Exklusives Interview: Brie Bella über WrestleMania 32 und ihre Zukunft bei WWE

Exklusives Interview: Brie Bella  über WrestleMania 32 und ihre Zukunft bei WWE

Als einer der freimütigsten weiblichen Superstars bei WWE und einer tragenden Säule von "Total Divas" für fünf Staffeln, überraschte Brie Bella das WWE-Universum in den vergangenen Tagen, indem sie bis nach WrestleMania 32 über ihre Zukunftspläne schwieg.

Nachdem sie leidenschaftlich für die Total Divas gekämpft hatte, heizte die frühere Divas Championesse mit einem unerwarteten und offenherzigen Instagram Post prompt die Spekulationen über ihre WWE-Karriere an. Ohne zuvor irgendwelche Hinweise auf ihre Pläne nach WrestleMania gegeben zu haben, gab Brie in ihrem Post bekannt, dass ihr Erlebnis im AT&T Stadium "[ihren] letzten Abend sooo besonders gemacht hat".

Ihre Äußerungen auf Instagram warfen sofort die Frage auf: War WrestleMania 32 das letzte Mal, dass das WWE-Universum Brie Mode erleben durfte? (de.)WWE.com hat sich mit Brie Bella getroffen, um mit ihr über ihren WrestleMania Moment und ihre Zukunft im und außerhalb des Rings zu sprechen.​

WWE.COM:  Es gab im Internet jede Menge Spekulationen zu deinem aktuellen Status bei WWE. Gibt es etwas, dass du dem WWE-Universum gerne mitteilen möchtest?

BRIE BELLA: Ja. WrestleMania 32 war mein letztes Match.

Ich würde nicht sagen, mein letztes Match für immer, einfach mein letztes Match, dass ihr für eine ganze Weile gesehen habt. Ich bin hier zu Hause, weil Daniel Bryan und ich bald eine Familie gründen wollen. Oder ich sollte nicht bald sagen – wir wollen sie jetzt gründen! Wir wollen Kinder bekommen, also muss ich meine Karriere pausieren lassen.

Es bedeutet nicht, dass ich weg bin. Ich werde Botschafter für WWE. Aber ich werde mein Mutterglück versuchen.

WWE.COM: Also ist das noch nicht das offizielle Ende deiner Karriere, sondern nur etwas mehr als eine Pause.

Ich würde nicht sagen [WrestleMania 32] war mein letztes Match für immer,
nur mein letztes Match, dass ihr für eine ganze Weile gesehen habt.

 

BRIE BELLA: Exakt. Es dauert eine Weile ein Kind zu bekommen. Also hasse ich es von einem Karriereende zu sprechen, weil ich gerne ein Comeback im Ring machen möchte, wenn ich Kinder habe. Ich habe das Gefühl, es gibt eine ganze Armee von uns, wie Trish Stratus, die eine Mutter ist. Michelle McCool, die eine Mutter ist. Beth Phoenix, die eine Mutter ist. Jede Menge von uns die zurückkommen könnten und richtig Karriere machen könnten.

Ich kenne den Zeitplan einfach noch nicht. Ich weiß nicht, ob es eineinhalb, zwei oder drei Jahre dauern wird. Also fühlt es sich wie ein Karriereende an. Zugleich werde ich diese Tür aber einfach nicht schließen.

WWE.COM: Wann hast du die Entscheidung getroffen dich aus dem Ring zurückzuziehen?

BRIE BELLA: Daniel und ich wollen schon eine ganze Weile Kinder. Wir hatten es immer im Hinterkopf und wir wissen, wir wollen es lieber heute als morgen.

