Die zehn besten Interviews, die nicht im WWE TV zu sehen waren

Die zehn besten Interviews, die nicht im WWE TV zu sehen waren

Die Welt ist ein Mikrofon und manchmal muss ein Superstar gar nicht warten, bis er im Ring steht, um einen verbalen Rundumschlag auszuführen. De facto existieren für jede mitreißende 5-Sterne Promo Paul Heymans,  eine Hand voll Klassiker, die ausschließlich auf YouTube, Twitter und dem restlichen Internet zu sehen sind. Auch andere Superstars, mit denen ihr nicht gerechnet hättet, haben solche Sahnestücke produziert. Und wir sind heute dazu da, euch ein paar von ihnen zu zeigen.

(Anm. d. Red: Takling Smack war technisch gesehen eine TV Show und zählt deshalb nicht. Außerdem wäre die ganze Liste dann sinnlos, weil ausschließlich The Miz drauf wäre.)


10

“The regular one is a Triple Powerbomb. We put two people, so it’s a Double Triple Powerbomb.” (The Shield; WrestleMania 30)

[„Die normale ist eine Triple Powerbomb. Wir nehmen zwei Leute hoch, also ist es eine Double Triple Powerbomb.“ (The Shield; WrestleMania 30)]


Die meisten Leute sehen im Shield (korrekterweise) ein Trio schwarz gekleideter Typen. Je länger die Hounds of Justice aber zusammen waren, desto öfter wurde offensichtlich, dass sie auch zu den lustigsten Superstars von WWE gehören. Beispiel gefällig? Kein Problem. Hier ist eine verbale Ehrenrunde, in der sich Dean Ambrose, Seth Rollins und Roman Reigns einfach nicht auf die exakte Bezeichnung für ihren überdimensionalen Finishing Move einigen konnten.



9

“I don’t even like him that much.” (Chris Jericho & Kevin Owens; SummerSlam 2016)

[„Eigentlich kann ich ihn gar nicht mal so gut leiden.“ (Chris Jericho & Kevin Owens; SummerSlam 2016)]


Für zwei Typen, die zufällig zusammengewürfelt wurden, hatten Chris Jericho und Kevin Owens eine unglaubliche Chemie miteinander – vor allem, wenn es schien, als hätten sie keinen Plan davon, worüber sie gerade redeten. Dieses Wortgefecht im Anschluss an den SummerSlam 2016 war Nonsens pur, legte aber zugleich den Grundstein für die wohl unterhaltsamste Partnerschaft des gesamten Jahres... und den größten Betrug, als Owens die Freundschaft im Jahr darauf abrupt beendete.


8

“Your best promo is on an iPhone on social media.” (The Miz; 29. Okt. 2017)

[„Deine beste Promo gibt es auf einem iPhone auf Social Media.“ (The Miz; 29. Oktober 2017)]


Als die Survivor Series 2017 näher rückte, nahmen die WWE Superstars die Rivalität zwischen Raw und SmackDown sehr persönlich. Bestes Beispiel: Baron Corbin und The Miz. The Lone Wolf, der zum damaligen Zeitpunkt noch United States Champion bei SmackDown war, feuerte die erste Salve ab, indem er das ungeborene Baby des A-Promis beleidigte. The Miz – der damals amtierende Intercontinental Champion – revanchierte sich mit dieser kurzen, dafür aber umso härteren Retourkutsche. Was er damit aber auch zeigte war, dass The Miz kein weltweites TV-Publikum braucht. Dieser Clip und die Miz-Highlights aus Talking Smack beweisen, dass er einfach nur ein funktionierendes Mikrofon braucht, um alle anderen in den Schatten zu stellen. Egal wann, egal wo.


7

“Tyler Breeze was defeated by his desire to run down to the meadows and make time with young cows.” (Dean Ambrose; Raw, 9. Nov. 2015)

[„Tyler Breeze wurde von seinem eigenen Verlangen besiegt, weil er lieber über die Weiden laufen und mit kleinen Kälbchen schmusen würde.“ (Dean Ambrose; Raw, 9. November 2015)]


Dean Ambrose war schon immer ein durchgeknallter Typ, aber er sah sich auch als ein Superstar mit einem Bildungsauftrag. Hier gab er einen Einblick in seine Siegstrategie gegen Tyler Breeze. Unglücklicherweise machte er es den Zuschauern nicht gerade einfach, seinen Ausführungen zu folgen. Die Art, in der er versuchte zu erklären, warum Breeze seinem Small Package nicht entkommen konnte war, offen gesagt, etwas verstörend und hatte mit Weiden und Kühen zu tun.


