Offizielle Website von WWE

Shawn Michaels

Shawn Michaels
Größe:
1,85 m
Gewicht:
102 kg
Herkunft:
San Antonio, Tex.
Signature Move:
Sweet Chin Music
Karriere Höhepunkte:

WWE Champion; World Heavyweight Champion; Intercontinental Champion; European Champion; World Tag Team Champion; Royal Rumble Gewinner (1995 & 1996); WWE Hall of Fame Mitglied seit 2011

Entrance Video von Shawn Michaels

Biographie

Die Ikone. Der Showstopper. Der Main Event. Der Mann, der als Shawn Michaels bekannt ist, hatte während seiner aufregenden Karriere viele Namen und jetzt kann er einen weiteren zu dieser Liste hinzufügen – WWE Hall of Famer.

HBKs Aufnahme in die Klasse 2011 sollte niemanden überraschen. In einem Geschäft indem die Übertreibung die Regel ist, gibt es wahrscheinlich nicht genug Worte, um die Größe von Shawn Michaels zu beschreiben. Von vielen seiner ehemaligen Kollegen als der größte Athlet, der je einen Fuß in den Ring gesetzt hat. Seine Matches gegen Leute wie etwa Undertaker, Bret "Hit Man" Hart und Razor Ramon sind auf der Auswahlliste der größten Matches in der Historie des Sports-Entertainment. Und im Jahr 2010 wurde er im Rahmen der kontroversen DVD "Top 50 Superstars of All Time“ zum #1-Wettkämpfer in der WWE Geschichte gewählt.

Geboren im Sommer 1965 machte Michaels Mitte der 80er als Mitglied der Rockers, an der Seite von Marty Jannetty, das erste Mal in der Welt des Sports-Entertainment auf sich aufmerksam. Ein strahlendes, High-Flying-Duo, das sich in Verne Gagnes American Wrestling Association vorbereitete, ehe sie 1988 zu WWE kamen. Obwohl sie nie die Welt-Tag-Team-Champion-Titel besaßen, verdienten sich die Rockers großen Fanzuspruch, nicht Zuletzt wegen ihren denkwürdigen Rivalitäten gegen die Hart Foundation und die Brain Busters. Michaels & Jannetty hätten sicherlich als eines der größten Tag Teams in Erinnerung bleiben können, wenn sie sich dazu entschieden hätten, gemeinsam in der Tag-Team-Divison zu bleiben. Aber ein Superkick der Janetty duch das Fenster von Brutus Beefcakes Barber Shop beförderte, beendete eine beliebte Partnerschaft und bereitete den Weg für Michaels legendären Status.

Jetzt, wo er auf sich alleine gestellt war, wurde der talentierte Superstar sehr egozentrisch, verpasste sich den Spitznamen „The Heartbreak Kid“ und bewunderte sich im Spiegel, ehe er den Ring betrat. Obwohl seine Arroganz die Verachtung vieler Fans auf sich zog, konnte man seine Fähigkeiten im Ring jedoch nicht bestreiten und im Oktober 1992 gewann er mit einem Sieg über den British Bulldog seinen ersten Intercontinental Champion-Titel. Dieser sollte der erste von vielen weiteren sein, die Michaels gewinnen sollte, darunter unter anderem der WWE Champion-Titel, der Intercontinental Champion-Titel, der European Champion-Titel, sowie die Welt-Tag-Team-Champion-Titel.

Mit dem Jahr 1994 verdiente sich HBK einen Ruf als einer der außergewöhnlichsten Athleten im Sports-Entertainment. Seinen Status festigte er im März desselben Jahres, als Michales bei WrestleMania X in einem unvergesslichen Leiter-Match auf Razor Ramon traf. Es war zwar nicht sein erstes Match auf der Größten Bühne von allen, doch es war der Startschuss für seine wahnsinnige Serie von Klassikern bei WrestleMania. In den folgenden Jahren verdiente sich Michaels in showstehlenden Matches gegen Leute wie Kurt Angle, Chris Jericho, Ric Flair und den Undertaker den Zusatz „Mr. WrestleMania“.