Außerdem glaube ich, dass alles nicht ohne Grund passiert und dieser war, als er gezwungen war seine Karriere zu beenden, weiterzumachen und ein neues Kapitel in seinem Leben zu beginnen. Es hat mir einfach klar gemacht, dass es an der Zeit für mich ist ein neues Kapitel mit ihm zu beginnen. Es ist Zeit für uns beide die nächste Stufe in unserem leben zu beginnen, was Elternschaft ist. Ich hatte das Gefühl in meinem Kopf sei eine Glühbirne angegangen, die sagt: "Okay, es ist Zeit. Wir müssen es unbedingt versuchen."

WWE.COM: Die Zeit um Daniel Bryans Karriereende, war das auch die Zeit in der du angefangen hast WrestleMania 32 als Abgesang in Betracht zu ziehen

BRIE BELLA: Definitiv. Ich dachte: "Okay, bis SummerSlam, oder vielleicht sogar bis nächstes Jahr." Ich wusste nicht genau wann.

Als er aufhörte wusste ich definitiv, okay, WrestleMania 32 in Dallas – das größte Stadion, vielleicht sogar das Größte Publikum, dass wir je hatten – was für ein großartiger Ort, um meinen letzten Abend zu haben! Besonders als ich herausfand, dass ich im Ring sein werden und mit Paige, Nattie, Eva und Foxy in einem Team ... Das sind meine guten Freundinnen und das sind die Mädels mit denen ich tolle Erinnerungen teile. Ich hatte in meiner Karriere so viel Spaß mit ihnen. Das ist ein Happy End und das kann man nicht toppen.

WWE.COM: Wie haben dich deine Superstar-Kollegen empfangen, als du die Neuigkeiten öffentlich gemacht hast?

BRIE BELLA: Ich sag es euch: Als ich die Neuigkeiten öffentlich gemacht habe, dachte ich die Leute könnten sich freuen. So wie: "Yes! Die Bell Twins sind raus! Jetzt arbeiten wir an Nikki!"

Ich war überwältigt von der Unterstützung und der Liebe. Ich kann kaum beschreiben, was es mir bedeutet hat. Ich habe eine enge Beziehung zu jedem Mädel in der Umkleide. Und ich wusste nicht, dass die Leite das über mich dachten: Ich bin dort hinten immer wie eine Mutter aufgetreten. Ich sorge mich wirklich um all die Frauen und ich sorge mich um die Abteilung. Ich habe immer versucht hart zu arbeiten, um die Abteilung dahin zu bringen, wo sie heute steht.

Ich habe immer versucht hart zu arbeiten,
um die Abteilung [der Frauen] dahin zu bringen, wo sie heute steht. 

 

Ein Teil der Geschichte an diesem Abend zu sein, zwei Diven-Matches bei WrestleMania 32 zu haben, den Divas Titel zu verabschieden und den Women's Titel einzuführen, den Begriff "Divas" zu verabschieden und gleichberechtigt mit den Männern angesehen zu werden... Ich meine, ich kann es nicht in Worte fassen. Ich habe neun Jahre darauf gewartet. Ich bin einfach so stolz auf jedes einzelne Mädel. Und dass sie sich plötzlich umdrehen und sagen: "Brie du bist einer der Gründe", oder, "Brie, wir sind traurig, dass du gehst, aber danke für das was du getan hast", machte mich sehr emotional. Das ist wahrscheinlich das Gefühl, das Frauen haben, wenn sie Kinder haben. Es war eine tolle Beziehung, aber es hat mein Herz einfach zum Lachen gebracht.

WWE.COM: Gab es irgendeinen bestimmten Ratschlag oder nette Worte von jemand Bestimmten, das dabei geholfen habt?

BRIE BELLA: Oh absolut, ich hatte sogar großes Glück einige großen Einflüsse in meiner Karriere gehabt zu haben. Zum Beginn in der Entwicklung, war Nattie einer derer, die mir dabei geholfen haben mit Wrestling zu beginnen, um loszulegen. Victoria, mit der ich mein Debüt-Match hatte und die sagte: "Hey, Kind. Ich bringe dich durch diese ersten Matches, die du im TV hast." Und, meine Schwester, Nikki, die einfach die beste Tag-Team-Partnerin war, mit der du je hättest arbeiten können. Und von Trish Stratus zu Lita bis zu dem was die Abteilung heute ausmacht, Sasha und Becky sowie Charlotte und Paige.