6

“It’s a girlhood dream come true.” (Becky Lynch; Backlash 2016)

[„Ein Kindheitstraum ist wahr geworden.“ (Becky Lynch; Backlash 2016)]


Superstars nutzen ihre Zeit auf YouTube oft, um ihre Kreativität zu zeigen und testen dabei auch mal spontane Ideen in einem etwas kleineren Rahmen. Allerdings kommt es auch immer wieder vor, dass sie ihr Herz ausschütten und den Fans einen tiefen Einblick in ihre Persönlichkeit geben. Dieses Interview mit Becky Lynch, kurz nachdem The Irish Lass Kicker der erste SmackDown Women’s Champion wurde, ist ein perfektes Beispiel.


5

“Mike is a clone of Tom; Tom is a clone of Mike!” (Chris Jericho; Payback 2017)

[„Mike ist ein Klon von Tom; Tom ist ein Klon von Mike!“ (Chris Jericho; Payback 2017)]


Wenn ihr einfach nur Raw geschaut habt und nicht auf YouTube dabei wart, dann habt ihr wahrscheinlich die Posse verpasst, als Chris Jericho nicht in der Lage war, Tom Phillips und Mike Rome auseinanderzuhalten. Wenn ihr aber Jerichos Persönlichkeit aus dieser epischen 2016-2017 Zeit mit WWE kennt, könnt ihr euch wahrscheinlich denken, was geschah, als beide den Ayatollah of Rock’n’Rolla bei Payback 2017 interviewen wollten und ihm auch noch dieselbe Frage stellten.


4

“Did you enjoy your trip to Disney yesterday, Zack?” (Mojo Rawley; 15. Dez. 2017)

[„Hat dir dein Trip zu Disney gestern gefallen, Zack?“ (Mojo Rawley; 15. Dezember 2017)]


Es sei euch vergeben, wenn ihr nicht mehr wisst, wie Mojo Rawley drauf war, als er die Hype Bros und den ...Hype... hinter sich gelassen hatte. Aber wenn ihr dieses fiese Selfie-Video seht, in dem Rawley im Halbdunkel über Zack Ryder herzieht, der lieber zu Disney gefahren ist, als seinen Killer Instinkt zu finden, dann fragt ihr euch wahrscheinlich nur noch: „Wann kommt das nächste Video von dem Typen?“


3

“It’s her birthday. Snap along with us!” (Sami Zayn and Becky Lynch; Mixed Match Challenge, Woche 3)

[„Es ist ihr Geburtstag. Komm und schnippst mit uns.“ (Sami Zayn und Becky Lynch; Mixed Match Challenge, Woche 3)]


Warum kamen Sami Zayn und Becky Lynch in der Mixed Match Challenge nicht gegen Alexa Bliss und Braun Strowman weiter? Weil das WWE Universum nicht mit den Fingern schnippste, obwohl sie darum gebeten wurden? Oder weil Becky total nett war und Sami nicht? Oder hatten sie einfach viel zu viel von Beckys Geburtstagstorte? Wir wissen es immer noch nicht, haben aber einen Riesenspaß daran, den beiden dabei zuzusehen, wie sie versuchen, es herauszufinden.


2

“Shin bone to the dome when your mama ain’t home.” (Daniel Bryan; SmackDown LIVE, 5. Juni 2018)

[„Schienbein an den Schädel, bis du heulst wie ein Mädel.“ (Daniel Bryan; SmackDown LIVE 5. Juni 2018)]


Wer hat je behauptet, Daniel Bryan habe keine Persönlichkeit? Nachdem Big Cass ihn bei SmackDown LIVE verbal angegriffen hatte, schlug der ehemalige WWE Champion im Interview zurück... und wie. Sein „Schienbein“-Spruch schlug dermaßen ein, dass er sogar viral ging. Dazu gab es noch eine Retourkutsche auf die Androhung von Big Cass, dass er Daniels Beine brechen würde. Bryan meinte ganz trocken: „Du weißt doch nicht mal wie das geht.“


1

“I told you I wanted The Streak. I got The Streak.” (Paul Heyman; WrestleMania 30)

[„Ich hab euch gesagt, dass ich die Serie will und ich habe sie bekommen.“ (Paul Heyman; WrestleMania 30)]


Ach kommt schon, als ob irgendwer sonst auf Platz eins stehen würde. Der Schock der Niederlage des Undertaker gegen Brock Lesnar saugte förmlich die Luft aus dem Mercedes-Benz SuperDome. Paul Heyman hingegen atmete absolut problemlos, wie dieses vor Abfälligkeit nur so triefende Interview mit einer völlig verdutzten Renee Young zeigt. Heymans überschäumender Ausruf „Mein Mandant Brock Lesnar beendete die Serie (The Streak)“ fing das WWE Universum wieder und wieder ein, doch dieses vergleichbar leise Interview zeigt in absoluter Reinheit, wie überlegen – fast schon manisch – sich Paul Heyman an diesem Abend fühlte, an dem er eure Kindheit ruinierte.


WWE Shows Neueste Ergebnisse

Alle Shows ansehen