Im Anschluss an dieses Leiter-Match, bildete sich die Legende von Michaels weiter und er gewann die Royal Rumble 1995, nachdem er als erster den Ring betreten hatte. Im darauffolgenden Jahr gewann er erneut die Rumble und sollte im Anschluss Bret Hart in einem heftigen 60-Minuten Iron-Man-Match bezwingen und sich somit seinen ersten WWE-Champion-Titel holen und seinen Kindheitstraum erfüllen. Körperlich schmaler und mit einer schnelleren Offensive ausgestattet als vorherige Champions wie Hulk Hogan, Yokuzuna und Diesel, öffnete Michaels zukünftigen Superstars wie Chris Jericho und Rey Mysterio die Türe zum Main-Even-Status.

Jetzt, als WWEs Top-Star entfachte HBK hitzige Schlachten gegen „Stone Cold“ Steve Austin und Bret Hart – darunter auch der sagenumwobene „Montreal Screwjob“ – und formte eine Allianz – D-Generation-X - die WWE für immer verändern sollte. Eine dreiste, kontroverse anti-autoritäre Gruppe, die zunächst nur aus Michaels, Triple H, Ric Rude und Chyna bestand und die für ihre Interview-Segmente außerhalb des Rings und für ihre mutigen Lausbubenstreiche bekannt wurde und die die TV-Sittenwächter einige Haare kostete. In vielerlei Hinsicht half DX, die „Attitude Era“ der WWE in den späten 90ern zu zementieren, wobei Michaels nicht lange in den Genuss kam, sich darauf auszuruhen.

Nachdem er beim Royal Rumble 98 in einem Sarg-Match gegen den Undertaker eine verheerende Rückenverletzung erlitt, verlor er bei WrestleMania XXIV den WWE-Titel gegen Austin und verschwand aus dem Ring. Es sollten vier Jahre vergehen, ehe Michaels im Jahr 2002 zurückkehrte. Mental verändert und körperlich wieder voll auf der Höhe startete Michaels sofort eine Fehde gegen seine ehemaligen Verbündeten Triple H und besiegte ihn in einem brutalen Street Fight beim Summerslam 2002.

Im kommenden Jahrzehnt zeigte Michaels keine der Makel, die viele Superstars im Herbst ihrer In-Ring-Karriere plagten. Stattdessen hatte die Ikone weiterhin Karriere-definierende Matches, vom epischen Showdown gegen John Cena bei WrestleMania 23 über seine Serie brutaler Matches gegen Chris Jericho im Jahr 2008. Beim 25. Geburtstag von WrestleMania hatte HBK nicht nur eines der größten Matches seiner Karriere, sondern eines der besten Matches in der WWE-Geschichte, als er in einem absolut packenden Aufeinandertreffen gegen den Undertaker verlor.

Ein Jahr später beendete der Deadman Michaels’ Karriere als er ihn bei at WrestleMania XXVI besiegte, doch HBKs letzte Monate im Ring waren einige der besten. Mit einer Regentschaft als Unified Tag Team Champion an der Seite seines Guten Freundes Triple H, hat HBK den Ausstieg geschafft, als er auf dem Höhepunkt war. The Game, der nicht so leicht Lobeshymnen verteilt, fasst Michaels‘ Erbe wie folgt zusammen:

“Wenn du mich fragen würdest, wer der Größte ist, mit dem ich je im Ring war, wäre es eine einfache Sache. Es ist Shawn“

Zweifellos wird dieser Gedanke von einigen der Superstars, die Shawn Michaels im Ring gegenüberstanden geteilt. Und am 2. April 2011 wurde dem Showstopper die große Ehre zu Teil in die WWE Hall of Fame eingeführt zu werden.

Superstar News