Es ist also unglaublich. Ich hatte wahrscheinlich 20 verschiedene, unglaubliche Frauenwrestler, die mir über Twitter und Instagram nette Worte geschickt haben. Eine, die mich wirklich zum weinen brachte, war Trish Stratus, die einfach sagte: "Falls du irgendeinen Rat für einen Wrestlerin brauchst, die Mamma wird, ich bin da." Das fand ich wirklich schön. Und eine die ich beinahe vergessen habe, war Stephanie McMahon. Ich kann euch gar nicht sagen wie viel ich von ihr gelernt habe, als ich mit ihr gearbeitet habe.

The Bella Twins betrachten ihre gemeinsame Zukunft bei WWE: WWE.com Exclusive, 3. April 2016

Nach Brie Bellas Sieg bei WrestleMania 32, sprechen Brie und ihre Schwester Nikki darüber wie erfreulich dieser Sieg ist und über ihre gemeinsame Zukunft bei WWE.

WWE.COM: Eine Überleitung zu WrestleMania selbst: Wie vergleichst du diese mit deinen letzten Erfahrungen, angesichts der Tatsache, dass es auch dein letzter Abend war?

BRIE BELLA: Das ist eigentlich ganz witzig, denn als ich von der Einführung des Women's Championtitels erfuhr, dachte ich: "Na klar. Aus all den Abenden, an denen du hättest aufhören können, höre ich an diesem Abend auf. Kann ich es zurücknehmen?"

Das wirklich Besondere ist, dass es nicht nur ein Abend war, den wir, als Frauen, nie vergessen werden... die Tatsache, dass es ein Abend für die Geschichte der Frauen war, die Tatsache, dass wir gleichberechtigt mit Superstars und Männern sind... es ist auch der Abend, an dem ich aufhöre. Also zwei sehr besondere Momente für mich – einer ist historisch und der andere ist einfach besonders für mich. Ich werde das nie vergessen.

WWE.COM: Als jemand, der dafür gekämpft hat die Abteilung der Frauen berühmt zu machen, was war dein Eindruck davon wie Geschehnisse um den Women's Championtitel und das Match sich abgespielt haben?

BRIE BELLA:  Ach du meine Güte. Es war verrückt. Es ist so schwer zu beschreiben, weil es so ein überwältigendes Gefühl war. Ich konnte nicht aufhören zu Lächeln. Ich war einfach so stolz auf die drei Mädels in dem Match. Ich dachte, so müssen sich Frauen an dem Tag gefühlt haben als bekanntgegeben wurde, dass Frauen wählen dürfen, oder an dem Tag als Frauen anfingen zu arbeiten und sich Männern gleichberechtigt fühlten, Unternehmen besaßen und führten. Ich fühle mich einfach wie "Woah, das ist es! Es geht nicht länger um Männer und Frauen. Es geht für uns alle darum Superstars zu sein." Es ist ein äußerst surreales Gefühl und ich kann nicht glauben, dass ich wirklich dabei war, um es zu erleben und ein Teil davon zu sein.

WWE.COM: Wirst du den Begriff "Diva" vermissen?

Ich habe bei ["Total Divas"] noch einen langen Weg vor mir 
und ich bin bereit alles zu zeigen.

 

BRIE BELLA: Nein! Absolut nicht. Zugegeben, matürlich habe ich so viele Erinnerungen als Diva. Ich denke es wird immer ein besonderer Teil von mir sein. Wir haben uns immer selbst Diven genannt. Ich kam durch Diva Search. Ich war eine Divas Championesse.

