dem Ansatz zum Styles Clash und stieß Styles` Bein in eines der Monitor-Löcher in der Tischplatte. Da der Ringrichter die beiden bereits anzählte, gelang es nur Owens, rechtzeitig wieder im Ring zu sein, während AJ Styles ausgezählt wurde. Damit war der United States Championtitel verteidigt, aber der United States Champion war noch nicht fertig mit seinem Herausforderer. Als der Ringrichter versuchte, den sichtlich frustrierten Styles nach der Niederlage zu befreien, ließ Owens noch einen letzten Superkick gegen den wehrlosen AJ folgen. Die amerikanischen Kommentatoren betonten zwar, dass dies ein sehr glücklicher Sieg für KO war, aber in Owens´ Amerika gilt dasselbe, wie in allen anderen Amerikas: Ein Sieg ist ein Sieg!

AJ Styles stellt seinen zukünftigen Status in Frage: WWE.com Exclusive, 21. Mai 2017

Nach einem enttäuschenden Niederlage durch Auszählung gegen U.S. Champion Kevin Owens bei WWE Backlash, zweifelt ein niedergeschlagener AJ Styles an seiner Bereitschaft anzutreten.

CHICAGO — Die Kevin Owens Show geht weiter – aufgrund einer Formalität. Der United States Champion besiegte AJ Styles bei WWE Backlash, doch der Sieg durch Auszählen war alles anderes als überzeugend. Da der Titel aber nur bei einer Entscheidung durch Pin oder Aufgabe wechselt, bleibt das Gold weiterhin auf der Schulter des Prizefighters.

The Phenomenal One wurde vom WWE Universum frenetisch in der „Windy City“ empfangen, was The New Face of America überhaupt nicht passte. Der Champion versuchte von Beginn an, dem Match seinen Stempel aufzudrücken. Owens Motto lautete dabei: Nicht schön, sondern effektiv! Schläge mit Fäusten und Unterarmen wechselten sich ab mit harten Kniestößen. Styles, der sich plötzlich in einer wilden Prügelei wiederfand, statt in einem technisch hochklassigen Match, stellte sich aber schnell auf den Stil des Champions ein. Statt mit technischer Finesse zu glänzen, verlegte sich auch Styles auf Hinterhof-Taktiken, die nur sporadisch von spektakulären Moves wie dem Ushigoroshi unterbrochen wurden.

So gelang es Styles, das Match auf Augenhöhe zu gestalten. Allerdings verdrehte er sich beim angesprochenen Ushigoroshi das Knie. Die Situation verschlimmerte sich für AJ noch, als er das Match mit einem Styles Clash von der Ringecke entscheiden wollte. Owens unterbrach die Aktion und hämmerte das Bein seines Herausforderers gegen die Ringecke. Anschließend nutzte KO die Ringtreppe als Prellbock für das Knie von Styles und verkeilte seinen Gegner derart in den Ringseilen, dass der folgende Cannonball maximalen Schaden am Knie des Phänomenalen anrichtete.

AJ Styles vs. Kevin Owens - U.S. Titel Match: WWE Backlash 2017 (WWE Network Exclusive)

Der Phenomenal One will den United States Champion Kevin Owens vom amerikanischen Thron verdrängen.

Wie durch ein Wunder gelang es Styles dennoch, weiterzumachen. Das Knie war allerdings derart angeschlagen, dass sein Arsenal extrem eingeschränkt war. Große Moves waren ihm unmöglich und schlimmer noch – die Moves, zu denen Styles noch in der Lage war, schadeten ihm selbst mindestens genauso viel, wie Owens. (AJ versuchte sich an einem Phenomenal Forearm, brach aber auf dem Ringseil zusammen; später konnte er nach einem Pele Kick kaum aufstehen) Styles verlagerte das Geschehen nach draußen, indem er einen Suplex vom Ringrand zeigte und den Phenomenal Forearm vom Tisch des Zeitnehmers folgen ließ.

Als AJ aber schließlich versuchte, das Match zu entscheiden – mit einem Styles Clash vom Kommentatorenpult – stellte The New Face of Ameria erneut unter Beweis, dass ihm jedes Mittel recht ist, sein Gold zu verteidigen. Er befreite sich aus dem Ansatz zum Styles Clash und stieß Styles` Bein in eines der Monitor-Löcher in der Tischplatte. Da der Ringrichter die beiden bereits anzählte, gelang es nur Owens, rechtzeitig wieder im Ring zu sein, während AJ Styles ausgezählt wurde. Damit war der United States Championtitel verteidigt, aber der United States Champion war noch nicht fertig mit seinem Herausforderer. Als der Ringrichter versuchte, den sichtlich frustrierten Styles nach der Niederlage zu befreien, ließ Owens noch einen letzten Superkick gegen den wehrlosen AJ folgen. Die amerikanischen Kommentatoren betonten zwar, dass dies ein sehr glücklicher Sieg für KO war, aber in Owens´ Amerika gilt dasselbe, wie in allen anderen Amerikas: Ein Sieg ist ein Sieg!

AJ Styles stellt seinen zukünftigen Status in Frage: WWE.com Exclusive, 21. Mai 2017

Nach einem enttäuschenden Niederlage durch Auszählung gegen U.S. Champion Kevin Owens bei WWE Backlash, zweifelt ein niedergeschlagener AJ Styles an seiner Bereitschaft anzutreten.