Dazu passende Videos

Die neuen WWE Grand Slam Gewinner: Die acht Superstars, die jeden aktiven Championtitel gewonnen haben

WWE Image

Einen Titel zu gewinnen ist beeindruckend. Zwei zu gewinnen noch viel mehr. Drei? Nun zieht ihr eine Show ab. Aber vier wichtige, aktive Titel bei WWE zu gewinnen, ist eine derart seltene Leistung, die nur ein paar wenige Superstars vollbracht haben. Es gibt sogar einen Namen dafür: Ein Grand Slam Champion.

Was genau einen zu einem Grand Slam Champion bei WWE qualifiziert, hat sich so oft geändert wie die Liste der Championtitel und nur sieben Superstars haben es geschafft, die aktuellen Voraussetzungen zu erfüllen: Intercontinental Champion, United Statea Champion, irgendeine Art von Tag Team Championtitel und sogar einen aktiven Heavyweight Titel – was nun der WWE Championtitel oder der WWE Universal Championtitel wäre. Zumindest bis zum letzten SummerSlam, als die Riege der Grand Slam Champions um einen auf acht gewachsen ist. 

Edge

WWE Image

Von Understatement hielt Edge noch nie besonders viel. Der Rated-R Superstar genoss den Überfluss wie ein vampirhafter Wrestler Blut genießt. Diese Neigung sich selbst über die Grenzen hinaus zu pushen hat den WWE Hall of Famer zu einem der sieben Grand Slam Gewinner gemacht. Edges erster Schritt zur Herrlichkeit geschah bei einem WWE Live Event am 24. Juli 1999, als er den Intercontinental Titel gewann, den ersten von fünf. Zwei Jahre später, bezwang er Kurt Angle für dessen unvergleichlichen U.S. Championtitel. Der Rated-R Superstar sollte sich dann in 2002 einen WWE Tag Team Titel um die Hüften schnallen, als er sich mit Rey Mysterio zusammenschloss und erneut in 2009, bei The Bash, an der Seite von Chris Jericho. Was den WWE Titel angeht, Edge hat den ruhmreichsten Preis im Sports-Entertainment sagenhafte 11 Mal, für zusammengenommen 548 Tage gehalten. Mit Zahlen wie diesen, wirkte das alte Sprichwort, dass nichts erfolgreicher ist als Erfolg, nie richtiger.

Big Show

WWE Image

Big Show ist einer der seltenen Fälle in der Geschichte der Grand Slam Gewinner, der den WWE Championtitel auf seinem Weg alle WWE-Preise zu gewinnen, als erstes sein Eigen nannte. Der Größte Athlet der Welt besiegte Triple H und The Rock in einem Triple Threat Match bei Survivor Series 1999, um den Heiligen Gral des Sports-Entertainments zu erobern und blickte nie zurück. Vier Jahre später, besiegte er Eddie Guerrero für den United States Championtitel und hatte einen dominanten Lauf mit dem rot, weiß und blauen Titel. Dann, im Jahr 2009, schloss Show sich mit Chris Jericho für einen unvergesslichen Lauf mit dem WWE Tag Team Championtiteln zusammen.

Schließlich, bei WrestleMania 28 im Jahr 2012, konnte Big Show zwei wichtige Erfolge an einem Abend für sich verbuchen, als er Cody Rhodes für den Intercontinental Titel besiegte. Dieser monumentale Sieg gab dem Ungeheuer seinen ersten altbewährten WrestleMania-Moment, zusammen mit der Aufnahme in den Grand Slam Klub.

The Miz

WWE Image

Das ist die wahre Geschichte eines Kindes aus Parma, Ohio, das jede vor ihm platzierte Hürde nahm, um Mitglied in einem der exklusivsten Klubs bei WWE zu werden.

Die meisten Experten werden angenommen haben, dass The Miz WWE Tag Team Championtitel Gewinn an der Seite von John Morrison in 2007 vermutlich der Gipfel seiner WWE-Karriere sei. Der aufdringliche Reality-Star wurde weder von dem WWE-Universum noch von der WWE-Umkleide gemocht und seine große Klappe wurde routinemäßig in Frage gestellt. Doch, trotz der großen Zweifel, hatte der A-Promi auf alles eine Antwort.

Nach einer Regentschaft mit dem United States Titel in 2009, machte Miz in 2010 einen "Cash In" auf einen erledigten Randy Orton, um den WWE Championtitel zu gewinnen. Als er Christian in 2012 in der 1.000sten Ausgabe von Raw besiegte, um den Intercontinental Titel zu gewinnen (und das letzte fehlende Teil des Grand Slam Puzzles), fühlte es sich noch unwirklich an. Aber es gab keinen Zweifel, es war einfach Realität.