Ich dachte immer, dass es diesen negativen Beigeschmack hat, weil eine Diva so viel mehr aufmerksamkeithaschend ist und das ist das letzte, das wir Frauenwrestler sind. Ich bin wirklich glücklich es verschwinden zu sehen, so wie ich wirklich traurig war, als der ursprüngliche Women's Championtitel verschwand. Es ist einfach toll ihn endlich wiederzuhaben. Also, yeah, Ich werde es definitiv nicht vermissen.

WWE.COM: Das ist das zweite Mal, dass du aus dem Ring zurückgetreten bist. Wie anders ist die jetzige Erfahrung, verglichen mit dem letzten Mal?

BRIE BELLA: Das letzte Mal war ich nicht bereit zu gehen. Ich dachte bloß ich müsse gehen, weil ich unglücklich darüber war, welche Richtung meine Karriere nahm. 

Diesmal, fühlte ich mich bereit. Ich denke auch, weil mein Ehemann, Daniel Bryan, nicht nur mein #1 Cheerleader war, er war auch mein Coach. Er ist derjenige, der mich im Wrestling weitergebracht hat. Und er war alles für mich. Ich glaube,  ihn nicht unterwegs dabei zu haben, nicht mehr Teil des Ganzen zu sein, dass er gezwungen war weiterzuziehen, hat mir das Gefühl gegeben weiterziehen zu müssen. Es hätte sich nicht richtiger anfühlen können, da dieser Zeitpunkt für uns beide passte. Diesmal, die Tatsache, dass ich zu ihm heimgekehrt bin und zu Josie und, dass wir dieses aufregende neue Leben gemeinsam beginnen werden, hat mich keine Tränen vergießen lassen.

WWE.COM: Wirst du in der ein oder anderen Funktion weiter bei Total Divas zu sehen sein?

BRIE BELLA: Ich werde. Die Zuschauer haben uns für, meine Güte, fünf Staffeln unterstützt. Sie haben [Bryan] und unser Leben verfolgt, uns beim Daten zugesehen wie wir uns verlobt und geheiratet haben. Ich hatte das Gefühl, es sei nur fair den ganzen Zuschauern, die schon so lange unserer Verrücktheit gefolgt sind, zu zeigen wie wir Eltern werden. Ich möchte wirklich, dass sie sehen, dass man ein irres Comeback feiern kann, nachdem man Mama geworden ist. Seht Euch Stephanie McMahon und mich bei SummerSlam.

Ich habe noch einen langen Weg vor mir und ich bin bereit alles zu zeigen.

WWE.COM: Denkst du, dass du zu diesem Zeitpunkt das Frauenwrestling in besserem Zustand hinterlässt, als du es vorgefunden hast?

[Die Bella Twins] waren nie Models; wir waren Athletinnen.
Wir waren Athletinnen, die sich in Wrestling verliebt haben.

 

BRIE BELLA: Einhundert Prozent. Das glaube ich definitiv. Ich habe das Gefühl, dass die Leute immer dachten meine Schwester und ich seien Models. Ich glaube der Grund war, wenn du durch Diva Search gekommen bist, dann warst du das einfach. Wir waren nie Models, wir waren Athletinnen. Wir waren Athletinnen, die sich in Wrestling verliebt haben. Als ich meinen ersten Back-Bump in einem Ring in Georgia machte, war ich wie "Japp, das ist mein Ding. Das ist alles wonach ich in meinem Leben gesucht habe."

Ich habe immer so hart dafür gearbeitet das Model-Image loszuwerden und als Wrestlerin gesehen zu werden. Ich wusste, dass ich extra hart arbeiten musste und mir mehr Respekt verdienen musste, als jeder andere in dem Geschäft. Ich arbeitete wirklich hart dafür und ich muss sagen, dass, ihr wisst schon, neun Jahre später, habe ich das Gefühl, das ist alles, wovon ich geträumt habe. Das ist alles was ich mir für die Abteilung erträumt habe.

WWE Shows Neueste Ergebnisse

Alle Shows ansehen