Sieben Superstars die den Intercontinental Titel mindestens fünfmal gewonnen haben

Sieben Superstars die den Intercontinental Titel mindestens fünfmal gewonnen haben

Eine Menge Leute waren unangenehm überrascht, als The Miz Zack Ryder nur 24 Stunden nach dem WrestleMania Sieg des Ultimate Broskis den Intercontinental Championtitel gewann. Miz war, verständlicherweise, keiner von ihnen und nicht nur aus den Gründen, die ihr euch denken könnt. Mit seinem Sieg über Ryder, hat der Awesome One seine ohnehin schon anspruchsvollse Bilanz in eine noch eindrucksvollere Gesellschaft katapultiert, indem er zu einer elitären Gruppe von Superstars aufschloss, die die alle den ruhmreichen Titel fünf Mal oder öfter gehalten haben.


Triple H

Sieben Superstars die den Intercontinental Titel mindestens fünfmal gewonnen haben

Es wird oft gesagt, der Intercontinental Championtitel sei der Titel des "Next-Man-Up", jemandem der stets bereit ist. So war, auf eine bestimmte Art und Weise, der Aufstieg Triple Hs auf den Thron vorherbestimmt ab dem Moment, in dem er Marco Merco 1996 besiegte, um seine erste interkontinentale Auszeichnung zu gewinnen. The Game sollte vier weitere Male den Championtitel gewinnen (einmal in '98, zweimal in #01 und zum letzten Mal in #02), wobei er Superstars wie The Rock und Kane bezwang. Hat er je dieses "Next-Man-Up" Versprechen eingelöst? Nun, er stand gerade erst im Main Event von WrestleMania. Erneut. Also sagt es uns.


King Barrett

Sieben Superstars die den Intercontinental Titel mindestens fünfmal gewonnen haben

Für einen Mann, der  sich einst selbst als den Überbringer schlechter Nachrichten bezeichnete, hat King Barrett von dem Intercontinental Championtitel nur Gutes zu berichten. Der harte Brite gewann den Intercontinental Titel fünfmal in vier Jahren, indem er Big E, Kofi Kingston (zweimal), The Miz und erst kürzlich Dolph Ziggler besiegte. 


The Miz

Sieben Superstars die den Intercontinental Titel mindestens fünfmal gewonnen haben

Unser hauseigener Hollywood A-Promi ist der neueste Superstar, der sich in diese Liste gesellt, doch was sogar noch beeindruckender als die Anzahl von Intercontinental Titeln ist, ist die Geschwindigkeit, in denen er sie sich beschafft hat. Nachdem er Christian bei Raw 1.000 besiegt hatte, um seinen ersten Intercontinental Titel sein Eigen zu nennen, entthronte er Barrett bei WrestleMania 29, spielte 2014 mit Dolph Ziggler Tauziehen um den Titel und luchste ihn 2016 Zack Ryder ab. Der Championgürtel passt gut auf seinen Kaminsims ... oder hätte zumindest, wenn er den Championtitel nicht in einem Spiel der Street Fighter "verloren" hätte.


Edge

Sieben Superstars die den Intercontinental Titel mindestens fünfmal gewonnen haben

“Done it all, won it all” (Alles getan, alles gewonnen) war das Mantra, als Edge im Jahr 2011 sein verletzungsbedingtes Karriereende bekanntgab und der Rated-R Superstar hat nicht gescherzt. Unter seinen unzähligen Auszeichnungen waren fünf Intercontinental Titel, einschließlich einem Hattrick in 2001 (einer auf Kosten seines lebenslangen Freundes Christian) und ein letzter Titelgewinn in 2004, über den damals emporsteigenden Randy Orton. "Reeking of awesomeness" (sinngemäß: vor Großartigkeit stinkend) als Bezeichnung für sich selbst, mag für Neulinge im WWE-Universum seltsam klingen, aber seid beruhigt, Edge hat es gerade erst getan.


Rob Van Dam

Eddie Guerrero vs. Rob Van Dam - Intercontinental Championship Ladder Match: Raw, May 27, 2002

RVD clashes with Eddie Guerrero over the Intercontinental Championship.

RVD war schon sechsmal Intercontinental Champion. Als er 2002 den Titel zum ersten Mal von diesem Tunichtgut William Regal gewann, schaffte er es fünf weitere Male, unter anderem in einem Leitermatch-Klassiker gegen Eddie Guerrero und in einem spontanen Stahlkäfigmatch mit Chris Jericho. RVDs letzter Tanz mit dem Titel fand 2006 statt, als er seinen Money in the Bank Vertrag für Shelton Benjamins Titel einsetzte. Noch immer kommt er immer wieder einmal zurück, also könnte Regentschaft Nummer 7 jederzeit passieren.

 


Jeff Jarrett

Sieben Superstars die den Intercontinental Titel mindestens fünfmal gewonnen haben

Wenn es um den Intercontinental Titel ging, war einer der vebissensten Superstars auf der Jagd nach ihm, ol’ J-E-Ha-Ha-Double-F J-A-Double-R-E-Double-T. Tatsächlich war Double J nicht nur verbissen, er war wie ein Hund mit einem Knochen, wenn es um den Intercontinental Championtitel ging. Seine sechs Regentschaften waren in dreigeteilt in 1995 und 1999, wobei jeder Sieg in beiden Hatticks innerhalb weniger Monate lag. Kein Wunder, dass er die ganze Zeit herumstolzierte.


Chris Jericho

Sieben Superstars die den Intercontinental Titel mindestens fünfmal gewonnen haben

Der älteste amtierende Intercontinental Champion is kein anderer als der "Beste der Welt in dem was er macht". Mit neun (!) Amtszeiten als Intercontinental Champion hat Chris Jericho das erste und letzte Wort, wenn es um den Championtitel geht, was er großteils der Tatsache zu verdanken hat, dass er nie zögerte es zu versuchen, sogar nachdem er damit begonnen hatte World Titel zu gewinnen. Jerichos jüngster Titelgewinn trug sich 2009 zu, als er Rey Mysterios Championtitel und seine Maske nahm. Und falls ihr noch immer nicht glaubt, dass ihn das zu seiner aktuellen Haltung berechtigt, dann, nun, müsst ihr tatsächlich Idioten sein.

WWE Shows Neueste Ergebnisse

Alle Shows ansehen