Eddie Guerrero

WWE Image

Jeder hat Eddie Guerrero als ein freundliches Wesen und einen Freund in Erinnerung behalten, doch die Arbeit des Latino Heats im Ring zeigt auch das einzigartige Talent, das er in den WWE-Ring mitbrachte. Der frühere WWE World Heavyweight Champion war ebenfalls ein Grand Slam Titel Gewinner, beginnend mit seinem Intercontinental Championtitel Gewinn in 2000, gefolgt von einem WWE Tag Team Titel Gewinn mti Chavo Guerrero in 2002 und einem U.S. Titel Gewinn in 2003. Der WWE Championtitel folgte 2004, als Guerrero das Unmögliche schaffte und Brock Lesnar in einer der emotionalsten Leistungen besiegte, die ihr je gesehen habt (und sehen werdet). Es ist als habe das Universum gewollt, dass Eddie ihn bekommt. Wir können es ihm nicht verübeln.

Daniel Bryan

WWE Image

Für einen Typen, von dem einige Leute glaubten, dass er bei WWE nie den Durchbruch schaffen würde, hat Daniel Bryan eine Menge Titelgold angehäuft. The Beart hat fünf Jahre gebraucht, um die vier Teile des Grand Slams zu sammeln, beginnen mit dem U.S. Titel in 2010, gefolgt von den WWE Tag Team Titel mit Kane in 2012. Seine krönenden Erfolge waren die drei WWE Championtitel zwischen 2013 und 2014, doch war es sein Intercontinental Titel Gewinn in 2015, der Bryans Trophäensammlung vollständig gemacht hat. Hier ist eine weitere, lustige Tatsache: Bryan hat bei jedem WrestleMania, an dem er teilgenommen hatte, entweder einen Titel verteidigt oder um einen Titel gekämpft. Best for Business? Yes!

Kurt Angle

WWE Image

Von einigen ersten Draft-Picks blieb nichts weiter übrig als unbedeutende Fußnoten in ihrer jeweiligen Sport-Geschichte. Kurt Angle hingegen galt als eine sichere Bank,  als er sich 1999 WWE anschloss.

Angle hielt dem Druck stand und eroberte gleich in seinem ersten Jahr die Intercontinental und WWE Championtitel, neben dem gewinn des King of the Ring Turniers und Siegen über einige der besten WWE Superstars. Er startte in seinem zweiten und dritten Jahr weiter durch, holte den United States Championtitel und die WWE Tag Team Titel und wurde zum ersten Superstar, der den Grand Slam der Neuzeit für sich beanspruchen sollte.

Der Olympische Held aus Pittsburgh weckte viele Hoffnungen, aber niemand hätte sich ausmalen können, wie sehr er diese erfüllen würde.

Chris Jericho

WWE Image

Glaubt es oder nicht, bis zum 9. Januar 2017 ist Chris Jericho in seiner kompletten, außergewöhnlichen 20-Jahre andauernden Karriere nie United States Champion gewesen. Doch der "Ayatollah of Rock ‘n’ Rolla" hat nicht nur einen Titel gewonnen, der ihm verwehrt geblieben war, indem er Roman Reigns pinnte. Er hat den letzten Titel erobert, der ihm noch gefehlt hat. Jericho hat seine ganze Karriere über Titel gesammelt – am besten in Erinnerung geblieben ist sein Triumph als erster Undisputed WWE Champion in 2001. Er hat außerdem den Rekord für neun Intercontinental Championtitel aufgestellt und einige Tag Team Titel an der Seite von Edge und Big Show. Mit dem U.S. Titel vervollständigte Jericho seine Sammlung und nahm einen wohlverdienten Platz in der Riege der Grand Slam Champions ein. Man könnte sogar sagen, er hat es endlich auf die Liste geschafft.

Dean Ambrose

WWE Photo

Angesichts ihres meteoritenhaften Aufstiegs könnte man annehmen, dass Roman Reigns oder Seth Rollins die ersten Shield-Ehemaligen sind, die sich den Grand Slam schnappen. Überlasst es aber Dean Ambrose das Drehbuch in letzter Minute umzuschreiben. Der Lunatic Fringe war sowas wie ein Spätentwickler im Titelrennen, doch bei SummerSlam 2017 wurde er offiziell zum ersten Hound of Justice, der sich seinen Trophäenkoffer mit dem Gewinn der Raw Tag Team Titel an der Seite von Rollins gefüllt hat. Dieser Sieg gesellt sich zu seiner rekordbrechenden U.S. Titel-Regentschaft von 2013-2014, ein paar Perioden mit dem Intercontinental Titel und einem WWE Championtitel-Sieg im Jahr 2015, der noch immer zu den coolsten gehört, die ihr je sehen werdet. Jetzt warten wir bloß naoch auf die anderen beiden Jungs ...

WWE Shows Neueste Ergebnisse

View all Shows