Ansehen: WrestleMania 33 Video-Highlights

Date and location

Montag, Apr 3 | 02:00

Orlando Citrus Bowl
Orlando, FL

Wo es läuft

Get the WWE Network
Intercontinental Champion Dean Ambrose besiegte Baron Corbin

Intercontinental Champion Dean Ambrose besiegte Baron Corbin

ORLANDO, Fla. — Seit dem WWE Brand Extension Draft im vergangenen Sommer, wurde Baron Corbin seinem "Lone Wolf"- Spitznamen immer gerechter, als er seinem Opfer akribisch nachstellte und die Ränge bei SmackDown LIVE hinaufstieg. Doch der Jäger wird noch etwas länger warten müssen, bis er zum Gejagten wird, denn Dean Ambrose verteidigte erfolgreich seinen Intercontinental Titel im WrestleMania Kickoff.

Dean Ambrose vs. Baron Corbin - Intercontinental Title Match: WrestleMania 33 Kickoff

Intercontinental Champion Dean Ambrose defends his title against Baron Corbin at The Ultimate Thrill Ride.

Der Weg, den Corbin und Ambrose nahmen, um dorthin zu kommen, war alles andere als magisch und ihre Begegnung spiegelte diese Schroffheit wieder. Der Lone Wolf und der Lunatic Fringe warfen vor einem vollgepackten Orlando Citrus Bowl alles in den Ring, in einem Match, das in Sachen chaotischer, freier Fall durchaus mit dem "Twilight Zone Tower of Terror" in den Disney Hollywood Studios mithalten konnte.

Ambrose konnte einigen großen Attacken von Corbin ausweichen und schaffte es seinen typischen Elbow von der Ringecke auf den Lonewolf nach draußen abzuliefern. Unglaublich, Corbin überstand nicht nur diesen Angriff, er beantwortete ihn auch noch mit einer unendlichen Sperrfeuer mächtiger Schläge. Corbin schien den Lunatic Fringe am Rande einer Niederlage zu haben, doch niemand sollte jemals Dean Ambrose abschreiben, der den Lone Wolf konterte und mit Dirty Deeds zum Sieg nachlegte.

Baron Corbins Moment an der Sonne wird kommen. Doch Dean Ambrose stellte sicher, dass sie für ihn nicht an diesem Abend in Orlando scheinen wird.

ORLANDO, Fla. — Seit dem WWE Brand Extension Draft im vergangenen Sommer, wurde Baron Corbin seinem "Lone Wolf"- Spitznamen immer gerechter, als er seinem Opfer akribisch nachstellte und die Ränge bei SmackDown LIVE hinaufstieg. Doch der Jäger wird noch etwas länger warten müssen, bis er zum Gejagten wird, denn Dean Ambrose verteidigte erfolgreich seinen Intercontinental Titel im WrestleMania Kickoff.

Dean Ambrose vs. Baron Corbin - Intercontinental Title Match: WrestleMania 33 Kickoff

Intercontinental Champion Dean Ambrose defends his title against Baron Corbin at The Ultimate Thrill Ride.

Der Weg, den Corbin und Ambrose nahmen, um dorthin zu kommen, war alles andere als magisch und ihre Begegnung spiegelte diese Schroffheit wieder. Der Lone Wolf und der Lunatic Fringe warfen vor einem vollgepackten Orlando Citrus Bowl alles in den Ring, in einem Match, das in Sachen chaotischer, freier Fall durchaus mit dem "Twilight Zone Tower of Terror" in den Disney Hollywood Studios mithalten konnte.

Ambrose konnte einigen großen Attacken von Corbin ausweichen und schaffte es seinen typischen Elbow von der Ringecke auf den Lonewolf nach draußen abzuliefern. Unglaublich, Corbin überstand nicht nur diesen Angriff, er beantwortete ihn auch noch mit einer unendlichen Sperrfeuer mächtiger Schläge. Corbin schien den Lunatic Fringe am Rande einer Niederlage zu haben, doch niemand sollte jemals Dean Ambrose abschreiben, der den Lone Wolf konterte und mit Dirty Deeds zum Sieg nachlegte.

Baron Corbins Moment an der Sonne wird kommen. Doch Dean Ambrose stellte sicher, dass sie für ihn nicht an diesem Abend in Orlando scheinen wird.